Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Brustkrebsvorsorge und andere Themen, die die Gesundheit der Brüste betreffen.

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon freddyxxleo » 6 Oktober 2013, 21:58

Also gegen tiefe Narben hab ich nichts, jedoch gegen die roten Streifen :
Palmers Skin Therapy Oil
1. es duftet fantastisch. Allein dafür kann man schon mal 8€ ausgeben ;)
2. Es wirkt. Ich habe wirklich lange mit den Streifen gekämpft und bin dann darauf gestoßen (durch den Duft nach echtem Kakao^^). Ungefähr 1/8 der Flasche wurden verbraucht bis sie weg waren. Weg im Sinne von aufgehellt ;)

Ich benutze es auch jetzt wenn ich irgendwo Rötungen auf der Haut sehe, eingeölt und schwup ist es weg :) Es gibt dazu wohl auch Cremes, aber die haben bei meiner Schwester z. B. nicht funktioniert.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 34F/32FF • EU 75G/70H
Alte BH-Größe: 80E/75F
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 56
Registriert: 23.01.2013
Danke: 3 • 0
 
Erstberatung

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon lightblue » 21 Oktober 2014, 15:02

ich versteh nicht warum da eine Narbenpflegecreme besser helfen soll. Ich benutz ganz normales öl oder Creme um die Haut geschmeidig zu halten. Eine Zeit lang habe ich auch extra Schwangerschaftscreme benutzt.
Wenn die Haut aber erstmal gerissen ist, hilft wohl nur noch der Laser, wenn man die Streifen wirklich weg haben will
Benutzeravatar
Neuling
Alte BH-Größe: 75B
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.10.2014
Wohnort: Oldenburg
Danke: 0 • 0
 

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon Amia » 4 Juni 2015, 19:06

Hallo, *wink*

wenn die Narben sozusagen frisch sind, also rot, dann hilft Narbengel von Wala. Das habe ich für meine Kaiserschnittnarbe genommen. Hat sehr gut geholfen diese zu verblassen. Ging auch sehr schnell.

Bisher habe ich die Dehnungsstreifen so betrachtet:
Es erinnert mich daran, wenn Regen in Rinnen die Fensterscheiben runterläuft. Das mag ich. :-D

Aber ich habe durch schnelle Entwicklung und durch Gewichtszunahmen auch einige Dehnungsstreifen am Körper.
Würde mich trotzdem mal interessieren, ob da noch was dagegen hilft.

Aber ich würde gerne erst verstehen, was da genau vor sich geht - evtl. bekommt man dann neue Ideen.
Ich las im Wiki, Risse in der Unterhaut. Die wachsen doch wieder zusammen.
Warum, wenn es in der Unterhaut entsteht, sieht man das oben noch. Und wenn es reisst, ist es rot, wie wenn es dann zuunterst innerlich blutet?

Warum muss da überhaupt eine Narbe bleiben, es gibt ja auch andere Wunden im Körper, wo man hinterher keine Narbe sieht.

Vielleicht etwas Haarspalterei :oops: , aber ich wollte das mal für Dummies nachvollziehen.

Ich las einiges zu Bindegewebe und da kann man einiges tun und ich frage mich daher, inwieweit das dann auch Dehnungsstreifen betrifft.

Lieben Gruß

Amia
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 70G
Alte BH-Größe: 70A - 90E
UBU: 72 • 75 cm
BU: 95 • 94 • 98 cm
Schwanger: - • am Stillen: -
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.05.2015
Danke: 0 • 0
 
Erstberatung

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon Merle » 4 Juni 2015, 19:24

Es gibt auch eine Sorte Streifen, die wieder verschwinden. Ich hatte mal welche von mittel-schneller Gewichtszunahme, die waren dann schon noch viele Monate da, sind jetzt aber schon lange wieder weg, ohne besondere Körperpflege. (Lieber hätt ich das Gewicht wieder abgenommen, aber man kann nicht alles haben :D )
Viel Erfolg!
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36HH • EU 
UBU: 81 • 86 cm
BU: 116 • 119 • 123 cm
 
Beiträge: 225
Registriert: 06.04.2015
Danke: 11061
 
BH-log
Erstberatung

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon Amia » 4 Juni 2015, 19:49

Danke Merle, vielleicht hängt es von der Tiefe ab?

Vielleicht hat ja jemand so eine kleine "Ausbildung" in Unterhaut und kann näher erklären.

Würde mich auch interessieren, warum manche eben doch noch verschwinden.

Wie war das bei dir Merle, wie lange dauerte die Narbe (rot) und wie lange blaß?

Ich habe mir überlegt, ob man das Narbengel von Wala länger nehmen müsste. Es steht da allerdings für frische und verhärtete Narben, nicht für weich und helle.
Bei der Kaisersnittnarbe half es auch nicht, aber sie ist fast ebenso nicht sichtbar. Dann schon eher die Mulde vom Schnitt etwas.

Hier hatte ich noch was gefunden, aber da wird das Problem aus der Sicht des Bindgewebes geschildert, nach dem Motto, das kommt davon:
http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/ ... eifen.html

Was ich noch interessant finde, dass es um Proteine geht, bei den Ursachen.
Da müssten eigentlich Amiosäuren sprich Eiweiße in der Ernährung helfen???

Lieben Gruß

Amia
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 70G
Alte BH-Größe: 70A - 90E
UBU: 72 • 75 cm
BU: 95 • 94 • 98 cm
Schwanger: - • am Stillen: -
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.05.2015
Danke: 0 • 0
 
Erstberatung

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon neon_cookie » 4 Juni 2015, 19:54

Ich habe welche von der Sorte, die nicht verschwinden. Warum ich die habe? Weiß ich nicht. Möglicherweise durch leichtes Übergewicht vor ein paar Jahren, gepaart mit nicht so dollem Bindegewebe (erblich bedingt), jedenfalls nicht durch eine Schwangerschaft. Finde ich sie schlimm? Eigentlich nicht. Tatsächlich mag ich sie sogar ein bisschen. Bei mir folgen die in einer Art Strahlenkranz dem Verlauf meiner Hüfte und sind fein und silbrig schimmernd. Manche Menschen lassen sich sowas extra tätowieren. :D

Falls ich mal schwanger sein sollte, möchte ich die aber nicht unbedingt auch noch am Bauch haben. Also schonmal vielen Dank für eure Tipps, Mädels. :)
"Ein schlechter Bh ist ein Gefängnis." - Poupie Cadolle, Bra Wars
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F / 32E • EU 65G
UBU: 68 • 74 cm
BU: 89 • 92 • 95 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 396
Registriert: 20.10.2014
Danke: 3755
 

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon Amia » 4 Juni 2015, 19:57

ja mein Bindegewebe ist auch nicht so toll.

Dass mit dem Strahlenkranz und andere lassen sich das tätowieren finde ich nett. :)
Ich habe auch eine positive Sichtweise dazu.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 70G
Alte BH-Größe: 70A - 90E
UBU: 72 • 75 cm
BU: 95 • 94 • 98 cm
Schwanger: - • am Stillen: -
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.05.2015
Danke: 0 • 0
 
Erstberatung

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon bina1307 » 4 Juni 2015, 20:31

Ich hab auch Schwangerschaftsstteifen.
Einige am Oberschenkel, in der ersten Schwangerschaft bekommen, aber zum Glück nur ganz hell und ich meine, dass einige wieder weg gegangen sind.
An der Hüfte sind auch wenige helle, die mich kaum stören und ein paar tiefere (leicht bläulich schimmernd) aber max 2-3cm langdireket um den Bauchnabel. Die kamen in der 2. Schwangerschaft und da bin ich inzwischen sogar stolz drauf :-)

Die meistem Streifen sind aber bei mir auch um die Brust. Und das schon ewig. Seitdem die Brüste in der Stillzeit soviel Volumen verloren haben, sieht man die nicht mehr- da zu viel schlabberige Haut... hm, da wären mir grad sogar die Dehnungsszreifen bei schönem Volumen lieber-obwohl die mich immer sehr gestört haben. Hab deswgen früher kaum Dekolleté gezeigt, weil ich nicht wollte, dass jemand die Streifen sieht....
Wobei man als ganz junge Frau glaub eh jedes nicht perfekte Detail tragisch ansieht.



Viele liebe Grüße
Sabrina
Viele liebe Grüße
Sabrina (`82) mit Krümel (Mai`08), mit 43 Monaten abgestillt

meine Brüste sind eher weich und hängend, haben einen deutlichen Größen- und Höhenunterschied
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30FF-G, 32F-FF • EU 
UBU: 69-70 • 74-75 cm
BU: 95 • 93 • 101-102 cm
Schwanger: Ja, im 2. Trimster... ET August´13 • am Stillen: Dez-11 abgestillt, ab August wieder stillend :D
 
Beiträge: 279
Registriert: 05.10.2009
Wohnort: im schönen Schwarzwald
Danke: 72
 

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon Merle » 5 Juni 2015, 11:32

Amia hat geschrieben:Danke Merle, vielleicht hängt es von der Tiefe ab?

Wie war das bei dir Merle, wie lange dauerte die Narbe (rot) und wie lange blaß?


Das weiß ich leider nicht mehr. Ich meine auch, daß rötliche und weißliche Streifen gleichzeitig da waren. Manchmal wünschte ich, ich hätte über alles Buch geführt :-) Wär aber auch umständlich.

Amia hat geschrieben:Was ich noch interessant finde, dass es um Proteine geht, bei den Ursachen.
Da müssten eigentlich Aminosäuren sprich Eiweiße in der Ernährung helfen???


So einfach ist das nicht. Der Körper nimmt ja die Eiweiße aus der Ernährung komplett auseinander und bastelt sich seine eigenen Proteine aus den Aminosäuren neu. Auch die meisten Aminosäuren kann der menschliche Körper selbst herstellen. Nur die essentiellen Aminosäuren nicht. Aber wenn man einen Mangel an einer essentiellen Aminosäure hätte, dann würde das wahrscheinlich vielfältige und weitreichende Folgen haben und nicht bloß Dehnungsstreifen.

Viel Glück an alle mit Streifen, daß sie verschwinden oder sich als ästhetisch entpuppen. *freu*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 36HH • EU 
UBU: 81 • 86 cm
BU: 116 • 119 • 123 cm
 
Beiträge: 225
Registriert: 06.04.2015
Danke: 11061
 
BH-log
Erstberatung

Re: Schwangerschafts-/Dehnungs-Streifen

Beitragvon Amia » 8 Juni 2015, 14:01

bina1307 hat geschrieben:Ich hab auch Schwangerschaftsstteifen.
Einige am Oberschenkel, in der ersten Schwangerschaft bekommen, aber zum Glück nur ganz hell und ich meine, dass einige wieder weg gegangen sind.
An der Hüfte sind auch wenige helle, die mich kaum stören und ein paar tiefere (leicht bläulich schimmernd) aber max 2-3cm langdireket um den Bauchnabel. Die kamen in der 2. Schwangerschaft und da bin ich inzwischen sogar stolz drauf :-)

Die meistem Streifen sind aber bei mir auch um die Brust. Und das schon ewig. Seitdem die Brüste in der Stillzeit soviel Volumen verloren haben, sieht man die nicht mehr- da zu viel schlabberige Haut... hm, da wären mir grad sogar die Dehnungsszreifen bei schönem Volumen lieber-obwohl die mich immer sehr gestört haben. Hab deswgen früher kaum Dekolleté gezeigt, weil ich nicht wollte, dass jemand die Streifen sieht....
Wobei man als ganz junge Frau glaub eh jedes nicht perfekte Detail tragisch ansieht.




Viele liebe Grüße
Sabrina



Wie gesagt Dehnungsstreifen sind für mich auch unwichtiger, trotzdem interessiert es mich mal der Sache auf den Grund zu gehen.

Habe viel gelesen zu Bindegewebe, möchte ich auch weiter noch. Interessant es geht nicht nur um Ästhetik, sondern auch um den PH Wert des Körpers und die Konsequenzen daraus.

An alle:

Auf die Schnelle, was ich da so las: Schüssler Salz Nr. 1 Calcium Fluoratum + Schüssler Salz Nr. 11 Silicea (Kieselsäure) innerlich und äußerlich (creme/Lotion als Schüssler Salz) angewendet sollen helfen.

Grüße

Amia

edit: bei mir sehe ich die Dehnungsstreifen nur, ohne BH. Im BH, die Brust sozusagen zusammen sieht man gar nix.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 70G
Alte BH-Größe: 70A - 90E
UBU: 72 • 75 cm
BU: 95 • 94 • 98 cm
Schwanger: - • am Stillen: -
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.05.2015
Danke: 0 • 0
 
Erstberatung

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Pflege der Brust