Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Untersuchst du deine Brüste selbst?

Ja, regelmäßig
15
19%
Ja, aber nicht regelmäßig (wie oft?)
19
23%
Nein
47
58%
Sonstiges
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 81

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Seepferdchen » 5 Januar 2012, 12:57

Ich denke auch, dass es am besten sein wird, das mal einen Arzt anschauen zu lassen, Zampa.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28E/30DD • EU 
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 65 • 68 cm
BU: 81 • 82 • 84 cm
 
Beiträge: 2329
Registriert: 25.03.2010
Danke: 91265
 
BH-log
Erstberatung

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Arabella » 5 Januar 2012, 16:32

Auf jeden Fall angucken lassen, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.
Benutzeravatar
Inaktives Team-Mitglied
BH-Größe: UK 40GG • EU gibt es nicht
Alte BH-Größe: 110G… oder was es eben gab
UBU: 95 • 105 cm
BU: 130 • 134 • 146 cm
 
Beiträge: 4561
Registriert: 03.02.2009
Wohnort: Sachsen
Danke: 234316
 
BH-log
Erstberatung

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Fanny » 6 Januar 2012, 23:30

Ich taste _leider_ nicht. Bzw. ich würde theoretisch gerne, aber es bringt nichts... Ich habe sehr viel, sehr festes und knotiges Drüsengewebe. Deshalb (er-)taste ich sowieso _nur_ Knoten, einen neben dem anderen, überall. Die kann ich mir unmöglich alle merken...

Mit ist ganz und gar nicht wohl dabei, ich darf da gar nicht drüber nachdenken. Vor allem, da meine Mutter und meine Tante bereits Brustkrebs hatten. Aber selbst die Ärzte haben Probleme, meine Brust zu diagnostizieren. Auf der Mamographie sieht man praktisch nichts, auf dem Ultraschallt ein wenig (den macht meine Ärztin sowieso bei jedem Besuch), die Röntgenärztin riet mir aber zu dringend zu regelmässigen MRTs. Die werden aber nicht von der Kasse bezahlt und schlagen jedes Mal mit über 400 Euro zu buche. Sie meinte, die Brust der Frau ist der einzige Körperteil, bei dem diese Untersuchung nicht übernommen wird, obwohl sie bei Brüsten wie meinen absolut sinnvoll wäre. Ich habe schon diverse Untersuchungen und auch eine Stanzbiopsie hinter mir...

Die Exfrau meines Mannes hat beim Abtasten ihrer (weichen) Brust einen Knoten bemerkt, der sich tatsächlich als Brustkrebs heraus gestellt hat. Da war sie 28 - und der Knoten konnte dann noch gut und ohne Folgen entfernt werden. Deshalb sollte frau das wirklich tun, wenn es irgend geht.

Grüsse
Fanny
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28 G • EU 
UBU: 67 • 73 cm
BU: 91 • 94 • 105 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.02.2010
Danke: 0 • 6
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon headology » 8 Januar 2012, 15:39

Hallo Fanny,

hast du mal überlegt, dich nach Alternativ-Optionen zu MRTs umzusehen? Es gibt ja das Angebot Discovering Hands (Link zum Thread) oder auch Kurse, bei denen einem das Tasten beigebracht wird, z. B. von Mammacare (http://www.mammacare.de)

Sonst könntest du auch überlegen, mal eine rechtliche Beratung aufzusuchen. Wenn du in eine Risikogruppe fällst, kannst du evtl. die Kostenübernahme bei der Krankenkasse erwirken...

Liebe Grüße.
head
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10462
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591807
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Katjuscha » 8 Januar 2012, 18:07

Warum sind manche Brüste eigtl drüsiger als andere?
Ich taste meine Brust eigtl auch eher selten ab, weil sie halt so drüsig-knotig ist..natürlich zyklusbedingten Schwankungen unterworfen..aber eigtl immer recht stark drüsig wie ich finde..

Bisher hatte ich auch immer gedacht, dass sich dadurch auch die relative Festigkeit meiner Brüste ergibt - großes "Drüsenkissen" mit wenig Fett drumherum..aber eigtl hab ich keine Ahnung :D

Was bei mir auch interessant ist: ich habe unter der linken Brust eine etwas verschobene/hervorstechende Rippe..sie ist druckempfindlich, d.h. drück ich von oben drauf, tuts weh..am Anfang dachte ich, es wäre ein riesiger schmerzhafter Knoten, bin heulend zum FA gerannt - der meinte es wär kein Knoten, konnte mir aber auch nicht recht erklären was das sein sollte..erst mein jetziger FA erkannte diese komische Rippe..
Fanny hat geschrieben:Sie meinte, die Brust der Frau ist der einzige Körperteil, bei dem diese Untersuchung nicht übernommen wird, obwohl sie bei Brüsten wie meinen absolut sinnvoll wäre.

..das ist ne Sauerei..sind ja nur Frauen.. *motz* ich würde auch gucken, ob du da nicht doch nicht mehr raushauen kannst bei der Krankenkasse..
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 75B, 80B, 70C
UBU: 72 - neu:69 • 78 cm
BU: 91 • 86 • 93 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 30
Registriert: 07.01.2012
Wohnort: Berlin
Danke: 21
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Fanny » 10 Januar 2012, 23:19

Hallo Ihr Lieben,

danke für den Link, ich werde Morgen mal in Ruhe danach schauen! Ich kann mir bisher nicht vorstellen, dass Tasten etwas bringt, weil ich ja so viele Knoten nebeneinander habe. Ich kann mir schlichtweg nicht merken, wie sich die einzelnen so anfühlen. Zudem verändern sie sich auch sowieso, abhängig vom Zyklus z. B.

Ich denke nicht, dass ich Chancen bei der Krankenkasse habe, denn meine Röntgenärztin ist bei dem Thema durchaus sehr engagiert und bietet die MRTs auch für einen relativ günstigen Preis an (im Vergleich zu anderen Ärzten). Sie meinte letztes Mal aber auch, dass es wohl wieder Diskussionen gibt, und sie Hoffnung hat, dass die Untersuchung doch noch in den KK-Katalog mit aufgenommen wird.

Bezüglich der Risikogruppe hatte meine letzte Gyn bereits versucht, mich an einer Uniklinik unterzubringen, die auf diese Themen spezialisiert sind und Forschungen dazu betreiben. Als ich mich anmelden wollte hiess es: keine Chance - meine Mutter und meine Tante wären schon zu alt gewesen, als sie Brustkrebs bekamen!

Sie hat mich dann immerhin in einem erfahrenen Brustzentrum einer anderen Klinik untergebracht, und einmal war ich auch dort zu einer ausführlichen Untersuchung. Und dann sollte ich natürlich regelmässig wieder hin, um Veränderungen zu beurteilen. Als ich dann ein Jahr später wieder einen Termin wollte, bekam ich dort auch keinen mehr. Eine neue Anweisung der Krankenkasse; es dürfen nur noch Termine mit Frauen gemacht werden, bei denen ein konkreter Brustkrebs-Verdacht besteht...

Nun gehe ich also wieder zum Ultraschall zum Gyn zusätzlich nur zum normalen Röntgenarzt. Viel nachdenken darf ich über das Thema nicht, dann würde ich vor Angst verrückt...

LG, Fanny
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28 G • EU 
UBU: 67 • 73 cm
BU: 91 • 94 • 105 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.02.2010
Danke: 0 • 6
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Fanny » 12 Januar 2012, 19:22

Aaalso... die Links sind sehr interessant. Alle Ausbilder für's selbst-tasten-lernen sind leider weit von mir entfernt. ABer zu meiner großen Freude habe ich auf der Homepage der "discovering hands" (also das Abtasten der Brust durch blinde Frauen), eine Klinik gefunden, die nur ca. eine halbe Stunde von hier entfernt ist. Ich habe sie schon angeschrieben, mal sehen ob etwas dabei heraus kommt. Teurer als ein MRT kann es ganz sicher nicht sein...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28 G • EU 
UBU: 67 • 73 cm
BU: 91 • 94 • 105 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.02.2010
Danke: 0 • 6
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Phany » 2 April 2012, 23:27

Kalimba hat geschrieben:Meine FA untersucht sie auch jedes Mal. Da ich 2x im Jahr zu ihr gehe, habe ich "nein" angeklickt.

