Zyklus - Hochlage und Tieflage

Projekt Rückführung des BraWiki zurück ins Forum - offen für alle Freiwilligen. Mehr dazu im Infothread.
Hier geht's direkt zur archivierten alten BHlogie

Zyklus - Hochlage und Tieflage

Beitragvon Die Busenfreundinnen » 26 Februar 2016, 15:08

Mit dem Begriff "Weiblicher Zyklus" werden die stetig wiederkehrenden, zyklischen Veränderungen im Körper der geschlechtsreifen Frau in der Abfolge Monatsblutung - Eisprung - Monatsblutung usw. bezeichnet.
Der Zyklus wirkt sich auch auf die weiblichen Brüste aus und kann dafür sorgen, dass über den Zyklus hinweg mal dieser und mal jener BH oder mal diese und mal jene BH-Größe besser passt. Oft fällt erst im passenden BH wirklich auf, wie sehr sich die Brust im Zyklusverlauf verändert.
Die Brüste von Frauen sind so individuell wie die Frauen selbst, daher sind auch die Auswirkungen des Zyklus bei jeder Frau unterschiedlich. :)

Der weibliche Zyklus umfasst zwei Phasen, die sich hormonell unterscheiden:

Phase 1: Von der Periode bis zum Eisprung - das ist die sogenannte Tieflage (TL)
Phase 2: Vom Eisprung bis zur Periode - das ist die sogenannte Hochlage (HL)


Im ersten Teil des Zyklus liegt die Körpertemperatur der Frau deutlich niedriger als in der zweiten Zyklushälfte, daher kommen die Bezeichnungen.

In Phase 1 des Zyklusverlaufs, der Tieflage, sind die Brüste am kleinsten.
In Phase 2, der Hochlage, wird Wasser eingelagert, weshalb die Brüste leicht bis stark anschwellen und oft empfindlicher werden. Diese Wassereinlagerungen beginnen mit dem Eisprung und bauen sich nach und nach auf, bis die Menstruation einsetzt. Das kann soweit gehen, dass in der HL die Brüste nach dem Ablegen eines BHs erst einmal schmerzen. Bei manchen Frauen ist dieser Prozess gleich nach dem Eisprung schon wahrnehmbar, andere spüren erst sehr kurz vor der Regel eine Veränderung und manche spüren die Veränderungen nicht.

Diese Veränderungen haben auch Auswirkungen auf das Tragen eines BHs:
Bei einigen Frauen macht sich der Unterschied zwischen HL und TL in den Brust- und Unterbrustmaßen bemerkbar, die um ein paar Zentimeter schwanken können. Häufig betrifft das den Brustumfang, manchmal aber auch den Unterbrustumfang, falls das Wasser nicht nur in den Brüsten eingelagert wird. Andere Frauen spüren den Unterschied nur in der erhöhten Empfindlichkeit der Brüste, bei wieder anderen ändert sich die Volumenverteilung der Brust im BH. Nicht immer beziehen sich die Unterschiede auf die gesamte Brust: Möglicherweise schwellen nur einzelne Milchdrüsen an und machen so gewisse BHs unbequem, weil Nähte, Stoff oder Bügel genau dort auf die Schwellung drücken.

Auf Grund dieser Zyklusveränderungen brauchen manche Frauen...

… in Hochlage:


:arrow: eine größere Cupgröße als in TL, wenn die Brust durch die Wassereinlagerungen angeschwollen ist
:arrow: einen BH-Verlängerer (oder bei großen Unterschieden evtl. einen BH mit längerem Unterbrustband), wenn der Unterbrustumfang durch generelle Wassereinlagerungen größer geworden ist oder der Körper empfindsamer auf die Enge reagiert
:arrow: andere Schnitte und Modelle als in TL, z. B. wenn in HL mehr Volumen im oberen Bereich der Brust entsteht
:arrow: breitere Bügel als in TL, damit die Bügel auch die geschwollenen Brüste ganz umfassen und nicht auf Brustgewebe aufliegen
:arrow: BHs mit weicheren Innenkörbchen, wenn Nähte über den empfindlichen Brüsten als unangenehm empfunden werden

In der Tieflage sind dagegen viele der BHs gut tragbar, die in HL ein wenig zu knapp sind oder nicht gut vertragen werden.

Bei größeren Brustunterschieden zwischen TL und HL lohnt es sich, BH-Bestellungen so zu timen, dass die BHs in beiden Zyklushälften anprobiert werden können. *anprobier*


Weiterführende Informationen lassen sich im NFP-Forum finden - dem deutschen Internetforum zum Thema natürliche Familienplanung (NFP)
Benutzeravatar
Team
 
Beiträge: 162
Registriert: 10.06.2010
Danke: 0 • 846
 

Zurück zu Überarbeitete Einführung in die BHlogie