Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Hier findest du allgemeine Infos rund ums Thema Badeanzüge, Bikinis und Tankinis. Wenn du spezifisch nach Herstellern und Modellen suchst, wirf doch mal einen Blick ins Markenforum für Bademode.

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Vakuole » 25 September 2012, 11:41

Ich wollte dich auf keinen Fall beleidigen und auch nicht sagen, dass es Leute gibt die mit einem Bikini nicht schwimmen können *erschrocken*. Es kommt natürlich auch immer auf den Bikini an und natürlich den Körperbau.
Wenn Badeanzüge zu kurz sind, hilft der beste Badeanzug nichts. *verboten*
Das Problem hab ich mit meinen 1,63m eher nicht.

Ich merke halt schon den unterschied, wenn ich schwimme:
Ich habe halt schon etwas mehr Oberweite und will eigentlich genau, dass der Badeanzug wie ein Sportbh meine Brust platt drückt. Besserer Halt und weniger Wasserwiderstand. Ich brauch überkreuzte Träger, wenn die Träger parallel laufen stören die mich einfach, keine Ahnung warum *verlegen*. Es ist nicht so das sie mich behindern würden bei den Bewegungen, aber ab und zu gerade beim Rückenschwimmen verrutschen sie mal gerne, oder ich muss sie so eng machen, dass sie einschneiden. Das will ich auch nicht.
Deshalb sind für mich überkreuzte Träger wichtig (die gibt es bei "normalen" Bikinis ja auch eher selten).

Naja und der Wasserwiderstand ist halt geringer, gerade wenn ich 90 min unterwegs bin merke ich es.

Ich will keinen Abschreiten das er mit Bikini auch "Sport"swimmen tätigen kann. Aber ich könnte es nicht, weder in einem Bikini noch in einem normalen 0815 Badeanzug. Es ist für mich sehr unangenehm.
Bei mir muss ein anständiger Sportbadeanzug her. Ein Sportbikini würde wahrscheinlich auch gehen (aber ich bin jetzt mal davon aus gegangen das noralein Bikinis wie die von ihr verlinkten meint und die sind nun wirklich nicht für mich geeignet (wahrscheinlich nicht mal für irgendwen ;)).

Vielleicht hast du mit dem Modell einfach Pech gehabt & ein Montagsstück erwischt?

Ich bin nicht die einzige bei der sich der Badeanzug aufgelöst hat, schau mal bei Shock Absorper Swim Suit.
Es ist wenn eher ein Montags Stoff Modell gewesen ;)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 
Alte BH-Größe: 75F
UBU: 71 • 76 cm
BU: 92 • • 98 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2991
Registriert: 05.06.2010
Danke: 41115
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Kiki » 25 September 2012, 14:05

Das Problem mit den Trägern kann ich gut nachvollziehen. Ich mag allgemein beim Sport nix auf den Schulterblättern. Allein die Möglichkeit, dass da was rutschen könnte macht mich wahnsinnig! Deswegen habe ich mir in prae-BF Zeiten diesen klassischen Badeanzug von Speedo (ohne Bügel, Bustier etc.) gekauft. Was soll ich sagen? Die Form, die er macht ist zwar stromlinienförmig, sieht aber auch so aus... Außerdem ist es sehr mühsam, das Teil anzuziehen: Die Träger sind à la Racerback ca. auf Höhe des (imaginären) BH-Verschlusses verbunden und darunter ist nochmal eine Art Loch bis zur Höhe des Hosenbundes. Die entsprechenden Modelle bei Bravissimo haben alle entweder eine Art zusätzlichen BH-Verschluss (Speedo) oder gekreuzte Träger bzw. Racerback (Zoggs) und sollten dadurch gut sitzen. Vermutlich erzeugen sie etwas mehr Wasserwiderstand, bestimmt aber nicht so viel wie ein Bikini oder Tankini mit gefütterten Cups, Bindebändern, Perlenstickerei, Raffungen etc. Die Materialien sind als besonders chlorresistent angepriesen - klingt doch geeignet für den Dauergebrauch, oder?
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30H • EU 
UBU: 70 • 75 cm
BU: 98 • • 102 cm
 
Beiträge: 319
Registriert: 15.07.2009
Danke: 4117
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon TigerBaby » 25 September 2012, 20:29

Schon gut Vakuole. Ich musste nur schon so oft ausdiskutieren, warum ich keinen Badeanzug sondern Bikini trage... Ich wollt auch nicht gleich so ins Geschirr gehen, aber mich hat's heute morgen einfach mitgerissen. Sorry.
(Die absurdeste Situation: Sprungturm. Das Argument: Die Bikinihosen rutschen runter - und zwar ALLE! Ähm, ja & was ist mit den Badehosen der Männer? Die rutschen nicht? Oder haben die alle unsichtbare Gürtel an?... Bin dann zu Demozwecken mit einem 36er Badeanzug runtergehüpft - Voilà, das ganze Dekolleté war rausgefallen & beim 38er hats mir gleich den kompletten Badeanzug ausgezogen (OK, war auch keiner mit gekreuzten Trägern) - GottSeiDank hatte ich meinen Bikini drunter - der war nicht verrutscht & danach durfte ich auch nur im Bikini...)
Und Bikinis mit überkreuzten Trägern sind wirklich schwer zu finden, da geb ich dir Recht.
Verlinkt hatte ich aber keine "normalen" Bikinis, oder meintest du mich damit gar nicht?
Ich konnte bei den Badeanzügen mit gekreuzten Trägern keinen Unterschied zu denen mit normalen Trägern bzgl ihrer Zug-/Druckwirkung auf den Schulter festellen, nur das der gekreuzte Halt mehr zum Hals hin drückt/zieht und der normaler eher mittig - ich find es bei beiden unangenehm. Was aber wohl wahrscheinlich wieder auf meinen langen Oberkörper zurückzuführen ist.
Da ich bei Bikinis die Neckholder-Variante bevorzuge (aber nicht diese ganz dünnen oder ganz labberigen Bänder, sondern die breiteren & vom Stoff her nicht so dehnbaren) habe ich bei Bikinis auch kein Problem damit, dass mir die Träger von der Schulter rutschen könnten oder mich dort iwie einengen.
Guter Halt beim Sport ist mir auch wichtig - aber für mich ist guter Halt ein guter Halt & nicht Plattdrücken: Das tut bloß weh & sorgt für ein taubes Gefühl bei mir. Was die Aquadynamik anbelangt: Ich muss gestehen, da habe ich noch nicht drauf geachtet, ob ich in dem plattdrückendem Badeanzug weniger Wasserwiderstand spüre als im Bikini-Top. (Allerdings hebt sich das bei mir wohl auch dadurch wieder auf, dass der Badeanzug aufgrund von Kompromissgröße am unteren Rücken halt doch etwas locker sitzt & quasi als "Wasserfang" dient.)

In dem verlinktem Thread hatte ich noch nichts gelesen, da Badeanzüge für mich eigentlich keine Option mehr sind. Aber wenn das Problem bei diesem Modell schon öfter aufgetaucht (haha -Wortspiel) ist, dann ist wohl tatsächlich der vom Hersteller gewählte Stoff besch...eiden.
Wie sieht's denn bei dir mit Ringerrücken aus? Ist dir das auch noch zu "rutschig" oder kommst du mit dem Sitz klar?
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 75F
UBU: 75 • 80 cm
BU: 101 • 101 • 106 cm
 
Beiträge: 216
Registriert: 20.02.2011
Danke: 2621
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Frau Neumann » 26 September 2012, 10:30

Was das Thema auflösen von Badeanzügen angeht: Ich kenne das leider nicht anders und zwar auch von den "richtigen" Sportbadeanzügen.
Wenn ich zurück denke haben sich meine Badeanzüge immer überwiegend im Brust- und Pobereich aufgelöst, d.h. der Stoff wird da deutlich dünner und verliert an Elastizität. Als Jugendlich habe ich immer Badeanzüge von Sportmarken getragen, aber auch andere z.T. sehr teure Badeanzüge lösen sich auf. Mein letzter von Solar ebenso.
Aber ich muss auch sagen, dass sie dies nicht nach sehr kurzem Gebrauch getan haben. Ich bin schon ein paar Jahre regelmäßig damit im Hallenbad gewesen. Lange unbenutzt im Schrank liegen scheint Badeanzügen ebenso wenig zu gefallen.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30FF, 32F • EU 65G
Alte BH-Größe: 75D
UBU: 69 • 73 cm
BU: 90 • 95 • 101 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 75
Registriert: 05.08.2011
Danke: 0 • 21
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Monika » 6 November 2012, 15:24

Hallo,
vielleicht gebe ich als Fachfrau auch mal meinen Senf zu diesem Thema.

Seit etwa 8 Jahren dürfen die Stoffausrüster für Bademoden eine gewisse chemische Substanz, die den Lycrafaden stabiler gemacht hat, nicht mehr verwenden, weil er krebserregend war.
Seitdem haben wir das Problem, dass sich die Lycra- oder Elasthanfäden schneller auflösen. Nicht der Stoff geht kaputt, sonder der Lycrafaden löst sich auf u. der Stoff wird durchsichtig.
Absolute Lycrakiller sind: Chlor, Sole, Schweiß (keiner soll sagen, er schwitzt nicht im Bad) und Weichspüler!
Daher immer sofort die Badewäsche nach dem Schwimmen gründlich ausspülen und zu Hause sofort in leichter Seifenlauge (kein Shampoon wegen Weichmacher) auswaschen und zwischendurch in der Waschmaschine im Feinwaschgang bei 30 Grad waschen. An der Luft trocknen und nicht auf der Heizung.
Geht jemand 2 bis 3 mal die Woche zum Schwimmen, kann man davon ausgehen, dass der Badeanzug oder Bikini nach ca. 9 - 12 Monaten aufgebraucht ist. Durch Liegenlassen im Schrank wird er auch nicht besser.
Auf die Agressivität unserers Körperschweißes haben wir keinen Einfluß. Das hängt sicher auch mit der eigenen Körperverfassung zusammen.
Dazu kommt, die Stoffe sollen immer dünner, figurformender sein und sehr schnell trocken. das macht sie auch nicht stabiler.
Chlorresistente Badeanzüge enthalten kein Lycra. Sie sind nicht teurer, eher günstiger.

Ich hoffe, ich konnte ein bißchen weiter helfen, warum Badewäsche unter Umständen schneller kaputtg eht als früher.

Monika
Benutzeravatar
BH-Laden
BH-Größe: UK  • EU 90 B
Schwanger: Habe ich lange hinter mir • am Stillen: Habe ich lange hinter mir
 
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2010
Wohnort: Recklinghausen
Danke: 417
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon headology » 6 November 2012, 15:26

Danke für die Info - das ist ja wirklich total interessant! :)
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10462
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591807
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Vakuole » 6 November 2012, 19:17

Ich bedanke mich auch für die Information:

Kleines Update. Mein Freya Badeanzug ist nach weniger als 2 Monaten zurück auf dem Weg zu Lace. :(
Die Fäden sind nicht ordentlich verarbeitet und fangen an sich auf zu lösen und sowieso sehr unsauber verarbeitet sind *ausbruch* - ich hab auch einfach kein Glück.
Auf jeden Fall geht das jetzt in die Reklamation mal sehen was Freya dazu sagen wird.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 
Alte BH-Größe: 75F
UBU: 71 • 76 cm
BU: 92 • • 98 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2991
Registriert: 05.06.2010
Danke: 41115
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Monika » 7 November 2012, 14:11

Die Badewäsche ohne Chlor gibt es nur als Badeanzüge. Das Material ist recht weich. Ich habe diese Anzüge gelegentlich von Sunflair, die diese Anzüge aber auch nur bis E- Cup ferigen. Größer geben diese Anzüge keinen Halt. Bei Ihrer BH Größe (Körperlänge einkalkulieren) bleibt Ihnen sowieso nur die Fa. Evenden mit Freya oder Fantasie. Oder Fa. Anita. Die fertigen auch Badeanzüge bis I-Cup. Hören dann aber bei der Cup-Größe bei 46 - 48 auf. Ist ein Badeanzug vorne höher geschnitten, kann man ihn vielleicht auch im kleineren Cup versuchen, denn im Gr 42 K / JJ sind eigentlich kaum welche zu bekommen.
Viel Grüße Monika
Benutzeravatar
BH-Laden
BH-Größe: UK  • EU 90 B
Schwanger: Habe ich lange hinter mir • am Stillen: Habe ich lange hinter mir
 
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2010
Wohnort: Recklinghausen
Danke: 417
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon Monika » 7 November 2012, 17:31

Hallo nochmal,

Ich würde es bei Ihnen nach der BH Größe zu urteilen (ist auf die Entfernung schwierig) mit 42 H (hoher Schnitt) versuchen. Das muß man ausprobieren. Gut sitzen tut der Bahamas von Freya. der Sportanzug macht auch einen guten Eindruck. Da ja die Engländer ihre Größen in BH größen angeben, würde ich Ihnen empfehlen, 80, bzw. 85 H, event. 90H auszuprobiere. Nach oben werden ja auch die Cups größer. Die Freya Anzüge fallen kleiner aus. Bei Anita vielleicht 42H. Größere Cups produzieren die auch nicht mehr. Im "All Year" program gibt es auch sehr sportive Modelle. Ich bin manchmal erstaunt, wo was rein paßt. Ansonsten kann ich Ihnen da auch nicht weiterhelfen. Es gibt eben diese BH-Größe nicht als Badeanzug. Wie gesagt ausprobieren.

Ob Sie Badestoffe kaufen können, kann ich Ihnen nicht sagen. Die Stoffe ohne lycra heißen Chlorresistent.

Eine Schneiderin kann einen Badeanzug vielleicht verkleinern, wenn sonst das Cup paßt. Da ist die Schneiderin Fachfrau.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen,

Mit freundl. Grüßen
Monika
Benutzeravatar
BH-Laden
BH-Größe: UK  • EU 90 B
Schwanger: Habe ich lange hinter mir • am Stillen: Habe ich lange hinter mir
 
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2010
Wohnort: Recklinghausen
Danke: 417
 

Re: Sport Badeanzug - welcher hält das Chlor aus?

Beitragvon headology » 7 November 2012, 19:38

@kiks: Eigentlich ist das ja off topic, weil es hier um Sport-Badeanzüge geht, aber ich weiß gerade nicht, wo ich die Diskussion hinverschieben soll. Also:

Der Bahamas-Badeanzug ist von Fantasie. Es gibt ihn bis Unterbrustband 40(90)J. Achtung, er fällt recht eng aus.

Freya Active ist IMO recht größenregulär für Freya, den Badeanzug gibt es bis 40H. Da er keine Bügel hat, sondern so einen bügellosen Sport-BH-Einsatz, kann man den im Notfall vermutlich auch zwei Körbchen zu klein tragen kann.

Panache hat im Bereich Bademode mehrere Modelle sogar bis K-Cup und einen Tankini bis J-Cup. (Holly, erhältlich z. B. bei Bravissimo)

Bravissimo hat zwei Tankinis bis K-Cup.

Curvy Kate bietet seit der vergangenen Saison Bademode bis K-Cup an.

Und dann gibt es noch das Baukastensystem von Elomi, bei dem man einen Schwimm-BH (Bikini) den es bis HH-Cup gibt mit Tankinioberteilen in verschiedenen Schnitten nach Konfektionsgröße kombinieren kann.

Ggf. ist es natürlich immer leichter, einen Bikini oder den Innenteil eines Tankinis enger zu nähen als einen Badeanzug.

Einen guten Überblick über das Sortiment bekommt man auf den Herstellerseiten (da kann man auch nach Händlern suchen) oder bei uns im Markenforum.
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10462
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591807
 

VorherigeNächste

Zurück zu Bademode