Bralettes- auch für große Cups?

Alles zum Thema BHs und Bra Fitting was sonst nirgends reinpasst.

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 22 Mai 2018, 14:11

Dandelion hat geschrieben:
Ich gebe zu, dass ich mir das erste Mal spezielle darum Gedanken mache ... ich muß mal das, was ich noch habe, nebeneinanderlegen und vermessen.



Den Bravissimo Satine Plunge habe ich aus Versehen unterschlagen.
Bei ihm stellt sich das gleiche Problem: zu lange Bügel, zu hoher Steg, zu "hoher Stoff" unter den Armen und die Träger purzeln von der Schulter, wenn ich kein Zwischenteil befestige.

Ich habe noch mal alle meine BHs unter den neuen Aspekten probiert und vermessen:

- die längsten (aber schmalsten) Bügel hat der Ewa PL mit 41cm, die britischen Plunges liegen allesamt bei 38- 39 cm, die Bon Prix Plunges bei 29-31 cm (auch die mit 100er Bändern, die ich extrem habe kürzen lassen)

- die Träger aller BHs neigen dazu, von den Schultern zu rutschen (außer die von Bon Prix mit gekürzten Bändern)

- der Ewa PL hat bei 90J das kürzeste Band (ich bekomme es geschlossen, aber es ist nicht zum Aushalten), dafür sind die Cups zu etwas groß (mein Fehler)

- der Porcelain hebt am besten/ macht unter Kleidung die schönste Form

- der Freya soft cup (ohne Bügel) wäre perfekt, wenn er im Cup passen würde *ausbruch*

Kann es sein, dass die Briten AB 38H ganz anders schneidern als BIS 38H?
Ich erinnere mich, dass ich bei Probierpaketen ab und an 38G dabei hatte und vom ("sparsameren") Schnitt angenehm überrascht war, allerdings schwer bewertbar, da vom Cup stets zu klein (ich kann mich auch irren, es ist länger her).

Der Freya soft cup hätte nur 31er Bügel, wenn er Bügel hätte und er hat deutlich weniger Stoff unter dem Arm als alle anderen britischen Plunges - er sitzt (bis auf die Cups) perfekt und bietet super Halt ohne einzuengen.

Warum schafft er das OHNE Bügel und OHNE den vielen Stoff und MIT einem Ministeg von 4cm? (ich rege mich regelmäßig auf, wenn ich mir diese Fragen stelle ... es scheint ja doch zu gehen!)

Hmmmm - wenn man "auf ihm" die Cups vom Porcelain befestigen würde, ohne Bügel ... ?^^

Ich werde die ganzen BHs zur Schneiderin mitnehmen und ihr mein Problem schildern, vielleicht hat sie eine Idee.
Vielleicht wäre auch eine Option, aus den Porcelain Cups (ich habe mehrere Porcelains) ein Bralette zu schneidern (mir graust davor, auf die Suche nach der herrlich elatischen Spitze zu gehen) ... .

Hat schon mal jemand versucht, die Bügel aus dem Porcelain oder aus einem anderen britischen Plunge zu entfernen?
Was passiert dann?
Gibt es trotzdem noch Halt?
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Lily » 22 Mai 2018, 17:32

Such mal nach meinem Bügel-entfernen-guide (kanns nicht verlinken, bin am Handy online).
Bei mir ging das meistens ganz gut. Bin aber auch in nem komplett anderen Größenbereich.
Probieren schadet nicht, denn Bügel wieder reinmachen ist einfach (zunähen kann man auch schnell per Hand).

Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32E, 30F • EU 
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 73 • 78 cm
BU: 96 • 93 • 99 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 507
Registriert: 17.09.2015
Danke: 3658
 
Erstberatung

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 22 Mai 2018, 23:13

Lily hat geschrieben:Such mal nach meinem Bügel-entfernen-guide (kanns nicht verlinken, bin am Handy online).
Bei mir ging das meistens ganz gut. Bin aber auch in nem komplett anderen Größenbereich.
Probieren schadet nicht, denn Bügel wieder reinmachen ist einfach (zunähen kann man auch schnell per Hand).

Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk


Ich erinnere mich, ich habe diesen deinen Thread schon mal gelesen:
viewtopic.php?f=132&t=50105&p=595342&hilit=+B%C3%BCgel+entfernen#p595342
Ich habe nicht ganz verstanden, wie genau sich die gepaddeten BHs verändert haben.

Ein einziges Mal habe ich die Bügel aus einem ungepaddeten alten Bon Prix BH entfernt - den konnte ich danach wegwerfen, weil ich die Bügel auch nicht mehr hineinbekam ... tragbar war er ohne Bügel überhaupt nicht mehr. *willnichtsehen* .

Du schreibst, dass ggfs. die Brustgröße problematisch werden könnte und von der Problematik habe ich ja reichlich.^^

Aber ich würde es doch noch mal mit einem gepaddeten BH probieren.

Welcher von meinen Plunges hat deiner Erfahrung nach am meisten Aussicht, dass er hinterher gut tragbar ist?
Bravissimo Satine
Ewa PL Triumf
Porcelain Plunge/ Cleo Koko Plunge (beide haben einen ganz ähnlichen Schnitt)

So, wie ich deinen Thread verstanden habe, ist ein hoher Steg eher ratsam bei solch Unterfangen?
Dann käme der Ewa PL am ehesten in Betracht (den kann ich zudem sowieso so nicht tragen, aber ich mag ihn auch nicht, seufz)?
Oder doch der Satine (höherer Steg als bei Porcelain und Koko)? Ihn empfinde ich als am "panzerigsten"... .

Verflixt^^, der Deco soft cup hält doch auch ... was ist nur "der Faktor", damit Plunges ohne Bügel halten? (ich möchte das komplette Prinzip dahinter so gern verstehen).

Zusatz (ich muß deinen Thread immer wieder lesen):
Du schreibst, dass es beim Freya Deco gut geklappt hat - dann müßte es doch auch beim Koko gehen? ...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Lily » 23 Mai 2018, 00:02

Ja die Theorie mit der Größe war so aus den einzelnen Aussagen die ich eben übers Internet verteilt gelesen habe. Soo arg viel findet man da ja auch nicht. Die Festigkeit wird da ja auch mit reinspielen. Bei mir kollabiert der Deco Softcup auch manchmal und ich war mir nie sicher ob der ne Größe überhaupt größer noch funktionieren würde... aber wenn er bei dir noch funktioniert, hast du wahrscheinlich eher feste Brüste die gar nicht so arg viel Halt brauchen? Das wäre ja ne gute Vorraussetzung.

Komplett ungepaddete hab ich glaub ich nie getestet. Nur einmal von jemandem gelesen wo das recht komisch geformt wurde. Und Patsy der ja ganz wenig gepaddet ist und auch seltsam aussah (Ging schon aber gibt besseres).
Zu deiner Liste: Ich kenne nicht alle von denen, aber ich denke dass der gemouldete Koko doch stabiler sein müsste also Satine und EM, die ja beide Nähte haben. Von daher würde ichs damit zuerst versuchen.

Kann sein dass bei dem Bonprix BH der Bügel eingeklebt war? Das hatte ich einmal bei nem Bravissimo Mademoiselle, war ne ziemliche Operation. Da gingen sie auch nicht gut wieder rein. Bei EM und Cleo gehen die Bügel gut raus und wieder rein. (Beim Satine *könnte* es auch geklebt sein, keine Ahnung).

Das "Prinzip" beim Deco Softcup ist (in meiner Theorie^^) dass der Plungeausschnit sehr schmal ist, und sehr gerade Richtung Träger geht. Dadurch geht der Halt von den Trägern direkt der Linie nach Richtung Steg, die Innenseiten bleiben stabil. Andere Plunges haben eine rundere Innenseite, die ohne Bügel ein bisschen nach außen klappt samt Steg und dann je nach Brustbeschaffenheit sowas wie Auslaufen begünstigt und eben komisch aussehen kann von der Form her.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32E, 30F • EU 
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 73 • 78 cm
BU: 96 • 93 • 99 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 507
Registriert: 17.09.2015
Danke: 3658
 
Erstberatung

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 23 Mai 2018, 00:29

Danke dir, wir wollen nämlich gleich starten (mitten in der Nacht ... aber es sind Ferien).

Meine kleine Tochter bekam strahlende Augen, als ich ihr von meinem Plan berichtet habe, denn nun hofft sie, dass auch ihre Bügel- Plunges ohne Bügel halten können.

Ich habe auch viel im Netz recherchiert und kaum etwas gefunden, außer in einem weiteren Forum ("mal klappt es, mal nicht" ohne weiteren Hinweis... grrr) und bei Läden, die alle darauf verweisen, dass Bügel BHs nicht mehr "laufen" und es deshalb ganz leicht gepaddete BHs auch in großen Größen gebe - das heißt dann bis max. Cup E *ausbruch* ... .

Das einzige, was ich stutzig macht ist, dass gepaddete BHs ohne Bügel unten immer "ganz gerade" zu sein scheinen, dass heißt keine bandless Form haben wie die Porcelains und der Koko.

Ich werde gleich berichten.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 23 Mai 2018, 01:31

So, es ist vollbracht und ich denke, man muß es wirklich einmal gemacht haben, um es zu verstehen.

Fazit: ein Traum von Bequemlichkeit, aber nicht ganz ohne "Einbußen".

Ohne Bügel entstehen Plungebrötchen, die mit Bügel nicht da waren, aber dem kann man mit Verlängerer entgegenwirken.
Ich habe dann zwar immer noch das Gefühl gehabt, dass leichte Plungebrötchen da waren, aber meine Tochter meint, das könne man nicht sehen (also: ich sehe nicht richtig^^).
Und tasächlich,selbst unter einem hauchdünnen Seidenkleid sieht man keinen Unterschied zu vorher.
Vielleicht ist die Hebung (gefühlt?) nicht ganz so gut, aber auch davon sieht man nichts (es ist ein Empirekleid und trotz "ohne Bügel" landet die Brust deutlich über der Empirenaht).

Das Problem ist, dass die Träger mit Verlängerer noch weiter nach außen kommen, ohne Zwischenteil geht es gar nicht mehr.

Krass ist die Stärke der Bügel: sie messen 4mm und sind absolut starr.
Erst beim Heraustrennen ließ sich erkennen, dass sie mit exakt 32 cm Länge den Bügelschlauch nicht ganz ausfüllen - warum, um Himmels willen, wird so viel Stoff unter dem Arm verwendet?

Ich werde morgen mal versuchshalber zarte, dehnbare und kürzere Bügelchen eines alten BHs einziehen und schauen, was passiert.
Hehe, morgen wird meine Tochter sich ihre Bügel BHs in kleinen Größen (z.T. von ihrer großen Schwester vermacht) vornehmen und dann fällt sicher was ganz Zierliches für meinen Versuch ab.^^
Wenn das allerdings auch wieder unbequem wird, dann bleiben sie weg.
Aber dann nähe ich das Zwischenteil fest an!

@Lily zu deiner Frage bzgl. des Bügel BHs von Bon Prix: nein, er war nicht eingeklebt, aber er war richtig "spiddelig" dünn und der BH schon ziemlich getragen und meine Nerven "blank" ... er kam beim Wiedereinziehen an einer Stelle heraus, die nicht dafür vorgesehen war und dann habe ich die Nerven verloren.
Aber gut, dass du es erwähnst: eingeklebte Bügel kenne ich noch nicht (nie drauf geachtet).
Dank dir noch mal für deine Unterstützung!
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 24 Mai 2018, 13:30

So, jetzt ist der Cleo Koko Plunge in 38H mit Bügeln aus einem 75E BH (deutsche Größe, H&M, leicht gepaddeter Plunge aus 95% Baumwolle) meiner kleinen Tochter versehen und er sitzt absolut perfekt. *freu*

Wenn man die Originalbügel neben die neu Eingezogenen legt, so muß man zwar erst einmal schmunzeln: die Bügel sind viel kürzer, dünner und was mir erst Sorgen bereitet hat - sie sind viiiiel enger.
Aber das stellte sich als gar kein Problem dar, da sie recht biegsam sind.
MAN MERKT KEINE BÜGEL MEHR (ich freu mich grad extrem) und trotzdem behält der BH perfekt seine Form.

Eine zweite Auffälligkeit bei unserer Prozedur:
Meine Tochter hat einen Unterbrustumfang von ca. 72 cm (ganz locker gemessen, eng messen hält sie nach eigenen Angaben nicht aus).
Sie ist grad 15 Jahre alt, 1,65 groß, trägt Konfektionsgröße 38 und wiegt 55 KG.
Vor ca. einem Jahr habe ich etliche BHs für sie bestellt, der größte Unterbrustumfang betrug 75 cm.
Diese 75 cm sind ihr nach ihren Angaben zu klein (?) und zwar bei allen BHs (auch bei denen aus 95% Baumwolle ohne Bügel, also diesen "Fludder" - Teilchen, die man im Prinzip gar nicht spürt).

Sie hat aus besagtem Plunge die Bügel entfernt und DAZU noch einen elastischen (!) Verlängerer von mir verwendet und meint, jetzt wäre der BH endlich tragbar ... . (wir strahlten quasi umdie Wette)

Ich bin grad komplett verwirrt - unsere aktuellen Aktivitäten stellen grad mein "BH- Weltbild" auf den Kopf ... .
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 24 Mai 2018, 16:17

Noch eine erfreuliche Anmerkung, nachdem ich mit dem neu bestückten BH jetzt Auto gefahren und rumgehastet bin: die Träger rutschen nicht, ich brauche kein Zwischenteil mehr!

Der BH paßt sich nun dem Körper an und nicht mehr umgekehrt, so mein Eindruck.

Vermutlich gehen die Hersteller davon aus, dass Frauen mit großer Brust auch automtisch sehr groß und sehr breit sein müssen - vielleicht würden dann solche riesigen, unflexiblen Bügel passen, zumindest nicht dermaßen schmerzen.
Dass diese Rechnung nicht aufgeht, zeigt sich doch allein daran, wie viele Frauen Probleme mit Bügelpieksen haben.

Und dass diese starren, dicken Bügel auf dem Gewebe weh tun, ist doch eigentlich auch ganz logisch, selbst wenn man "gut gepolstert" sein sollte (die wenigsten Frauen sind auch bei großen Brüsten auf den Rippen direkt unter der Brust "gut gepolstert").

Ich kann verstehen, dass Frauen dann doch lieber andere BHs/ BH Größen kaufen, um dieses Problem zu umgehen und so bei den Herstellern ein falscher Eindruck entsteht (Kommunikationsproblem?).

Für Frauen in deutlich kleineren Größenbereichen mit einer Körpergröße von 1,65m bis 1,70m: schaut euch diese Bügel einmal an und stellt euch vor, ihr müßtet das tragen und dann legt ihn so um die Brust, wie er im BH liegen würde.
Wenn ich das tu, dann piekse ich mich direkt auf.
Es ging nur, weil der BH mit diesen Bügeln deutlich unter der Brust saß.

Und - ich las hier im Forum öfter etwas von "Bügel umbiegen" und habe mich oft gefragt, wie das denn nur gehen soll.
Nun habe ich es verstanden: die riesigen Originalbügel lassen sich keinster Weise irgendwie oder irgendwo biegen, die kleinen Bügel meiner Tochter lassen sich ganz wunderbar biegen, sie schmiegen sich regelrecht an (traumhaft!).

Jetzt, mit den Mini- Bügeln, sitzt der BH tatsächlich dort, wo er sitzen soll und das andere Problem wird extrem deutlich:
es ist ungeheuer viel Stoff unter und vor den Armen und dieser Stoff scheint zu versuchen, den BH "künstlich unten zu halten" (kann man sich das vorstellen?), was ihm ohne die langen Bügel natürlich schwerer fällt.
Allerdings schneidet dieser Stoff ein, besonders, wenn ich die Arme nach vorn nehme (jetzt beim Tippen).
Es müßte ein großer Halbmond herausgeschnitten werden ... .

Langsam keimt in mir der Verdacht, dass ich vielleicht gar keine Bralettes brauche, sondern nur auf meinen Körper zugeschnitte BHs, die es im Handel nicht gibt.^^
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Kaylin » 24 Mai 2018, 21:07

Nur weil ich grad drüber stolpere: Zu lange Bügel pieksen definitiv. Zu kurze können das aber auch tun. Mich pieksen meine (englischen) Bügel ab und an genau dann, wenn meine Oberweite es geschafft hat, am oberen Ende doch nach außen zu "fließen" - einmal wieder einsammeln und alles ist gut. Wär der Bügel kürzer, würde das viel öfter passieren und mehr pieksen.

Alles andere les ich weiter gespannt mit :)
"They might or they might not," said Winnie-the- Pooh. "You never can tell with bees." [A.A.Milne, Winnie-The-Pooh]
Benutzeravatar
Redakteurin
BH-Größe: UK 38H/40GG • EU -
Alte BH-Größe: 95/100/105 D
UBU: 93 • 103 cm
BU: 123 • 125 • 137 cm
 
Beiträge: 2218
Registriert: 08.05.2012
Danke: 52193
 
BH-log
Erstberatung

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon stillesWasser » 24 Mai 2018, 21:48

Erst beim Heraustrennen ließ sich erkennen, dass sie mit exakt 32 cm Länge den Bügelschlauch nicht ganz ausfüllen - warum, um Himmels willen, wird so viel Stoff unter dem Arm verwendet?

Dass die Bügel den Schlauch nicht ganz ausfüllen, ist normal und finde ich auch sinnvoll, damit sie Bewegungsfreiheit haben und sich nicht so leicht rausbohren.

Es ist eben wie überall: Wenn man von den häufigeren konfektionsmäßigen Standards stärker abweicht, gibt es Schwierigkeiten, etwas Passendes zu finden. Tendenziell sind größere Brüste tiefer sitzende Brüste, und bei wem das nicht so ist, da wird eben leicht mal was zu hoch unterm Arm.

Dass zu kurze Bügel mehr drücken können als lange, kann ich für den Steg bestätigen. Der über die ganze Länge eines Fullcupsstegs verteilte Druck ist für mich viel weniger spürbar als das Ende eines (Halb-)Plunges, das genau dort reindrückt, wo mein Brustbein eine Ausbeulung hat. Kurze Bügel sind also nicht das Allheilmittel für alle.

Aber jedenfalls gut, dass du das so erforscht für dich. Ich hab ja auch noch Bügelaustauschexperimente vor. Im Sommer irgendwann... *pfeif*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 34FF, 32G(/GG) • EU 75G/H, 70H/I
UBU: 70,5 • 76,5 cm
BU: 93 • 97,5 • 110 cm
 
Beiträge: 867
Registriert: 18.04.2015
Danke: 31255
 
BH-log

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines