BH in der Nacht - Nötig oder ungesund?

Tragt Ihr einen BH in der Nacht?

Ja, einen speziellen Schlaf-BH
7
1%
Ja, einen bügellosen "normalen" BH
20
4%
Ja, einen Bügel-BH
35
7%
Manchmal
44
8%
Nur, wenn ich auswärts schlafe
56
11%
Nein, nie
332
64%
Würde gerne, finde aber noch keinen guten
28
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 522

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon YSJ » 18 Februar 2009, 19:41

Ich habe für "Nein, nie" gestimmt, was zurzeit auch stimmt - außer, ich schlafe irgendwo und behalte meine Alltagsklammotten komplett an. Das sind allerdings Ausnahmen und treffen nicht so häufig zu, dass es für "Manchmal" reichen würde.
Sorgen drüber mach ich mir nicht. Es geht für mich dabei hauptsächlich um Komfort und den ordne ich dem Streben nach Straffheit über. Wenn mich meine Brüste dann doch mal stören sollten, würde ich einen Schlaf-BH oder die Nachtwäsche von Bravissimo in Erwägung ziehen.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 32D • EU 70D
Alte BH-Größe: 75C
 
Beiträge: 1222
Registriert: 26.11.2008
Wohnort: Hessen
Danke: 15
 
BH-log

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Lilith » 18 Februar 2009, 20:25

Normalerweise würde ich keine BHs beim Schlafen tragen (bin Bauchschläfer, da muss sich alles schön flach drücken lassen). Während des Abstillens jetzt, hätte ich allerdings ohne BH nicht schlafen wollen. Ich hatte immer einen Tango II an, weil der unter meinen drei passenden am bequemsten war. Die Brust ist sehr empfindlich gegen jegliche Bewegung gewesen. Der BH hat alles an Ort und Stelle gehalten und dadurch für Schmerzfreiheit gesorgt. Damit sich die Sache mit den roten Abdrücken in Grenzen hält, habe ich tagsüber immer einen der beiden anderen BHs angezogen (oder beim Lesen mal ne Stunde gar keinen).
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30 E • EU 70 D
Alte BH-Größe: keinen BH
UBU: 69-70 • 74-75 cm
BU: 87-89 • • 89-93 cm
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.01.2009
Wohnort: Sachsen
Danke: 56
 
BH-log
Erstberatung

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Nirmena » 18 Februar 2009, 21:47

Wenn jemand auf schnelle BM rechnet, ist es sinvoll, in einem BH zu schlafen. Besonders wenn man die Achsel- und Rückenbrötchen los werden will.
Jedenfalls soll der Nacht-BH ein weiteres UBB als unsere tägliche BHs haben. Bügel sind nicht "verboten", aber auch nicht unbedingt nötig. Das kann einfach ein alter BH sein, der schon ausgeleiert ist (aber gut im Körbchen angepasst, auf keinen Fall zu klein!).
Ich schlafe sehr selten in einem BH, obwohl ich schon seit langem vor habe, mich einen extra zum Schlafen zu besorgen.

Es gibt auch Pyjamahemdchen mit BHs.
Deutsch ist für mich eine Fremdsprache. Seid bitte so nett und meldet mir alle meine Fehler:)
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30GG, 32G • EU 
UBU: 73 • 79 cm
BU: 98 • 100 • 103 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2019
Registriert: 18.06.2008
Wohnort: Gdansk/Danzig
Danke: 436
 

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Bavaria » 18 Februar 2009, 22:12

Ich bin auch eine Bauchschläferin und denke daher, dass ich meinen Busen sowieso so quetsche, dass er nicht direkt ausleiern kann. Ich schlafe ohne BH oder ähnliches, weil ich immer das subjektive Empfinden habe, dass mein Busen auch mal einfach "frei" sein soll. :lol: Ich kann das gar nicht begründen, denn eigentlich ist das Unsinn, aber ich habe mich wohl einfach aus rein pragmatischen Gründen noch nie näher damit befasst.
Meine Brüste: 24 Jahre alt, sehr fest und rund, schmalbügelig, Lieblingsmarken (bisher): Freya & Masquerade Mein BH-Log
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
 
Beiträge: 832
Registriert: 02.09.2008
Wohnort: Süddeutschland
Danke: 0 • 3
 

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Barbara » 19 Februar 2009, 00:16

Danke für's Ändern @Summer
Ständig wechselnde BH-Grösse aufgrund von Zu-/Abnahme ;-)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32C, 30C/D, 28D/DD • EU 70C, 65C/D, 60D/DD
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 67 • 71 cm
BU: 81 • 80 • 82 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 171
Registriert: 18.02.2009
Wohnort: Schweiz
Danke: 0 • 1
 
BH-log
Erstberatung

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon mondmorgen » 3 März 2009, 19:46

Über einen Schlaf-BH habe ich ehrlich gesagt noch nie nachgedacht.
Ich sehe hier aber gerade auch einen andere Vorteil drin: Wenn man ein hübsches Nachthemd tragen möchte und immer das Problem hat, das die Oberweite sich verabschiedet könnte ein bequemer BH für drunter sehr praktisch sein.

Ich glaube, ich denke mal ernsthaft drüber nach, mir einen solchen BH anzuschaffen.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30FF • EU 65I
UBU: 69 • 76 cm
BU: 92,5 • 96 • 94 cm
 
Beiträge: 109
Registriert: 27.01.2009
Wohnort: Overath
Danke: 52
 

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Snowlady » 8 März 2009, 10:41

BH beim Schlafen?
NIemals!!!!
Der totale Horror.
Wenn ich nachhause komme, ist das erste was ich mache BH ausziehen. Ich kann die Dinger nicht haben, ich fühl mich einfach nur eingesperrt. Auch bei Schatzi lauf ich ohne BH rum...
Komischerweise ist das im Korsett nicht so *grübel* Korsetts liebe ich und kann da uach locker mal 24 Std drin aushalten^^
16 Jahre jung, eher weiche Brust, 30 FF. Lieblingsbh: Freya Pollyanna
Meine Website:
www.schildmaid-fashion.de.tl
Benutzeravatar
 
Beiträge: 39
Registriert: 25.01.2009
Danke: 0 • 0
 

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon busentante » 10 März 2009, 17:11

tja, ich finde es gar nicht schädlich...beim Stillen habe ich auch mit BHs geschlafen und nach Abstillen hatte ich ganz straffe und feste Brüste wie von der Schwangeschaft, also denke ich, es schadet nicht.
Und gerade bei größeren Brüsten finde ich es nützlich, sie werden halt ständig in Form gehalten.
Ich habe auch bemerkt, dass viele Frauen die lockere BHS tragen oder sogar "ohne " lauffen, mehr hängende Brüste haben, was sie dann wieder bereuen...
...aber jeder sollte selber wissen, was er und warum tut...

busentante
Benutzeravatar
 
Beiträge: 27
Registriert: 10.03.2009
Danke: 0 • 0
 

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Buemie » 14 März 2009, 15:12

Aber mal nen Vormittag den BH bei Seite lassen und auch mal die Brüste baumeln lassen ist doch förderlich für die Migration. Meine ich jedenfalls. Wenn ich Samstags keinen Dienst habe, mache ich das so. Ich kann aber nicht sagen, dass ich weiche oder gar hängende Brüste habe. Ich mache das schon über viele Jahre so.
Liebe Grüße
Bümie
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36 K • EU 80 S
UBU: 91 • 95 cm
BU: 132 • 129 • 137 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 122
Registriert: 26.10.2008
Wohnort: Halle/ Saale
Danke: 0 • 0
 

Re: BH in der Nacht? Nötig oder ungesund?

Beitragvon Buemie » 14 März 2009, 15:19

Barbara hat geschrieben:Das stimmt sicher, dass es von der Brustgrösse abhängig ist. Vor allem im Punkt Bequemlichkeit.

Wieso ich das Gefühl habe, es sei nicht gut, habe ich oben geschildet. Muskeln, die man nie beansprucht, bilden sich zurück.

Ohne BH am Tag ist ja gar kein Thema, ich denke, quasi alle tragen hier einen BH am Tag.


Prinipiell ist das richtig aber die Brüste besitzen keine Muskeln, nur überwiegend Bindegewebe. Das könnte "ausleiern", muss aber nicht. Ich meine immer, dass man von seine Vererbung abhängig ist. Nicht eine meiner Freundinnen (in meinem Alter, 31) haben so straffe und stehende Brüste wie ich. Das mache ich denen nicht zum Vorwurf, warum auch? Ich habe eben Glück mit meinem Bindegewebe.
Liebe Grüße
Bümie
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36 K • EU 80 S
UBU: 91 • 95 cm
BU: 132 • 129 • 137 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 122
Registriert: 26.10.2008
Wohnort: Halle/ Saale
Danke: 0 • 0
 

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen rund um BHs