Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Untersuchst du deine Brüste selbst?

Ja, regelmäßig
15
19%
Ja, aber nicht regelmäßig (wie oft?)
19
23%
Nein
47
58%
Sonstiges
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 81

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Mary » 4 Februar 2015, 19:44

Meine Brust wurde letztens auch von meinem neuen Gynäkologen abgetastet - soweit ich mich erinnern kann das erste mal in meinem Leben... bin auch Kassenpatientin unter 30 falls das relevant ist. Er fragte mich auch ob ich das selbst regelmäßig machen würde, was ich verneinte. Auf meine Begründung das sich das unangenehm anfühlt wenn ich das selbst mache und das sich das eben alles knotig anfühlt und ich mir dann nur zuviele Gedanken mache ließ er von seinem Versuch mich von regelmäßiger Selbstuntersuchung zu überzeugen ab und wechselte auf den Vorschlag mein Freund könne das doch machen. Das machen wir jetzt auch so bzw haben das auch vorher schonmal ab und an so gemacht. Er macht das ganz gerne, schließlich darf er da ungehemmt meine Brüste anfassen ohne Sex und gleichzeitig hilft er mir. :D
Also für diejenigen mit festem Partner auch durchaus eine Option :)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10924
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29446
 
BH-log

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon kaja » 7 Mai 2015, 12:06

Ich lass das auch immer mal vom FA checken, lege aber regelmäßig selber „Hand an“. Ich hab das Drama schon mal miterlebt, bei einer (nicht blutsverwandten) Tante. Seither achte ich da schon drauf, je früher man da vielleicht was entdeckt, desto besser. Und schwer ist die „Selbstuntersuchung“ ja nun nicht gerade.
jung, lebenslustig, tolerant - man sagt ja gern nur Gutes über sich :-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.05.2015
Danke: 3 • 0
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon danniiiii » 7 Mai 2015, 19:35

hallo *wink*

ich taste meine Brüste eher unregelmäßig ab, auf jeden Fall weniger als mein FA empfiehlt. (ich war erst letzte Woche wieder...)
Seine Empfehlung "jeden Montagmorgen" hat 1. den Vorteil, daß man die ganze Woche noch Zeit hat bei einem "Tastbefund" zum Arzt zu gehen (und sich nicht übers Wochenende verrückt macht...) und 2. durch wöchentliches Abtasten lernt man seine Brüste während des Zyklus kennen
mein FA erklärt mir jedes Mal wie wichtig es ist sich die Brust selbst abzutasten, da sehr viele Tumore sehr schnell wachsen und auch viele von Frauen selbst entdeckt werden...
Außerdem erklärt er immer sehr ausführlich wie frau das machen soll! Also hier seine Empfehlung:
natürlich jeden Montagmorgen noch im Bett (also im Liegen) einen Arm anwinkeln und an dieser Seite die Brust mit der anderen flachen Hand bzw. eher die Finger (aber auf gar keinen Fall die Finderspitzen, die sind zu sensibel und man tastet 1000 Knoten) die Brust abtasten und die Brust in allen Richtungen über den Brustkorb schieben. Die Rippenmuskulatur muss wohl so sensibel sein, daß frau es anscheinend spürt wenn was nicht OK ist. Die andere Seite genauso.
Danach unter die Dusche und beim duschen nochmal unter der Achsel und am Brustmuskel fühlen ob da Knoten sind (oder vergrößerte Lymphknoten). Vor dem Spiegel die Brust nochmal begutachten und nach Veränderungen an der Haut und an den Brustwarzen (ob diese sich einziehen). Dann nochmal jede Brustwarze zusammendrücken und wenn Blut herauskommt dringend ab zum FA.
Anscheinend fühlt sich ein Tumor an wie ein kleines Stück Holz oder Stein, also sehr hart und frau merkt wohl auf jeden Fall einen Unterschied zum restlichen Gewebe, wenn man denn regelmäßig tastet und weiß wie es sich "normal" anfühlt...
Mein FA hält auch nichts von den Mammographie-Screenings, wg. der Strahlenbelastung und da die Tumore erst ab einer bestimmten Größe entdeckt werden. Er tastet jedes Mal ab und macht auch Ultraschall (2x im Jahr gehe ich hin)
Sorry ich hoffe, daß war nicht zu lang, wahrscheinlich hätte ein einfaches" Ja ich taste, aber eher unregelmäßig" genügt *verlegen*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36F (34FF) • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 82 • 88 cm
BU: 105 • 105 • 111 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 228
Registriert: 24.01.2015
Wohnort: BaWü
Danke: 7671
 
Erstberatung

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon kaja » 11 Mai 2015, 14:11

@Danniiiii Beim Duschen abtasten ist die beste Idee. Das ist im Grunde kein großer Aufwand und schnell getan. Wobei ich das lieber nach dem Abtrocken vorm Spiegel mache, aber halt jeder (jede) wie er oder vielmehr sie will. Dass mit der Mammo hat mir mein Arzt auch schon mal gesagt, scheint irgendwie schon ein bissel Geldschneiderei dahinter zu stecken. Andersherum: Regelmäßig und in entsrepchenden Abständen schadet es sicher auch nicht.
jung, lebenslustig, tolerant - man sagt ja gern nur Gutes über sich :-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.05.2015
Danke: 3 • 0
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon gotteslob95 » 4 Juni 2015, 11:37

