Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Hier findest Du alle Fragen zum Thema online einkaufen

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Maaja » 3 Februar 2009, 22:47

Sagt mal ich hab jetzt schon vor einiger Zeit meine 2 BHs an LaSenza zurueckgeschickt. Dabei hab ich jedoch nur alle Zettel die reinsollten reingepackt und keien Mail oder so geschrieben. Sollte ich das machen ? Oder bekomm ich dann von denen ne Benachrichtigung wenns da ist ? Hab bisel Angst das das Ding nie ankommt oder sich keiner meldet...
Benutzeravatar
Maaja
 
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Bluemchen » 4 Februar 2009, 20:46

Ich würde mal ein Mail schreiben und nachfragen.
Blümchen und ihre BHs - Geschichten die 67/85 schreiben
Gründerin des Harmony-Fanclubs und Expertin im Falten-wegzaubern ;-)
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
 
Beiträge: 744
Registriert: 03.09.2008
Danke: 0 • 1
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Layla » 5 Februar 2009, 17:08

Kathibaby hat geschrieben:Hat jemand von Euch jetzt eigentlich mal etwas per Einchreiben oder versichert an Bravissimo zurückgeschickt? Ich hab 5 BH zum Zurückschicken und da geht mir jetzt doch ein wenig die Muffe ob das ankommt :cry: .

Ich habe die BHs für 6 Euro ganz normal an Bravissimo versendet und sie sind heute nach genau 1 Woche angekommen. War aber echt aufgeregt deswegen, weil dann mal eben 140 Pfund weggewesen wären :cry: . Wie es scheint gibt es aber keine andere Möglichkeit an Bravissimo zu versenden, da das Einschreiben der Post immer vom Empfänger quittiert werden muss und Bravissimo das ablehnt. Naja, erstmal ist ja alles gutgegangen *daumenhoch* .
Ich verkaufe viele BHs im Größenbereich 34G-H, 36G und 80FF, 85FF und 85G von Ewa Michalak im Flohmarkt!
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F/FF • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 78 • 84 cm
BU: 108 • 105 • 112 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 941
Registriert: 07.07.2008
Danke: 552
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Layla » 14 Februar 2009, 20:34

Carthasis hat geschrieben:Tut es auch nicht. Und der Portorechner berücksichtigt auch nichts in der Art. Ich sag doch, absichtliche Täuschung der Kunden, um günstigeren Service vorzutäuschen, den es nicht gibt. Mir haben aber zwei Angestellt von der Post ca 15 Minuten lang erklärt, dass es alles nicht stimmt, ist egal was da steht oder auch nicht steht in den Informationen für die Kunden, alle Angaben ohne Gewähr, in UNSEREN Listen steht, dass es durch den Schlitz passen muss und der Schlitz ist 2 cm breit.

Wie ihr sehen könnt, rege ich mich noch immer total drüber auf. Ich hätte drauf bestehen sollen im dem Geschäftsleiter zu reden, aber ich war so entnervt, das ich dann doch gegangen bin.

Mir ist heute genau das gleich in einer anderen Filiale passiert, habe das Päckchen wieder mitgenommen und werde es in meine Filiale bringen. Des Weiteren habe ich eine Beschwerde an die Post geschrieben, auch wenn es wahrscheinlich nichts bringen wird. Meine Idee ist noch sich an die Verbraucherschutzzentrale zu wenden, damit die der Post Dampf machen :twisted: .


EDIT: Habe der Verbaucherschutzzentrale gleich mal geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen aus dem Grund, dass ich das Gefühl habe, dass die Deutsche Post die Kunden in mind. einem Fall wissentlich über das Porto täuscht.

Konkret geht es um den Großbrief international, der in dieser Broschüre http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag ... l_0901.pdf mit einem Porto von 3 Euro gekennzeichnet wird. Auch der Portokalkulator gib genau dieses Porto an.

Heute war ich in der Postfiliale im Sterncenter und wollte meinen Brief mit den Maßen L270xB270mmxH70mm und 340 g für diese 3 Euro nach Großbritannien versenden. Daraufhin wollte die Postangestellte jedoch 6 Euro von mir mit der Aussage, dass eine Höhenbeschränkung von 2cm (!) seit dem 01.01.2009 gelten würde. Dass diese in der Broschüre anders dargestellt wird, hat sie nicht interessiert, weil es dazu andere Regeln in den Heftchen für die Postfilialen gäbe. Ich wende mich an Sie, da ich auch von anderen Personen weiß, denen 6 Euro statt 3 Euro berechnet wurden mit dem Verweis, dass das nunmal falsch in der Broschüre sei. Ich habe mich heute bereits per email bei der Post beschwert, allerdings noch keine Antwort erhalten

Für mich klingt das nach Kundennepp, da meiner Meinung nach eine gezielte Fehlinformation durch die Post betrieben wird. Schließlich unterliegt die Post ja meines Wissens einer Tarifgenehmigung o.ä. und kann daher nicht willkürlich ihre Tarife erhöhen und dies dabei nicht öffentlich angeben. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie dem nachgehen könnten, da es sich bei mir nicht um einen Einzelfall handelt und evt. auch noch andere Portopreise vielleicht intern anders berechnet werden als offiziell dargestellt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Kathibaby
Ich verkaufe viele BHs im Größenbereich 34G-H, 36G und 80FF, 85FF und 85G von Ewa Michalak im Flohmarkt!
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F/FF • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 78 • 84 cm
BU: 108 • 105 • 112 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 941
Registriert: 07.07.2008
Danke: 552
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon artalia » 15 Februar 2009, 11:20

:lol: Ich hoffe, du hast nicht wirklich mit Kathibaby unterschrieben! ;-)

Guter Brief! *daumenhoch*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 65H, 70G
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 72 • 80 cm
BU: 95 • 94 • 99 cm
Schwanger: Nein. • am Stillen: Ja.
 
Beiträge: 331
Registriert: 31.10.2008
Wohnort: Hessen
Danke: 0 • 5
 
BH-log

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Lexi » 15 Februar 2009, 18:40

Ich habe mittlerweile schon 3 Briefe nach GB geschickt, für alle 3 € (2x + Einschreiben, 1x ohne) bezahlt und alle sind angekommen. Allerdings alle bei der Postagentur nebenan abgegeben
Benutzeravatar
 
Beiträge: 75
Registriert: 02.01.2009
Danke: 0 • 0
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Kathy » 16 Februar 2009, 19:42

Ich habe jetzt zum erstem Mal was nach GB zurückgeschickt, und zwar als Großbrief international express mit der deutschen Schneckenpost. Der ist, im Gegensatz zu den Expressbriefen innerhalb Deutschlands, nicht versichert, lässt sich aber mittels Sendungsnummer verfolgen.
Der Expresszuschlag beträgt 5,50 €, also komplett 8,50 € als Großbrief.
Je schneller die Sendung ankommt, desto weniger Möglichkeiten gibt es sie zu klauen. Meine Theorie.....

Eigentlich war meine Verpackung etwas zu groß um als Großbrief verschickt zu werden, hat nur keiner gemerkt. :mrgreen:

Ansonsten ist das wohl nur eine Lösung für Leute die etwas spät mit dem Zurückschicken dran sind, so wie ich dieses mal.




Edit: Mein Großbrief international war übrigens 7cm hoch!!!!!! Länge und Breite geringfügig über DIN A4. Also eigentlich ein Maxibrief.
LG Kathy
Mein Bhlog
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34H/32J • EU 
UBU: 79 • 84 cm
BU: 112 • 113 • 114 cm
 
Beiträge: 521
Registriert: 04.01.2009
Wohnort: NRW
Danke: 0 • 5
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Layla » 19 Februar 2009, 19:06

So es gibt Neuigkeiten von der Postfront:
Die Post hat mir gestern tasächlich mal eine Eingangbestätigung meines Schreibens geschickt, dass sie am 14.02. von mir erhalten haben. Dabei geben Sie auf Ihrer HP an jedes Schreiben innerhalb von 24h zu beantworten :roll: . Die Verbraucherschutzzentrale hat sich noch nicht gemeldet.

Dafür war ich heute in meiner neuen Postifiliale, an der Alten hing nämlich ein Schild dran, dass sie umgezogen seien. Nun denn gerade noch zu 18 Uhr geschafft zur neuen Filiale zu kommen, die sich als ein Franchiseladen entpuppte. Dort wollte man mir dann auch 6 Euro abknöpfen woraufhin ich natürlich freundlich, aber bestimmt Randale machte. Daraufhin zeigte mir der Mensch dort deren Broschüre und den Postschlitz, woraufhin ich sagte, dass in der Kundeninfo was anderes stehen würde und auch der Portokalkulator nur 3 Euro angibt. Dann kam von ihm - weil ich ja noch so nett dabei gewesen wäre, dass er beim Postlehragang auch gehört hätte, dass es da Diskrepanzen gäbe und man die 3 Euro oder 6 Euro Regel anwenden dürfe, also wie man will. Ich also geschaut wie ein Eichhörnchen wenn es donnert :o . Woraufhin er meinte, dass er das auch nicht in Ordnung fände und hat mir mein Päckchen für 3 Euro entgegegenommen.

Also Sachen gibt es: Postpreise nach Gutdünken. Ich bin echt entsetzt, das nimmt ja echt betrügerische Ausmaße an in meinen Augen.
Ich verkaufe viele BHs im Größenbereich 34G-H, 36G und 80FF, 85FF und 85G von Ewa Michalak im Flohmarkt!
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F/FF • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 78 • 84 cm
BU: 108 • 105 • 112 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 941
Registriert: 07.07.2008
Danke: 552
 

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Aeone » 20 Februar 2009, 08:22

Kathibaby hat geschrieben: Dann kam von ihm - weil ich ja noch so nett dabei gewesen wäre, dass er beim Postlehragang auch gehört hätte, dass es da Diskrepanzen gäbe und man die 3 Euro oder 6 Euro Regel anwenden dürfe, also wie man will.
...
Also Sachen gibt es: Postpreise nach Gutdünken. Ich bin echt entsetzt, das nimmt ja echt betrügerische Ausmaße an in meinen Augen.



Dabei bräuchte die Post bloß mal ihre Broschüre anpassen und dort auch die 6€ reinschreiben und schon stimmt es wieder (auch wenn uns der höhere Preis nicht gefällt).
Wieder da!
Mein BHlog: Aeone trägt BH
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30D/28E? • EU 65D
UBU: 62 • 67 cm
BU: 77 • 77 • 81 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 118
Registriert: 05.01.2009
Wohnort: Ostsachsen
Danke: 54
 
BH-log

Re: Rücksendung nach GB: Wie ist es am günstigsten?

Beitragvon Orangina » 21 Februar 2009, 12:15

Also ich habe schon zweimal was zurückgeschickt und beide Male hat es ganz reibungslos geklappt.
Ich habe immer ganz normale Schuhkartons genommen und mir hat keiner gesagt dass die nur 2 cm hoch sein dürfen, da habe ich ja anscheinend echt Glück gehabt nach Allem was ich hier so lese. :o

Beim ersten Mal hat das Ganze etwas mehr als 5oog gewogen, da musste ich dann 6 Euro plus 2,xy Euro Gebühr für das Einschreiben zahlen und es ging weg als Maxibrief.

Beim zweiten Mal waren es unter 500g da meinte die gute Dame dann dass ich das ja noch als Großbrief versenden könnte für 3 Euro. Vor lauter Freude habe ich dann ganz vergessen das noch als Einschreiben zu versenden, trotzdem habe ich nach nur 3!! Tagen eine Mail von figleaves bekommen dass meine Ware angekommen sei. Da war ich ganz schön baff wie schnell das geht und auch echt froh dass die Sachen nicht weggekommen sind, so ein paar BHs kosten ja doch schon ein Sümmchen.
23 Jahre jung, keine Kinder, klein aber fein ;-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 39
Registriert: 21.02.2009
Danke: 0 • 0
 

VorherigeNächste

Zurück zu FAQ zum Thema online einkaufen