Passformproblem: Das Unterbrustband drückt/zwickt

Passformproblem: Das Unterbrustband drückt/zwickt

Beitragvon nur-ich » 28 Februar 2016, 15:20

Ein drückendes Unterbrustband kann viele Gründe haben - die falsche Größe des BHs, ein unpassender Schnitt oder für die jeweilige Frau unpassendes Material.

Den wichtigsten Hinweis gibt die Lage der Bügelabdrücke:

  • Liegen die Bügelabdrücke seitlich auf dem Brustgewebe, ist das Körbchen zu klein, die Bügelform unpassend oder der Schnitt des BHs zu schmalbügelig für die eigene Brustform. Ob die Form des Bügels zur eigenen Brust passt, kann man feststellen, indem man den Bügel direkt unter die Brust bis in die Brustfalte schiebt, ohne die Brust ins Körbchen zu heben. Wenn das nicht möglich ist (unter der Brust bleibt Platz, während die Bügel seitlich bereits anliegen), sollte eine andere Bügelform gewählt werden. Wenn die Form der Bügel zur Brustform passt, aber insgesamt zu klein ist, kann man vom gleichen BH-Modell größere Cups probieren. Wenn der BH bei zu schmalem Bügel schon zu groß wirkt, sollte man klären, ob es sich um eine Orange im Glas handelt.
  • Liegen die Bügelabdrücke unterhalb der Brust, so kann es sein, dass das Band zu eng ist. Ein zu enges Band kann dazu führen, dass der BH in Richtung Taille rutscht, wo der Körper schmaler ist. Ein weiterer Grund kann sein, dass die Körbchen nicht die richtige Größe haben (siehe oben).
  • Sind die Bügelabdrücke sehr weit hinter der Brust (Richtung Rücken), so kann es sein, dass das Unterbrustband zu eng ist und sich somit die Bügel verziehen. Ist das der Fall, sollte man das Unterbrustband größer und die Körbchen kleiner probieren. Siehe auch RollkragenBH und [url*=]umgekehrte Buchstabenphobie[/url].
  • Auch kann für diesen Effekt eine inkompatible Bügelform Ursache sein (beim Bügeltest sitzt der untere Teil in der Brustfalte, aber die seitlichen Bügel sind weit entfernt von der Brust) – dann hilft nur, andere Modelle mit schmaleren oder anders geformten Bügeln zu testen.

Tritt der Effekt trotz passenden Bügeln auf, kann das Unterbrustband zu groß oder zu klein gewählt sein.
Verläuft der Bandabdruck am Rücken diffus oder bogenförmig in Richtung Nacken, so ist wahrscheinlich das Unterbrustband zu weit und scheuert dadurch. Ein zu weites Unterbrustband kann auch zu Juckreiz am Rücken führen.
Ein zu eng gewähltes Unterbrustband sorgt für unnötigen Druck. Wenn eine Bandgröße mehr ebenfalls hält ohne zu verrutschen, ist sie eng genug - dann sollte die Kreuzgröße mit weiterem Band gewählt werden.
Liegt das Problem vor allem im vorderen Bereich (also unter der Brust), so können gegebenenfalls sogenannte Bandless-Modelle Abhilfe schaffen. Diese Modelle haben kein durchgehendes Unterbrustband, z. B. Panache Confetti, Cleo Kali.

Durch unterschiedliche Materialzusammensetzungen verhalten sich die Unterbrustbänder verschiedener Modelle und besonders verschiedener Marken sehr unterschiedlich bei Dehnung. Es gibt Modelle, die eher lang und dafür schwer dehnbar sind oder kürzere, leichter dehnbare Unterbrustbänder. Mit welcher Art des Unterbrustbandes man besser klar kommt ist von Frau zu Frau unterschiedlich und muss daher ausprobiert werden.
Grüße
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30D/DD • EU EM: 65D/70C
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 66-68 • 72 cm
BU: 86 • 84 • 87 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2201
Registriert: 21.05.2013
Danke: 87136
 
BH-log

Zurück zu BHlogie: Passform und Passformprobleme