Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon helene » 30 September 2009, 13:15

Die Osteopathin, zu der ich gehe, ist auch Physiotherapeutin und kombiniert die zwei Bereiche gerne. Also, dass mir Übungen zum Stärken der Rückenmuskulatur nicht erspart bleiben, weiß ich schon.

@ Kiki
Mir wurde zu 30FF oder 30G geraten. Ein 30FF ist auch schon unterwegs und ich hoffe wirklich, dass er passt, damit ich wenigstens ein vernünftiges Stück Wäsche habe, bis wieder Geld ins Haus kommt. Momentan hab ich einen 75D, der ziemlich eng geschnitten ist, der ist schon wirklich eine Entlastung verglichen mit den alten 80C Teilen.
Und ja, runder Rücken, nach vor hängende Schultern kenne ich nur zu gut.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F, 30FF, 28FF und 32E • EU 
UBU: 70 • 73 cm
BU: 93 • • 96 cm
 
Beiträge: 1168
Registriert: 22.09.2009
Wohnort: Wien
Danke: 1334
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon helene » 2 Oktober 2009, 22:41

Also, da ich hier zu jammern begonnen hab, denk ich, dass ich auch ein Update schuldig bin.

Ich hatte gestern Nachmittag meinen Termin bei einer Osteopathin. Die Verspannungen im oberen Rückenbereich sind verursacht durch Handtaschen, blöde BH-Träger und auch sonst nichts besonderes.

Ansonsten ist alles gar nicht gut, aber noch reparabel. Ich habe Knickfüße, also der Knöchel knickt nach innen, eine Beinlängendifferenz von 1,5cm, X-Beine, mein Becken ist nach vor gekippt, weil mein 5. (Ich glaube es war 5) Lendenwirbel nach vor gerutscht ist. Zudem ist meine Wirbelsäule im unteren Bereich nach rechts verschoben, daher ist mein Becken auch so schief. Zum statischen Ausgleich hat sich auch mein Brustkorb nach vor geschoben. Meine Schultern ebenfalls. Daher sind die Muskeln zwischen Hals und Schultern verkürzt.
Etwa ein halber Centimeter der Beinlängendifferenz geht aus der schiefen Beckenlage hervor und ist therapierbar. Der Rest sollte aber, wenn alle anderen Probleme behoben sind kein weiteres Problem darstellen. Auch die Schultern und der Brustkorb sollten von alleine in eine normale Position zurückfinden, wenn die Fußfehlstellung und damit auch Becken und Wirbelsäule repariert sind.
Resultieren tut all das aus einer Hypermobilität der Gelenke, die einen dazu veranlasst in Haltungen zu verharren, die bei normalen Gelenken nicht möglich und generell auch nicht vorgesehen sind. Man kann sich das in etwa so vorstellen, dass ich zum Beispiel meinen Daumen in 180°, nicht nur nach vorne 90° abwinkeln kann. Eine solche Beweglichkeit ist beim Daumen ziemlich egal, im Stützapparat kann sie aber leicht zu Fehlstellungen führen.
Die Osteopathin hat gemeint, dass ich einen guten Muskelaufbau zu haben scheine und das schon mal ein gutes Zeichen ist, dass mir eine Physiotherapie, genauer gesagt eine Spiraldynamik helfen könnte.
Sie hat auch gesagt, dass ich mit meinem Kreuz, wenn die Fehlstellungen unbehandelt bleiben, noch viel größere Probleme kriegen werde. Bei einer Schwangerschaft müsste ich vermutlich die letzten 3 Monate im Liegen verbringen. Ich hab zwar nicht vor sehr bald Kinder zu bekommen, aber trotzdem hab ich diese Feststellung ziemlich alarmierend gefunden...

Zunächst muss ich noch zum Ganzkörperröntgen und ins Labor ein Blutbild anfertigen lassen. Dann habe ich noch zwei weitere Termine zur Osteopathie, also Akupunktur und Akupressur gegen die Schmerzen.

Ich werde spezielle Einlagen bekommen und zur Spiraldynamik zu einem Physiotherapeuten gehen müssen. Das Ziel ist rund um die Gelenke soviel Muskelmasse aufzubauen, dass ihnen ihre übermäßige Beweglichkeit genommen wird. Die Behandlung wird mir keine Krankenkasse bezahlen und sie wird meine lieben Eltern in den finanziellen Ruin treiben.

Ich bin aber echt froh, dass ich hingegangen bin und jetzt zumindest weiß, woher meine Probleme kommen und, dass sie behandelbar sind. Die Ärztin war auch wirklich nett, hat sich Zeit genommen und konnte auch zuhören. Sie hat sich wirklich den ganzen Körper angesehen und Dinge entdeckt, die mir selbst nicht aufgefallen wären.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F, 30FF, 28FF und 32E • EU 
UBU: 70 • 73 cm
BU: 93 • • 96 cm
 
Beiträge: 1168
Registriert: 22.09.2009
Wohnort: Wien
Danke: 1334
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon headology » 3 Oktober 2009, 15:46

Oh krass! Danke für deine ausführliche Rückmeldung! Ich werde den Thread gleich mal in die Kategorie "Gesundheit" verschieben. Sicherlich ist das auch für andere Busenfreundinnen noch interessant!

Gute Besserung wünsche ich dir, liebe helene!

Liebe Grüße!
headology
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10462
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591807
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon omega6 » 3 Oktober 2009, 15:58

@helene: Das ist richtig krass, was da alles rausgekommen ist bei dieser Untersuchung! :shock:

Übrigens Knick-/Senk-/Spreizfüße haben ganz ganz viele Leute (ich habe momentan die letzten zwei, aber in meinem Leben hatte ich schon alle drei, abwechselnd :roll:). Als ich vom Orthopäden eine Einlage verschrieben bekommen habe, bin ich ins Sanitätshaus gegangen um es da anfertigen zu lassen. Zwei Wochen später die Überraschung: die Einlage passte in keinem meiner Schuhe!! :shock: Die Dame im Laden meinte: Ich müsste halt meinen Schuh zum Einlage passend kaufen. Hää?? *kopfkratz* Dann hat sie mir hübsche Omi-Modelle in Hautfarbe gezeigt...da habe ich mich entschieden, tschüss Einlagen! Bin dann später auf einem Buch gestoßen, wo auch dieser Spiraldynamik empfohlen wurde, womit man selber die Fußfehlstellungen "abtranieren" könnte, ist sehr interessant (probiert habe ich aber aus Faulheit immer noch nichts).

Viel blabla, überhaupt nicht zum Rückenschmerzen passend...hauptsache: Viel Erfolg beim Spiraldynamik-Training und beim Reparieren deiner Rückenschmerzen-Auslöser! *daumenhoch*
"Heut mach ich mir kein Abendbrot, heut mach ich mir Gedanken." - Wolfgang Neuss Bild

Right where it belongs...
Meine aktuelle Flohmarktangebote
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 30FF/30G • EU 
Alte BH-Größe: 75E
UBU: 68 • 74 cm
BU: 94 • • 99 cm
 
Beiträge: 10736
Registriert: 11.03.2009
Wohnort: Nürnberg
Danke: 1752822
 
BH-log
Steckbrief

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon Zwoggelinchen » 3 Oktober 2009, 16:47

Bei mir sinds glücklicherweise noch keine Rückenschmerzen, aber ich hab Plattfüße, mein rechtes Bein ist 1cm kürzer als das linke und ich hab ne Hüftdysplasie links (bin als kleines Kind deshalb mal beidseitig an der Hüfte operiert worden, weil bei der Geburt beide Hüftgelenke noch dazu ausgekugelt waren - deshalb ist auch mein rechtes Bein kürzer - Operationsfolge) sowie X-Beine - rechtes stärker als links. Hab früher Einlagen wegen der Plattfüße getragen, aber die Sache hat sich verflüchtigt, weil ich nach dem Tragen von *achtung* ALU-EINLAGEN irgendwann die Schnauze voll hatte. Eine Absatzerhöhung trage ich aber weiterhin. Die kann man wenigstens in die Schuhe quetschen.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 28G • EU 
Alte BH-Größe: 75D
UBU: 68 • 74 cm
BU: 95 • 91 • 98 cm
 
Beiträge: 1757
Registriert: 06.07.2009
Wohnort: Goldener Grund
Danke: 3437
 
BH-log
Steckbrief

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon helene » 4 Oktober 2009, 20:13

Ich habe die ewig lange Rückmeldung deswegen so ausführlich verfasst, weil ich gedacht habe, dass sich da vielleicht die eine oder andere wiederfindet. Ich möchte es wirklich jedem nahelegen bei ähnlichen Beschwerden eine Osteopathiesitzung in Erwägung zu ziehen. Vor allem, weil der Körper hier als Ganzes betrachtet wird, was vielleicht tatsächlich akkuratere Diagnosen zulässt und Verbindungen aufdecken kann, die man so nicht erwartet hätte.

Danke für die vielen Antworten!
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F, 30FF, 28FF und 32E • EU 
UBU: 70 • 73 cm
BU: 93 • • 96 cm
 
Beiträge: 1168
Registriert: 22.09.2009
Wohnort: Wien
Danke: 1334
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon Bleichi » 4 Oktober 2009, 20:55

helene hat geschrieben:Ich habe die ewig lange Rückmeldung deswegen so ausführlich verfasst, weil ich gedacht habe, dass sich da vielleicht die eine oder andere wiederfindet. Ich möchte es wirklich jedem nahelegen bei ähnlichen Beschwerden eine Osteopathiesitzung in Erwägung zu ziehen. Vor allem, weil der Körper hier als Ganzes betrachtet wird, was vielleicht tatsächlich akkuratere Diagnosen zulässt und Verbindungen aufdecken kann, die man so nicht erwartet hätte.

Danke für die vielen Antworten!


Ich habe Ostheopathie auch als gutes, ganzheitliches Körperkonzept kennengelernt! Man sollte es zumindest mal versuchen, bevor man noch mehr Geld für nichts bei Orthopäden etc ausgibt :)

*daumenhoch*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30D • EU 65D
UBU: 65 • 72 cm
BU: 81-82 • • cm
 
Beiträge: 181
Registriert: 28.01.2009
Wohnort: Berlin
Danke: 0 • 0
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon Yaba » 24 Oktober 2009, 18:10

Hallo Helene,
Deine Osteopathin klingt wirklich kompetent. So ähnliche Erfahrungen wie Du habe ich auch gemacht. Unglaublich, wie sich der Rest des Körper anpassen kann, wenn irgendwas nicht richtig "sitzt".
Viel Erfolg bei der Therapie, liebe Grüße, Yaba
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
UBU: 72 • 75 cm
BU: 91 • • cm
 
Beiträge: 4676
Registriert: 09.07.2009
Danke: 11391
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon helene » 25 Oktober 2009, 22:48

Danke für den guten Zuspruch!

Ich war ja jetzt schon beim Röntgen und ein Blutbild wurde auch gemacht (Rheumawerte etc.). Nächste Woche bespreche ich mit der Osteopathin den Befund. Die Röntgenbilder und den dazugehörenden Befund konnte ich großteils selbst entziffern (Latein und Griechisch ist ja unumgänglich im Philosophiestudium), aber wie sich die einzelnen Dinge auf den Bewegungsapparat insgesamt auswirken, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Was ich bis jetzt weiß ist, dass ich effektiv 6mm Beinlängendifferenz habe, was eh schon vermutet wurde. Mein 5. Lendenwirbel ist 7mm zu weit vorne und ein Halswirbel ist auch vorgerutscht. Auch das hat mir die Osteopathin schon vorher ohne Röntgen sagen können. Neu ist, dass meine beiden untersten Rippenpaare verkümmert sind, was allerdings vor allem bei kleinen Menschen mit kurzem Oberkörper unbedenklich ist. Ich hab halt auch Knochen- bzw. Knorpelabnützungen laut Röntgenbefund. Das ist eben die logische Folge von Haltungsschäden und daher kommen auch die Schmerzen.


Ich bin schon gespannt auf den nächsten Termin.

Nebenbei muss ich erwähnen, dass ich mit dem neuen BH im Nackenbereich wirklich weniger unter Verspannungen leide. Einfach weil ich nicht mehr krüppelig sitze nur damit die Träger nicht runter oder das UBB rauf rutschen. Ich kann auch die Schultern zurücknehmen ohne Brötchen zu haben. Also das spielt schon auch eine Rolle. Nicht im Bereich des Gewichts, aber solche Kleinigkeiten beeinflussen die Haltung schon! Es lohnt mal einen passenderen BH auszuprobieren!
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F, 30FF, 28FF und 32E • EU 
UBU: 70 • 73 cm
BU: 93 • • 96 cm
 
Beiträge: 1168
Registriert: 22.09.2009
Wohnort: Wien
Danke: 1334
 

Re: Rückenschmerzen bei meiner Größe?

Beitragvon scippu » 22 Oktober 2013, 19:30

Hallo du,
mein Freund ist Körper - und Schmerztherapeut. Ich selbst hab im Sommer das Examen zum Krankenhymnasten bestanden, Geschichten wie die Deine, hören wir oft.
Mein Freund (schmerzpraxis-leipzig.net // senmotic-leipzig.de, nur zur Orientierung, es liegt mir fern zu werden! ) quatscht dann immer was von Faszienketten die nicht richtig tragen und wie er das aufrichten kann.
Ich schreibe dir das jetzt aber, weil er bald ein Buch herausbringt, in dem es genau darum geht. Rückenschmerzen und warum die ganzen Sachen wie Rückenschule, Haltungsschulung, Rückentraining überhaupt nichts bringen und es sogar noch verschlimmern. Nicht umsonst kommen immer Leute zu ihm, die jahrelange Leidenswege hinter sich haben.

Das Buch ist zwar ercht kurz davor gedruckt zu werden, aber vielleicht hast du ja Lust es zu lesen und es sagt dir irgendwie spontan zu. Ich hatte nur die Eingebung das hier kurz zu schreiben, bitte fühl dich in gar keiner Weise belästigt, oder gar gedrängt! =) Dazu bist du bestimmt sowieso charkaterlich zu stark, aber über so eine virtuell vermittelte Rede geht ja ganz viel an Kommunikation verloren und man wundert sich ja manchmal über die Missverständnisse.

rundruecken-ade-rueckenschmerzen-passe.de/index.php/buch

Und das soll nicht heißen, dass du wohl eine schlechte Körperhaltung hast. Nur einfach, dass dein Rücken dir von einem Spannungsüberschuss erzählt. So was haben wir alle, aber nicht immer sagen unsere Körper das. Es ist eigentlich was Gutes, denn jetzt kriegst du das mit und kannst dich erkundigen. =)

Viel Erfolg und Besserung!
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 70B/C
Alte BH-Größe: 75 A
UBU: 71 cm • 75 cm cm
BU: 82 cm • 81 cm • 82 cm cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 34
Registriert: 22.10.2013
Danke: 252
 
Erstberatung

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust