Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Rund um busenfreundliche (und andere) Kleidung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon funky_vaark » 3 Januar 2016, 16:59

Ich krieg da irgendwie so gar nichts passendes raus... kann mich aber auch sehr schlecht selbst einschätzen... der einzige Hinweis ist die (woanders verlinkt gewesene) Frage, wie man zunimmt und ein paar empfohlene Jeansschnitte auf pinterest, die mich darauf schließen lassen, irgendeine Form von natural zu sein. Aber welche? Und was bedeutet das jetzt? *verwirrtGuck*
* Wissen ist Nacht * - Prof. Dr. Abdul Nachtigaller
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 30DD/E • EU EM: 70DD
Alte BH-Größe: 70C (edc)
UBU: 69 • 75 cm
BU: 91 • 92 • 95 cm
 
Beiträge: 4795
Registriert: 13.03.2013
Danke: 207223
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon little_wolf » 3 Januar 2016, 18:35

tantal hat geschrieben:[...] Farbtypen (bei denen ich einfach aufgegeben habe :D). [...] jetzt denke ich seit 3h darüber nach und lese Dinge und so viel (also wenig) kommt dabei rum :D

*five* Ich recherchiere seit Silvester. :D

Ich gucke mir gerade mal Flamboyant Gamine nochmal an, weil meine Mutter meinte ich wär auf keinen Fall niedlich (na danke), sondern eher edgy, und weil ich irgendwo gelesen habe, dass SGs super schmal wären und FGs eher breit. Ich bin zwar frontal gesehen eher schmal (Hüften und so?!), aber ich bin und war noch nie ein ~schmaler Typ~. Ich war immer eher kompakt. Weniger Elfchen und mehr Gartenzwerg. 8-)

Mit dem Cordrock könntest du recht haben, der ist wirklich ein wenig lang. Er geht mir so 10cm unters Knie. Ich denke optimal wäre exakt bis zum Ende der Kniescheibe oder handbreit überm Knie. Direkt über dem Knie hingegen lässt meine Beine irgendwie breiter wirken.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38G? • EU 
Alte BH-Größe: 95B/C
UBU: 97 • 109 cm
BU: 125 • 124 • 128 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 2051
Registriert: 22.06.2013
Danke: 229146
 
BH-log
Erstberatung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon Caillean » 3 Januar 2016, 18:40

Ich hab mich heute mal detailliert mit dem Thema beschäftigt und Farb-Typen finde ich inzwischen etwas einfacher: Ich falle unter (Warm)Autumn und Dark Autumn. letzeres erklärt auch wieso ich mich nie richtig einordnen konnte, ich kann mich mit extrem vielen kräftigen Farben aus der Winter-Palette ebenfalls sehr gut identifizieren (und sie stehen mir, finde ich, auch ziemlich gut). Dark Autumn enthält ähnlich Farben, also kann ich mich jetzt mit gutem Gewissen Klassifizieren und es ändert sich trotzdem nichts an meinem Stil *gg* Irritierend finde ich nur, dass ich trotzdem reines Weiß und reines Schwarz ganz gut an mir finde, in keinem von beiden finde ich mich blass, fahl, erdrückt oder langweilig. Anderen Leuten gefallen aber typische Herbs-Farben viel besser an mir, und dieser Einschätzung vertraue ich mehr als meiner eigenen. ;)

Was Kibbe angeht, lande ich irgendwo zwischen Soft Natural und Soft Classic...Ich habe einige C antworten, ein paar B und einige bei denen ich mich genau zwischen C und D/E oder B und D/E einordnen würde, dann einzelne D, E und ein A...irgendwie also einfach nur verwirrend. Dramatic, Gamine, Romantic, Flamboyant und wie die komischen Dinger alle heißen kann ich jedenfalls ausschließen.
Ich hab mir mal die Beschreibungen zu "Soft Classic", "Classic" und "Soft Natural" durchgelesen.
Nur...was fange ich jetzt damit an? Ich kann mit keiner der Beschreibungen wirklich was anfangen. Was genau sollen "soft curved shapes with rounded edges" sein? Ich seh mich jetzt in einem drahtig geschwungenen Rock mit abgerundeten Ecken. ;)
Was sind "subdued swirls" in einer präzisen physikalischen Aussage? Darunter kann ich mir nichts vorstellen, ebensowenig unter einer "uncostructed siluette with shaping" Überhaupt kommt andauernd das Wort uncostructed vor. Ich spreche Englisch besser als Deutsch, Deutsch ist meine Muttersprache, und trotzdem kann ich mir unter einer "uncostructed jacket" genau gar nichts vorstellen, mein Vorstellungsvermögen hört bei "softly tailored jacket" auf und ich kann mir kaum vorstellen was (auf ein Outfit umgelegt) eine "relaxed straight line" sein soll. Ohne Bilder ist das für mich alles nonsense :D
"soft classic" auf pinterest wirft mir Dinge aus die für mich einfach nach normalem Zeug aussehen, halt gerade geschnittene oder leicht enger werdende Hosen, leichte A-line skirts, ganz "normale" blusen und shirts, manche halt mit vielen Raffungen an Taille oder Ausschnitt oder mit anderen Details...Und ein paar Beispiele von Texturen und Schnitten die man vermeiden soll.
Okay, irgendwie trage ich das eh so in etwa...also soll ich einfach dabei bleiben und mir das Leben nicht unnötig erschweren?
Benutzeravatar
Bra-Fitting-Lehrling
BH-Größe: UK 38F • EU 
Alte BH-Größe: 90D, 95D, 85D
UBU: 92 • 101 cm
BU: 118 • 116 • 121 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 1140
Registriert: 08.01.2015
Danke: 188117
 
BH-log
Erstberatung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon nur-ich » 3 Januar 2016, 19:38

Das ganze ist doch sowieso nur etwas, was Ideen geben und helfen soll, nichts, dass das Leben schwermachen soll. Dann kann mans gleich in die Tonne hauen :D was man bei den Beschreibungen bedenken sollte: Kibbe guckt nicht rechts und nicht links, Leute mit mehr oder weniger Gewicht gibts in seinem Schema nicht. Theatralic Romantic kommt am besten weg, weil seine Frau den Typen hat und da er in den 70ern seine Idee hatte, hält er Schulterpolster für eine modische, gute Idee, kennt Elasthanhaltiges aber nicht so wirklich. Dafür hat er das am wenigsten komplizierte System, alle anderen brauchen mehr Typen.

Little_wolf, Leute mit mehr Fettgewebe neigen dazu sich softer zu schätzen, Leute mit weniger davon oder sehr trainieren Körpern schätzen sich weniger soft ein, als sie wirklich sind. Also teste einfach mal entsprechendes Zeug und guck, was dir gefällt. Und wenn es nur Kriesen gibt, hau die Sache in die Tonne und trag, was dir gefällt ;) Die Kriesen kamen bei mir erst, als ich festgestellt habe, wie schwierig niedlich, locker oder sexy für mich ist und wie leicht Geschäftsfrau, was so null zum Charakter passt :lol: Eben die Frage "für welche Rolle würdest du als überzeugend gecastet".

Funky, als natural tut das System wenig für dich :D Das sagt dir dann nur, dass du die locker sitzenden Klamotten im Mix&Match zusammentragen kannst und das total passend wirkt. Flamboyant heißt dann kantigere Schnitte, Soft runder und etwas kurvenbetonter.

Tantal, du hast definitiv einen Haufen der Yang-Seite. Entweder DC (classic plus das spitze yang von dramatic oder das kantige yang von Natural oder beide yangs) oder irgend was anderes aus der Richtung. FN oder D könnte auch noch sein, weich fließendes SD eher nicht, oder? Ich hab z. B. ziemlich wenig Natural abbekommen aber viel Dramatic, deshalb funktioniert alles ausgestellte an mir null. Mit mehr N Anteil können die wohl durchaus funktionieren. Ich probier ja grad Kleider an und hab da langsam einen guten Überblick *ko* :D

Caillean, wenn du schon trägst, worin du dich gut fühlst umso besser, dann hast du so viel Stilgefühl, dass du im Gegensatz zu mir diese Krücke nicht brauchst. So auf die Schnelle: runde Schultern vs eckige Schultern, wobei es da bei mehr Motivation zu suchen bestimmt deutlicheres gibt. Da Kibbe wie jeder irgendwo an der Grenze zwischen Genial und Verrückt so seine ganz eigene Ausdrucksweise hat, braucht man als Übersetzungshilfe - wahrscheinlich selbst als englischer Muttersprachler - jemanden, der sich auskennt. Naja, bei Farbtypen wäre ich oh e Hilfe auch nicht auf die Idee gekommen, dass Bordaux zum kühlen rot zählt :D Unconstructed sollten fließende weiche Stoffe sein, constructet starre, tailored ist leichte Taillenbetonung im gegensatz zum chinced (oder so) bei den Romantics *gruebel* Mein *mann* kann z. B. am besten quadratische Shirts tragen, das wäre definitiv schonmal nicht curved :D
Grüße
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30D/DD • EU EM: 65D/70C
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 66-68 • 72 cm
BU: 86 • 84 • 87 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2245
Registriert: 21.05.2013
Danke: 92139
 
BH-log

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon little_wolf » 3 Januar 2016, 19:58

Unter "soft curved shapes with rounded edges" würde ich einfach verstehen, dass nix hart und kantig ist. "unconstructed" ist doch simpel - keine großartigen Nähte und "unconstructed with shaping" ist eine vorgeformte Taillierung, die nicht durch Quernähte auf Taillenhöhe entsteht. Ein Ballonkleid würde für mich auch darunter Fallen. Ein typisches ausgestelltes Blusenkleid wäre mMn eher das Gegenteil. Ich glaube viel "unconstructed" und "softly" meint halt eben keine scharfen Nähte/Kanten.
Soft Classic und Soft Natural ist AFAIR auch quasi immer erhältlich - also kein Wunder, dass dir das sehr normal vorkommt und du das eh schon trägst! ;)

Ich glaube meine Krise entstand hauptsächlich, weil ich mich immer mehr mit Mode beschäftigt habe. Vielleicht bekomme ich gerade ~ein Auge~ für sowas und finde daher die nicht zu mir passenden Sachen an mir schlimm? :D Ich wurde erfolgreich mal für die Rolle einer armen, schwangeren Frau gecastet - ähm, ja, okay? *kopfkratz*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38G? • EU 
Alte BH-Größe: 95B/C
UBU: 97 • 109 cm
BU: 125 • 124 • 128 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 2051
Registriert: 22.06.2013
Danke: 229146
 
BH-log
Erstberatung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon tantal » 3 Januar 2016, 21:47

nur-ich hat geschrieben:Entweder DC (classic plus das spitze yang von dramatic oder das kantige yang von Natural oder beide yangs) oder irgend was anderes aus der Richtung. FN oder D könnte auch noch sein, weich fließendes SD eher nicht, oder?

Ja, dem würde ich zustimmen, danke!
In "reinem" D find ich mich vor Allem wegen der Länge nicht so wieder, bei DC finde ich mich von der Figur her ein bisschen mehr wieder als bei FN. Bei den Klamotten dauert es noch was, wie du sagst, Kibbe hat seine eigene Sprache und auch die Mode hat sich seitdem sehr gewandelt.
Bei FN gefallen mir die Röcke besser, weil DC nur gerade Röcke soll, und das geht nur bedingt gut.
Mir gefällt dieser Walle-Walle Rock ziemlich gut an mir, aber soweit ich Kibbe verstehe, ist der ja nicht "straight". Aber vermutlich gut für FN.
Ach, egal :D
nur-ich hat geschrieben:Ich hab z. B. ziemlich wenig Natural abbekommen aber viel Dramatic, deshalb funktioniert alles ausgestellte an mir null.

Also genau lang (oder) kurz und ganz gerade? Aber kein Pencil-Skirt?

Ich find es aber irre spannend, dass er sogar auf Handtaschen eingeht.


Bei unconstructed muss ich an weiche Viskose-Tuniken/Oberteile denken, die quasi Säcke mit Armlöchern sind (und die ich sehr liebe).
They call me the queen of procrastination for a reason. I'll explain later.
Flohmarkt
Panache Sports 30D, Cleo Maddie 30DD, Cleo Darcy Heartprint 28E, Cleo Juna 32DD
eher unregelmäßig anwesend
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30DD/28E • EU 
Alte BH-Größe: 70C
UBU: 67 • 72 cm
BU: 83 • • 85 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2738
Registriert: 05.12.2011
Danke: 134130
 
BH-log

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon nur-ich » 3 Januar 2016, 22:41

So lange es dir gefällt ist doch eh egal. :D
An mir wäre der Rock eine ziemliche Katastrophe, glaube ich.
Pencil war als Kleiderunterteil grenzwertig, aber tragbar, ganz grade runter ist tatsächlich besser. Die Kombination aus Pencil mit Bauschig, irgendeine Mermaid-Form hat mich dafür aussehen lassen, als wäre mein Oberkörper halb so breit wie Hüfte abwärts :lol: Hast du da eine Kleidempfehlung? Ich verzweifel langsam.

Mich haben die Schuhe fasziniert und das tatsächlich so Sandalen mit Längsriemen emüfohlen werden, die ich mir eh schon immer aussuche, weil sie am stimmigsten wirken. Meine neue Handtasche ist jetzt grob nach den Empfehlungen ausgesucht, mal sehen, wie ich die langfristig finde.
Grüße
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30D/DD • EU EM: 65D/70C
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 66-68 • 72 cm
BU: 86 • 84 • 87 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2245
Registriert: 21.05.2013
Danke: 92139
 
BH-log

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon Caillean » 4 Januar 2016, 11:03

nur-ich hat geschrieben:Das ganze ist doch sowieso nur etwas, was Ideen geben und helfen soll, nichts, dass das Leben schwermachen soll. Dann kann mans gleich in die Tonne hauen :D was man bei den Beschreibungen bedenken sollte: Kibbe guckt nicht rechts und nicht links, Leute mit mehr oder weniger Gewicht gibts in seinem Schema nicht. Theatralic Romantic kommt am besten weg, weil seine Frau den Typen hat und da er in den 70ern seine Idee hatte, hält er Schulterpolster für eine modische, gute Idee, kennt Elasthanhaltiges aber nicht so wirklich.

(...)

Caillean, wenn du schon trägst, worin du dich gut fühlst umso besser, dann hast du so viel Stilgefühl, dass du im Gegensatz zu mir diese Krücke nicht brauchst. So auf die Schnelle: runde Schultern vs eckige Schultern, wobei es da bei mehr Motivation zu suchen bestimmt deutlicheres gibt. Da Kibbe wie jeder irgendwo an der Grenze zwischen Genial und Verrückt so seine ganz eigene Ausdrucksweise hat, braucht man als Übersetzungshilfe - wahrscheinlich selbst als englischer Muttersprachler - jemanden, der sich auskennt. Naja, bei Farbtypen wäre ich oh e Hilfe auch nicht auf die Idee gekommen, dass Bordaux zum kühlen rot zählt :D Unconstructed sollten fließende weiche Stoffe sein, constructet starre, tailored ist leichte Taillenbetonung im gegensatz zum chinced (oder so) bei den Romantics *gruebel* Mein *mann* kann z. B. am besten quadratische Shirts tragen, das wäre definitiv schonmal nicht curved :D



Hmm na Stilgefühl würde ich das bei mir nicht nennen, eher kenn ich es einfach nicht anders bzw probiere nicht viel anderes, hab überhaupt kein gutes Auge dafür wie ich wirke bzw wie Dinge an mir aussehen (ich habe kein einziges Ganzkörperfoto auf dem ich so aussehe wie ich es mir dachte bzw vorgestellt habe.).
Ignorante Ahnungslosigkeit trifft es eher ;)

Bei den beiden von dir verlinkten Jacken sehr ich erst jetzt wo du mich drauf stößt den Unterschied!

Bordeaux ist kühl? Das erklärt dann auch wieso es mir furchtbar schwer fällt die Farbtypen überhaupt zu unterscheiden, ich seh oft kaum Unterschied zwischen einem rot und einem anderen. Oder ich sehe, dass es "anders" ist und könnte nicht benennen, warum das so ist, dann stößt man mich drauf dass eines viel mehr blau Anteil enthält und ich denke "ah ja, stimmt". ;)
Es ist mir auch auf Pinterest passiert dass ich einmal "falsch Abgebogen" bin und enthusiastisch Farbschemata gespeichert hab bevor ich gemerkt habe dass ich bei Sommer-Paletten gelandet bin *verlegen*
So erklärt sich dann auch das Mischmasch in meiner Garderobe ;)

Genauso bei Schnitten, mir fehlt das Auge fürs Detail UND der Blick fürs Gesamtbild :(

little_wolf deine Erklärungen zu den Begriffen klingen einleuchtend, wäre zwar selbst nie darauf gekommen aber ich werde versuchen mir das zu merken :)
Benutzeravatar
Bra-Fitting-Lehrling
BH-Größe: UK 38F • EU 
Alte BH-Größe: 90D, 95D, 85D
UBU: 92 • 101 cm
BU: 118 • 116 • 121 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 1140
Registriert: 08.01.2015
Danke: 188117
 
BH-log
Erstberatung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon little_wolf » 5 Januar 2016, 04:23

Das mit den warmen und kühlen Farben hatte ich auch eeewig.
Es wird langsam besser, aber es kommt noch lange nicht bei allen Farben intuitiv, sondern oft erst nach "ist diese Farbe eher gelb/orange oder eher bläulich? *kopfkratz* ".

[...] deine Erklärungen [...] klingen einleuchtend

Danke, das bedeutet mir viel. :D

Was für mich immer wieder wirklich erleuchtend ist - Fotos von mir machen. Kann ich dir (und allen anderen verwirrten *wink* ) nur ans Herz legen!
Anfangs habe ich nur Fotos bei besonderen Anlässen gemacht und immer schön in Pose geschmissen Brust raus Bauch rein. Das ist auch okay.
Aktuell versuche ich möglichst oft Fotos von meinen Outfits zu machen. Wichtig: von Kopf bis Fuß, halbwegs scharf/gutes Licht und das Handy/die Kamera ca. auf Schulterhöhe platzieren - sonst verziehen sich die Proportionen.
So habe ich gestern Nacht noch den Cordrock mit zwei anderen Röcken verglichen. Auch beide schwarz. Zum einen einen bis-oberkante-knie Samtrock, der leicht ausgestellt ist: super Länge, aber trotzdem sehe ich fast noch breiter aus als im Cordrock. Zum anderen so einen basic H&M-Rock, super dehnbar und gerade und an mir mitte-vom-oberschenkel: genial, und mega lange Beine. (Keine Ahnung wie das geht, mir sind Kurzgrößen zu groß! :D)
Interessanterweise widerspricht das nicht mal Soft Natural (was ich laut verfeinertem Test mit Hilfe meiner Mutter bin).
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38G? • EU 
Alte BH-Größe: 95B/C
UBU: 97 • 109 cm
BU: 125 • 124 • 128 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 2051
Registriert: 22.06.2013
Danke: 229146
 
BH-log
Erstberatung

Re: Diskussion: Figurtypen - Verschiedene Systeme

Beitragvon neon_cookie » 5 Januar 2016, 11:54

Diese Röcke sind echt universale Wunderteile. Dabei sind das ja wirklich nur so Jerseyschläuche, aber irgendwie sehen die an den unterschiedlichsten Menschen toll aus. Vielleicht gerade weil die so einfach sind? Eine Weile hab ich fast nur die getragen. Die Jeryeskleider von HuM sind ähnlich vielseitig. Überhaupt mag ich so Basic Teile an mir gerne, passt das denn dann eigentlich zu Soft Dramatic? Ich bin jetzt wieder ganz verwirrt, weil da immer von dolle und viel und groß und übertrieben was steht. Gerade Schmuck und Schultern. Tatsächlich finde ich großen Schmuck aber schwierig, weil ich so dünne Handgelenke habe und auch ziemlich blass bin. Und Schultern eckiger aussehen lassen ist ganz gut, aber vor allem, weil ich eher schmale, runde Schultern habe. Hm. :-/
"Ein schlechter Bh ist ein Gefängnis." - Poupie Cadolle, Bra Wars
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F / 32E • EU 65G
UBU: 68 • 74 cm
BU: 89 • 92 • 95 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 396
Registriert: 20.10.2014
Danke: 3754
 

Vorherige

Zurück zu Kleidung