Hallo :)

seit meiner Galaktorrhoe setze ich mich nun auch mit der regelmäßigen Untersuchung meiner Brüste auseinander und stelle fest, dass ich oft das Gefühl habe, bestimmte Teile meiner Brust durch ihre Größe gar nicht zu erreichen. Gibts da nen bestimmten Trick? Werden große Brüste anders abgetastet als kleine?
Flohmarkt: Cleo Millie (32J + 34J), Pour Moi? St. Tropez 32HH(34HH), Milavitsa Bikini 90F + 44er Höschen,...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30J • EU EM: 70HH-JJ
Alte BH-Größe: 80G
UBU: 65 • 72 cm
BU: 98 • 103 • 110 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2161
Registriert: 27.11.2013
Wohnort: Aachen
Danke: 20114
 
BH-log
Erstberatung

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon chrisko » 20 Juli 2015, 16:45

Ich war nun schon 2x zur Mammographie.

Mein Arzt hat mir gezeigt wie ich meine Brust abtasten kann.

Für einen Mann ist das schon völlig daneben, wenn man ein knorpeliges etwas in seiner Brust fühlt.

Davon ab, heute bin ich halbjährlich beim Onkologen ... und das knorpelige in meiner Brust ist halt einfach Brustgewebe und halt Fettablagerungen. In der Mammograhie gab es also keine Hinweise.

Dennoch macht man sich so seinen Kopf ....
Benutzeravatar
BH-Größe: UK  • EU 100D 105C
Alte BH-Größe: 95 B/C
UBU: 113 • 117 cm
BU: 134 • 126 • 140 cm
 
Beiträge: 91
Registriert: 29.01.2011
Wohnort: Lüneburger Heide
Danke: 1010
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Atte » 20 Juli 2015, 21:46

@gotteslob: das kann durchaus sein, dass du nicht alles erreichst. Ich habe auf der linken Seite ein Fibroadenom und manches Mal kann ich es nicht ertasten. Es gibt auch Kurse zur Selbstuntersuchung, vielleicht schaust du mal da nach, damit du dir sicherer wirst.
Bist du neu hier?
> Einführung ins Forumund unsere Regeln.
> Infos über alle Arten von Bhs im Brawiki.
> Deine Bhs passen nicht richtig? Erstberatung.
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 32G • EU 
Alte BH-Größe: 80 F
UBU: 72 • 76 cm
BU: 96 • 102 • 106 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 9364
Registriert: 12.01.2009
Wohnort: LEV
Danke: 321611
 
BH-log

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon petite » 22 Juli 2015, 08:56

Einmal im Jahr tastet die Frauenärztin meine Brust mindestens ab, und das zum Glück auch schon seitdem ich das erste mal da war. Ich probiere es auch schon mal selbst, aber werd da nicht schlau drauß , müsste die Ärztin vlt mal bitten mir zu zeigen.wies richtig geht..
Benutzeravatar
Neuling
Alte BH-Größe: 90D
 
Beiträge: 6
Registriert: 21.07.2015
Wohnort: Pinneberg
Danke: 1 • 0
 

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon müsLi-4 » 22 Juli 2015, 10:11

Also meine Ärztin tastet auch bei jeder Untersuchung, auch schon bei meine ersten Besuch mit 16 (hatte da auch schon ungefittet D), und auch in der Zeit wo ich sie alle 3 Monate besuchte.
Auch bei meinem ersten Besuch hat sie mich zur Selbstuntersuchung angeregt, ich mache das auch eher sporadisch, aber immer wieder mal. Wahrscheinlich würde bei mir auch eher mein Freund als erstes einen Unterschied merken :D
Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade! :)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 34HH • EU 
Alte BH-Größe: 85G
UBU: 78 • 86 cm
BU: 110 • 112 • 118 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 220
Registriert: 07.07.2015
Danke: 5021
 
BH-log
Erstberatung

Re: Untersuchst du regelmäßig deine Brüste selbst?

Beitragvon Roxxy » 3 März 2016, 10:53

Ich muss es regelmäßig tun, da ich ein Fibroadenom (gutartiger Tumor) in der rechten Brust habe und es beobachten muss. Falls es wächst muss es sofort raus.

Das hat damals mit 16 leider nicht so stattgefunden. Beim Fund war das damalige (linke Brust) schon 2cm groß und hätte sofort raus müssen...naja. Als sich dann mal jemand verantwortlich fühlte war er 5 cm groß und eine große Narbe blieb mitten auf der Brust zurück.

Daher sollte man doch immer mal die Brüste selbst abtasten. Solche Dinger können leider innerhalb kurzer Zeit schnell wachsen...
Benutzeravatar
Neuling
Alte BH-Größe: 75C
UBU: 67 • 71 cm
BU: 87 • 84 • 93 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.02.2016
Danke: 2 • 0
 

Vorherige

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust