Modell-Empfehlungen für große Brüste

Modell-Empfehlungen für große Brüste

Beitragvon Die Busenfreundinnen » 17 Juli 2016, 12:51

Nachdem der Einführungsthread zum Thema schon älter ist, hier ein Infobeitrag, in dem es nur um die Auswahl von BH-Modellen geht, also um sog. Anfänger-BHs.

Ich würde vorschlagen, nach Unterbrustbandweite in drei Untergruppen zu unterteilen:

Bandweite bis 75 (bis UK 34)
Bandweite 80-85 (UK 36-38)
Bandweite ab 90 (ab UK 40)

Das hat einerseits was mit dem Angebot zu tun, andererseits aber auch mit den unterschiedlichen Anforderungen an einen BH und einer wahrscheinlichen Konstellation von Brusteigenschaften. (Beides hängt ja auf ne Art zusammen)

Red. Ich gebe hier eine Mischung aus Erfahrungen aus dem Livefitting und der Onlineberatung wieder. Ohne Gewähr. [headology]

Vorneweg: Was ist ein "Anfänger-BH"?

Als wir bei den Busenfreundinnen mit der Beratung angefingen, haben wir Neulingen vorgeschlagen, zwei Modelle in den jeweils im Erstberatungsthread vorgeschlagenen Größen zum Vergleich zu bestellen. Einmal den Freya Pollyanna (wird seit einigen Jahren nicht mehr produziert) und dann den Panache Tango. Beide galten als mit vielen Brustformen kompatibel, größengetreu und waren in vielen Shops erhältlich. Nebenbei wurden sie auf einem sehr großen Größenspektrum produziert.
In dieser frühen Phase haben wir grob zwischen Panache und Freya-Typen unterschieden.

Seither hat sich diese Theorie sehr stark differenziert. Ein Anfänger-BH dient aber nicht nur der Ermittlung der BH-Größe; er hilft auch immer dabei, Brusteigenschaften zu bestimmen. Unserer Erfahrung nach, treten gewisse Eigenschaften innerhalb von gewissen Größenbereichen häufiger auf, allerdings natürlich nicht mit zwingender Notwendigkeit. Wir können daher nur Einschätzungen bzgl. der Trefferquote abgeben. Ein Anfänger-BH ist also ein Modell, mit dem wir gute Erfahrungen in einem gewissen Größenbereich gemacht haben.

Von den entsprechenden Modellen darf man daher erwarten:
- Ermittlung der Größe
- Feststellung von Brusteigenschaften
- dass man ein erstes Gefühl bekommt, wie ein passender BH sitzen kann

Das heißt leider noch nicht, dass die Suche völlig abgeschlossen ist. Vielleicht passt das bestellte Modell nicht, oder es entspricht nicht den optischen Erwartungen. Wir raten aber dringend dazu, diese Bedürfnisse auf den zweiten Schritt zu vertagen. Ggf. muss man ja das Größenbestimmungsmodell nicht behalten.
Benutzeravatar
Team
 
Beiträge: 162
Registriert: 10.06.2010
Danke: 0 • 853
 

UBB bis 75 - Modell-Empfehlungen für große Brüste

Beitragvon Die Busenfreundinnen » 17 Juli 2016, 12:53

Unterbrustbänder bis 75

Panache Envy:
Ein Basismodell von Panache, erhältlich von 30D bis 38K. Gute Kompatibilität durch die elastische Spitze im Obercup. Wie häufig bei Panache ziemlich festes Unterbrustband.

Alternativen von Panache:
Jasmine (ab Sommer '16 auch als Basic in Beige und Schwarz erhältlich) - lässt imo noch etwas mehr Volumen im Obercup und am Steg zu,
Andorra (Fullcup) - imo etwas weniger Volumen im Obercup/am Steg
Tango (Balconette) - ein Klassiker
Nouveau - Nachfolger von Tango, niedrigere Bügel

Panache passt idR gut bei Brüsten mit großer Basis und eher viel Volumen im oberen Bereich. Bekannte Probleme: zu lange/breite Bügel.

Fürs schmale Portemonnaie eignen sich in dem Kontext auch die beiden Modelle Marcie und Lucy von Panaches 'junger Marke' Cleo. Der Marcie benötigt viel Volumen im Obercup und der Lucy ist für seine tendenziell pieksenden Bügel berüchtigt, aber ggf. ist das trotzdem einen Versuch wert.

Klassischerweise haben wir als Alternative zu Panache immer ein Modell von Freya empfohlen. Leider hat Freya sich was das Größenspektrum angeht, eher rückläufig entwickelt. Die Marke setzt statt dessen mittlerweile fast vollständig auf das Erfolgsmodell Deco, dessen angebotenes Größenspektrum stagniert. Das aktuell angebotene Modell, das vermutlich am ehesten in Frage kommt ist der Freya Hero, 28D-J, 30-36D-K, 38D-J.

Ich würde daher fast vorschlagen, wer mit Panache nicht klar kommt, könnte es mal mit BHs von Bravissimo versuchen, z. B. dem

Bravissimo Alana:
Der Klassiker von Bravissimo, erhältlich im Bereich 28DD-J, 30DD-KK, 32-40DD-L, allerdings leider nur Bravissimo. Der Alana vereint viele Eigenschaften, die wir früher den BHs von Freya zugeschrieben haben: kürzere Bügel, ein etwas tieferes Körbchen (v.a. im Untercup), ein etwas geschlosseneres Obercup (nicht besonders für viel Volumen oben geeignet), kein ganz so festes Unterbrustband.

(Selbstverständlich sind das nicht alle Modelle, die in Frage kommen, siehe weiter unten)

[Update der bisherigen Informationen durch sternheim & headology]
Benutzeravatar
Team
 
Beiträge: 162
Registriert: 10.06.2010
Danke: 0 • 853
 

UBB 80-85 Modell-Empfehlungen für große Brüste

Beitragvon Die Busenfreundinnen » 17 Juli 2016, 12:56

Red. Ich finde die Idee der Unterteilung nach UBB total gut, nach meiner Erfahrung sitzen z. B. die BHs von Cleo in 80/85 anders als in <75 (bei ungepaddeten sind die Bänder "normal" eng bis dehnbar, bei den gepaddeten eher eng). [sternheim]

Unterbrustbänder 80/85

Klassischerweise ist dieser Größenbereich stark gemischt. Die einen kommen besser mit den BHs aus dem Bereich bis UBB 75 klar, die anderen fühlen sich mit den BHs ab UBB 90 deutlich wohler.

Ich würde daher eine Mischung aus beiden Größenbereichen zur Anprobe vorschlagen.
(Panache kann man hier beibehalten; auf einen Test mit Cleo würde ich erst mal verzichten)

Cleo Marcie: Viele mögen, dass der BH sehr leicht ist und schön nach vorn formt, allerdings ist er eher für feste Brüste geeignet, sonst kann es In-Cup Brötchen geben

Panache Nouveau: Nachfolger von Tango mit etwas niedrigeren Bügeln.

Sculptresse Chi-Chi; Die Variante des Jasmine für Umfänge ab 80, stabileres Rückenteil und Träger sind nicht ganz so weit außen wie bei Jasmine, etwas breitere Träger, in Beige und Schwarz als Basic erhältlich.

Sculptresse Flirtini: Nicht als Basic erhältlich, jedoch in jeder Saison in einer anderen Farbe. Sehr gut für Brüste, die Hauptvolumen unten haben und etwas schmalere Bügel brauchen. Durch die elastische Spitze passt er sich ganz gut an, auch wenn oben sehr wenig Volumen vorhanden ist (z. B. bei älteren Personen).Die elastische Spitze ist unterlegt, weshalb es nicht zu In-Cup Brötchen kommt.

Ich weiß, Elomi ist teuer, die Designs nicht unbedingt jugendlich, usw, ABER die Schnitte sind wirklich an Bequemlichkeit kaum zu überbieten. Wer mit Panache nicht klar kommt, dem kann ich Elomi echt nur wärmstens (!) empfehlen!

(Modellempfehlungen siehe nächster Beitrag im Thread)

[Update der bisherigen Informationen durch sternheim & headology]
Benutzeravatar
Team
 
Beiträge: 162
Registriert: 10.06.2010
Danke: 0 • 853
 

ab UBB 90 - Modell-Empfehlungen für große Brüste

Beitragvon Die Busenfreundinnen » 17 Juli 2016, 12:58

Unterbrustbänder ab 90

Das Angebot für BHs mit UBBs über 38/85 wird leider immer noch rasend schnell dünn.

Zur Bestimmung von Größe und Passform würde ich folgende Modelle von Elomi empfehlen:

Elomi Nina oder Etta
Nina und Etta sind 'bandless' Schnitte, d.h. die Bügel sind nicht noch in ein durchlaufendes Unterbrustband eingefasst. Das hat den Vorteil, dass der BH zierlicher wird und das Bügelband sich nicht verdrehen und drücken kann.
Die Bügel von Elomi sind relativ weich und laufen breit aus, so dass sie das Brustgewebe gut sammeln. Die Bandless-Schnitte lassen jedoch oft nicht so viel Volumen im Obercup zu.
Größenbereich: 34G-JJ, 36-42E-JJ, 44E-G

Alternativen:
Elomi Amelia: leichte, nahtlose Spacer-Schale (ehem. Hermione) - bis HH-Cup erhältlich

Neben den 'bandless' Schnitten gibt es auch noch die 'banded' Variante.
Einige Modelle stellen eine Mischform dar. Sie haben zwar ein durchgehendes Band über den Bügeln, aber lassen relativ wenig Volumen im Obercup zu. (Ich würde behaupten, dass z. B. die Plunges dazu gehören, man wiederspreche mir, wenn ich falsch liege)

Der Elomi Caitlyn ist der Klassiker von Elomi, der am meisten Volumen im oberen Bereich zulässt. Die Bügel sind zwar eher lang, aber auch vergleichsweise elastisch. (Trotz der von Elomi verwenden weichen Bügel liegt der Steg in der Regel vorbildlich auf dem Brustbein)
Cate scheint die überarbeitete Variante davon zu sein.

(Ich denke, Caitlyn wird irgendwann aus dem Sortiment verschwinden und durch Cate ersetzt)

Der eigentlich tollste banded Schnitt war der Sakura/Libby-Schnitt - ich weiß gerade nicht, wie die aktuelle Inkarnation heißt, vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen? Ich glaube der Imogen Balconette beruht darauf.

Von den gepaddeten BHs abgesehen, fand ich bisher alle Elomi-BHs extrem gut konzipert. (Das hat sich inzwischen auch geändert, die HC-Schnitte wurden überarbeitet, Anushka war der erste gute HC, der im gesamten Größenspektrum gut sitzt, also auch bei größeren Brüsten. Basierend darauf gibt es ab A/W 16 mehrere HC-Schnitte, auch ungepaddet. Anushka HC ist bis 42H erhältlich, gut geeignet für alle, denen alle anderen Elomi-Bügel noch zu schmal sind.)

Goddess Kayla/Keira: Basis-Modell, immer wieder in Saisonfarben erhältlich, Schwestermarke von Elomi. Design wirkt durch Netzeinsatz im Obercup leichter. In 34-42 bis JJ erhältlich, bis 44HH bzw. 46H

Etwas kostspieliger, aber auch relativ gut erhältlich und bügellos:

Ulla Dessous: Ulla Kate - bügelloser Sport BH, sitzt auch bis in die ganz großen Cups (bis 110N (ca UK 48JJ/K) noch gut und gibt Halt.

[Update der bisherigen Informationen durch sternheim & headology]
Benutzeravatar
Team
 
Beiträge: 162
Registriert: 10.06.2010
Danke: 0 • 853
 

Weitere Marken - Modell-Empfehlungen für große Brüste

Beitragvon headology » 17 Juli 2016, 13:52

Natürlich gibt es jenseits der empfohlenen BHs alle möglichen Modelle, mit denen man sein Glück versuchen kann.
In diversen deutschen und/oder britischen Onlineshops kann man sich einen guten Überblick über das Angebot verschaffen.
Neben den einschlägigen UK-Marken gibt es selbstverständlich noch die 'üblichen Verdächtigen', also die Sachen, die jeder besser sortierte Wäschelanden führt, namentlich Anita, Prima Donna und Ulla. Die Preise sind dabei eher happig. Ulla wird z. B. in Deutschland produziert, kein Wunder dass das teuer ist. Generell wird Wäsche handgenäht. Die Konstruktion von größeren Größen ist auch aufwendig. Mit etwas höheren Preisen als man üblicherweise bei Textilketten bezahlt muss man also rechnen. Trotzdem sind 100 Euro für einen BH für viele unbezahlbar. Glücklicherweise gibt es auch Alternativen.

Neben den genannten britischen Marken Bravissimo, Cleo, Elomi, Freya und Panache erfreuen sich noch andere Hersteller unter Busenfreundinnen recht großer Beliebtheit:

Ewa Michalak: eine polnische Marke, die seit ca 2009 beständig daran arbeitet, hervorragende Schnitte für eine Vielzahl von Brustgrößen zu entwickeln. Das Sortiment begann mit gepaddeten Plunge-BHs und umfasst nun auch ungepaddete Balcony-Modelle, gepaddete Half-Cup-Schnitte usw. Ewa Michalak hat ein eigenes Größensystem und ist deswegen zur Größensuche leider nicht geeignet. Wer aber schon ein Gefühl hat, wie ein BH sitzen kann/soll, der findet im englischsprachigen Online-Shop wahre Wäscheschätze. Diskussionen und Informationen zu den jeweiligen Schnitten gibt es im Markenforum.

Curvy Kate: Unter den britischen Marken würde ich sie als diejenige bezeichnen, die die kontinentalsten Designs produziert. Soll heißen, es wird weitestgehend auf seltsame florale Muster verzichtet. Die ungepaddeten Modelle werden aus Tüll gefertigt und idR höchstens zweifarbig. Das Größenspektrum ist ebenfalls ziemlich groß. Leider, und das ist der Grund, weshalb die Marke erst hier im Zusatztext auftaucht, ist die Passform eher schwierig. Die BHs sind leicht, bequem und stabil, aber die Brustform ist oftmals eher seltsam. Die Aufteilung zwischen Unter- und Obercup führt dazu, dass die Brust merkwürdig eckig geformt wird. Angeblich sind die Schnitte in der Zwischenzeit noch mal korrigiert worden. Ich habe aber bisher nicht gehört, dass das Phänomen sich dadurch signifikant gebessert hat. Zudem expandiert auch CK immer weiter in den Bereich Schalen-BHs.

Weitere erwähnenswerte Hersteller sind Charnos, Comexim (polnisch), Debenhams (Eigenmarke Gorgeous), Fantasy, Flirtelle (Schwestermarke von Curvy Kate), Fulfilled, Goddess (us-amerikanisch), Krisline (polnisch) Pour Moi, Royce, Samanta (polnisch), Tutti Rouge, ...

Eine Weile haben wir versucht, noch genauere Einteilungen in einem "Stufen-Modell" vorzunehmen, um Primär-Empfehlungen von anderen Schnitten mit schlechterer Trefferquote zu unterteilen. Leider ist das extrem aufwendig und müsste regelmäßig überarbeitet werden. Hier die aktuellste Variante für große Brüste mit herzlichen Dank an gotteslob95.

gotteslob95 hat geschrieben:Stufe 1: Modelle aus dem Standardsortiment, die entsprechend ganzjährig erhältlich sind und vielen Frauen passen. (BHs, die wir schon länger als Anfänger-BHs bezeichnen.)
Panache Jasmine (elastische Spitze im Obercup; eher für mehr Volumen oben)
Panache Andorra (jeweils UBB und Cup eins größer bestellen; elastische Spitze im Obercup)
Cleo Marcie (und andere George-Schnitte; eher für mehr Volumen oben; je nach Modell ist es empfehlenswert, eine Kreuzgröße nach oben zu bestellen, da diese Modelle manchmal enger ausfallen)
Cleo Lucy (und andere vom Lucy-Schnitt; haben kein durchgehendes UBB; eher für mehr Volumen unten)
Panache Floris (eher für mehr Volumen unten)
Panache Envy (elastische Spitze; eher für mehr Volumen oben)

Stufe 2: Modelle, die entweder nur saisonal erhältlich sind oder nur in bestimmten Shops oder die an manchen Brüsten toll sind, an manchen nicht.
Curvy Kate Princess/ Portia/ Dreamcatcher (oft sitzt der neue Schnitt besser als der alte)
Panache Ariza
Bravissimo Alana (fällt klein im Cup aus, nicht für viel Volumen oben geeignet)

Stufe 3: Modelle, mit denen wir sehr gemischte Erfahrungen gemacht haben, also sehr gute wie auch eher schlechte.
Panache Tango II Balconette (bis 40K erhältlich, bekannt für hohe Bügel)
Pour Moi? St. Tropez

Stufe 4: An sich durchaus empfehlenswerte Modelle, die aber etwas mehr Aufwand beinhalten, da sie ein eigenes Größensystem haben und meist in Polen bestellt werden müssen. Besonders bekannt für schmale Bügel und tiefe Cups. Nähere Infos findet ihr im entsprechenden Markenforum.
Ewa Michalak S Schnitt, PL Schnitt, BM Schnitt sowie SM Schnitt
Nicht empfehlenswert: Marken und Modelle mit überwiegend (nicht ausschließlich) negativem Feedback im entsprechenden Größenbereich. In anderen Worten: Unter diesem Punkt aufgeführte BHs gelten als problematisch, was aber nicht heißt, dass es keine Chance gibt, dass sie passen könnten.
Freya Balconys (sind oft eher instabil und/oder formen nicht zufriedenstellend)
Flirtelle
Panache Confetti/ Harmony/ Melody

Besondere Bedürfnisse:
Sport-BHs: Panache Sports Bra, Elomi Energise, Enell Sports Bra
Strapless-BHs: Curvy Kate Luxe Strapless
Bademode: Curvy Kate Padded Bikini Tops, Elomi Swim (ab UBB36) …

ZU ERGÄNZEN: Elomi-Modelle, Größenspektren, Sculptresse(?), …
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10463
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591806
 

"Besondere Bedürfnisse" - Modell-Empfehlungen für große Brüs

Beitragvon headology » 17 Juli 2016, 14:22

Dass ein BH passt, heißt selbstverständlich noch nicht, dass es genau das ist, was man wollte.

Viele Frauen wollen z. B. unbedingt nahtlose und/oder gepolsterte Modelle - aus diversen Gründen. (Befürchtung, dass die Nähte reiben, Spitze juckt, ein nicht vorgeformter BH keine ansprechende Form ergibt, sich Brustwarzen durchdrücken oder Nähte unterm Shirt)
Erfahrungsgemäß ist das Fitting bei vorgeformten BHs aber schwieriger und die Auswahl wird kleiner je größer die Brust.
Ganz gute Erfahrungen haben wir mit dem Elomi Amalia aus relativ dünnem Spacer-Material gemacht (hervorragende Passform).
Eine ebenfalls sehr gut passende Alternative ist der ebanfalls aus Spacer-Material bestehende Fantasie Rebecca (fällt groß aus).
Wer es lieber gepaddet mag und dafür Nähte in Kauf nimmt, kann sein Glück mal mit dem Cleo Juna versuchen.
Einfach nur glatt und aus Stoff ist das Modell Pure von Sculptresse.

Was sich auch oft gewünscht wird, sind Modelle mit tiefem Steg (Plunge), Halbschale (Halfcup), oder generell nicht so bedeckende Schnitte. Die meisten britischen Modelle sind Balconette-Schnitte, d.h. die Träger sind relativ weit außen angebracht und der Bedeckungsgrad der Brust liegt ca. bei drei Vierteln (kommt auch auf die Brusteigenschaften an). Manchmal ist die Stoffmenge, nach vielen Jahren in einer zu kleinen Cupgröße ein bisschen erschreckend. Allerdings braucht man ja für einen guten Halt auch ein bisschen Material.
Allgemein gesprochen ist die Passform bei spezielleren Schnitten schwieriger, hier ist mehr Experimentierfreude und Ausdauer (oder ein richtig gut sortiertes Fachgeschäft) gefragt. Was aber nicht heißt, dass man nicht fündig werden kann. Elomi bietet bspw mit den Modellen Lexi und Danielle oftmals gut passende Plunge-Schnitte an. Auch Ewa Michalak und Bravissimo haben Plunge-Modelle und Half-Cups in großen Cupgrößen.

Selbst halterlose Modelle (strapless) gibt es mittlerweile einige, die halten was sie versprechen :3, z. B. der Freya Deco Strapless (sehr groß im Körbchen in größeren Cupgrößen), der Curvy Kate Luxe, Bravissimo Contour...

Auch Sport-BHs gibt es einige, die wirklich toll sind, z. B. der Ulla Sport-BH, der Panache Sport-BH, der Elomi Sport-BH und das Modell mit Nähten und Bügeln von Freya.

Last but not least, das Thema Bademode. Die allermeisten BH-Marken bieten auch Schwimmklamotten. Hier wechseln die Modelle häufiger, deswegen an der Stelle nur so viel: selbstverständlich gibt es auch gut stützende Bademode für alle möglichen Größen. Das Angebot wechselt recht stark saisonal, aber unsere entsprechenden Unterforen bieten Infos oder auch Möglichkeiten zum Nachfragen. Manchmal muss man Infos aus den anderen Busenfreundinnen ein bisschen herauskitzeln, also scheut euch nicht zu fragen, wenn euch was auf der Seele brennt. *sonne*
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10463
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591806
 

Zurück zu BHlogie: Modellempfehlungen