Dito. (OT?)Allerdings massiere ich sie in letzter Zeit regelmässig, wenn sie mal wieder spannen und schmerzen. (/OT?)

Ondina hat geschrieben:Noch nie? Mein FA tastet jedes mal :o Ist allerdings auch privat, vielleicht deshalb.

Ich schätze, das Thema Abtasten liegt am Arzt/der Praxis selbst und nicht unbedingt an der Versicherungsart, da ich (als Kassenpatientin) bei meinen Vorsorgeterminen bisher immer auch an den Brüsten abgetastet wurde. Wobei ich grad genauso geschockt war.
Statt zu klagen, dass wir nicht alles bekommen, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein das wir nicht alles bekommen was wir verdienen. (Dieter Hildebrandt)

BH-Bestandaufnahme und Verkäufe

Wichtel-Steckbrief 2012
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28F/FF, 30E/F • EU 65 E/F, wenn eng genug: 70 D/E
Alte BH-Größe: 75C/D und 80B/C, zuletzt dann immerhin mal 70D!
UBU: 64-66 • 69-72 cm
BU: 85-89 • 86-90 • 91-94 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 984
Registriert: 06.03.2012
Wohnort: NRW
Danke: 19738
 
BH-log
Erstberatung

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon whygirl » 5 April 2012, 14:18

Mein Frauenarzt tastet mich auch jedes Mal ab - selbst war ich immer zu faul und denke außerdem nicht daran.
Zum Zeitpunkt der Menstruation wäre ich automatisch erinnert, aber genau dann ist die Brust ja am knotigsten und am schwersten zu untersuchen. Ich sollte mir wohl einen anderen Stichtag merken. *kopfkratz*

Zampa hat geschrieben:Aber vielleicht weiß hier jemand, ob ich mir Sorgen machen muss wegen dem, was mir aufgefallen ist?

Dass meine Brüste schmerzhaft sind vor der Periode ist ja normal. Nur ist an meiner rechten Brust immer außen ein Knoten, der als erstes schmerzt - und so wie es scheint auch am längsten. Bin jetzt an ZT 3 und die Brüste tun schon nicht mehr wirklich weh. Aber außen an der rechten Brust ist es halt noch immer hart und schmerzhaft *seufz*
Ich weiß halt nicht, ob das nicht nur Zyklusbedingt ist. Ich glaube, als meine FA mich das letzte Mal abgetastet hat, hatte ich das auch schon und da war ich glaube ich auch in der Hochlage.

Zampa, warst du beim Arzt deswegen? Genau so eine Drüse habe ich auch (nur innen an der linken Brust). Sie schmerzt als erstes und am längsten. Mein Frauenarzt meinte, das wäre dann eben unangenehm aber harmlos.


... und ich stimme extra nicht mit "nein" ab, als Motivation für mich, etwas zu tun, damit ich nächstes Mal mit "ja" abstimmen kann. *sonne* *undweg*
Benutzeravatar
Redakteurin
BH-Größe: UK 28E • EU 60E
Alte BH-Größe: 75A
UBU: 67 • 73,5 cm
BU: 82,5 • 83,5 • 89,5 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 689
Registriert: 20.01.2011
Wohnort: Süd-Osten
Danke: 3461
 
BH-log

Discovering hands in Chemnitz

Beitragvon Arabella » 26 Januar 2013, 20:12

Ich war diese Woche in Chemnitz zur Tastuntersuchung – hier mein Posting dazu.
Benutzeravatar
Inaktives Team-Mitglied
BH-Größe: UK 40GG • EU gibt es nicht
Alte BH-Größe: 110G… oder was es eben gab
UBU: 95 • 105 cm
BU: 130 • 134 • 146 cm
 
Beiträge: 4561
Registriert: 03.02.2009
Wohnort: Sachsen
Danke: 234316
 
BH-log
Erstberatung

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust