BH mit GPS?

BH mit GPS?

Beitragvon muellerskind » 14 November 2013, 17:51

Ich weiß jetzt nicht ob es die Frage schon mal gab, aber was würdet ihr von einem BH mit GPS halten? Vorteile: Der GPS-Sender wäre nahezu unsichtbar, die Stromversorgung über kleine Batterien nahezu ewig am laufen und über einen versteckten Knopf könnte man das senden aktivieren.

Gut, das Problem mit der Waschmaschine gibt es dann noch..

Aber generell? Ich meine es verschwinden viele Frauen.

Übrigens: So ein BH sollte natürlich im Vertrauen erworben werden, nicht damit der Kerl einen dann überwacht...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 22
Registriert: 11.11.2013
Danke: 0 • 0
 

Re: BH mit GPS?

Beitragvon karotte » 14 November 2013, 18:06

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1720
Registriert: 19.02.2009
Danke: 48125
 

Re: BH mit GPS?

Beitragvon Seepferdchen » 14 November 2013, 18:15

So etwas wäre vielleicht interessant für Frauen, die aus irgendwelchen Gründen einer besonderen Gefahr der Entführung ausgesetzt sind. Für alle anderen ist das Risiko des Missbrauchs der Funktion wahrscheinlich höher als das Risiko entführt zu werden. Sonderlich häufig passiert das ja zum Glück nicht.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 28E/30DD • EU 
Alte BH-Größe: 70B
UBU: 65 • 68 cm
BU: 81 • 82 • 84 cm
 
Beiträge: 2329
Registriert: 25.03.2010
Danke: 91265
 
BH-log
Erstberatung

Re: BH mit GPS?

Beitragvon linali » 14 November 2013, 19:14

Warum muss der Sender dann im BH sein? *kopfkratz* Es scheint schon rein technisch nicht die beste Stelle zu sein. GPS braucht freie Sicht zum Himmel, ein BH ist aber unter Kleidung verdeckt.
Und: Inzwischen hat auch jedes Smartphone GPS und könnte genausogut unauffällig diese Funktion übernehmen. Mal rein vom Technischen her gesehen.
Warum also der BH?

muellerskind hat geschrieben:Ich meine es verschwinden viele Frauen.

Diese Wahrnehmung ist vermutlich der Punkt. Ich selber lese regelmäßig die Lokalnachrichten und Polizeiberichte, aber von "verschwindenden" Menschen (also Vermisstenanzeigen) ist dort generell eher selten die Rede. Vielleicht 2, 3mal pro Jahr. Auch lässt sich nicht nachweisen, dass Frauen häufiger "verschwinden" würden als Männer oder Kinder.
Ich kriege immer etwas Bauchschmerzen, wenn Frauen als besonders schutzbedürftige, hilflose Menschengruppe dargestellt werden, die sich mit allerlei technischen Extravaganzen vor einer angeblich jederzeit drohenden Entführung/"dem Verschwinden" beschützen muss. Es gibt sinnvollere Ansätze zur Verbrechensprävention.

GPS-BHs sind letztlich genau wie BHs mit Solarzellen oder wasauchimmer... nette Studien, was technisch machbar ist, sicher auch mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Aber letztlich ist das nicht mehr als eine sinnbefreite Spielerei.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30E/32DD • EU 70F
Alte BH-Größe: 70B, 75B, 80A
UBU: 71 • 76 cm
BU: 93 • 92 • 95 cm
 
Beiträge: 1402
Registriert: 22.03.2013
Danke: 91226
 
BH-log

Re: BH mit GPS?

Beitragvon karotte » 15 November 2013, 20:41

linali, da stimme ich dir zu. Gut, das Smartphone ist wohl das erste, was einem die Entführer abnehmen, deshalb wäre ein GPS BH doch unauffälliger. Aber man muß auch mal überlegen, welch gewaltiger Aufwand betrieben werden müßte, wenn es sich tatsächlich um eine Entführung/Geiselnahme/Menschenraub handelt, da man ja außer den Koordinaten keine Infos hat und mit bewaffneten Tätern rechnen muß. Einfach mal einen Streifenwagen vorbeischicken und klingeln ist da nicht. Wer soll diese Kosten bei einem Fehlalarm übernehmen?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1720
Registriert: 19.02.2009
Danke: 48125
 

Re: BH mit GPS?

Beitragvon muellerskind » 17 November 2013, 11:01

Sorry, aber welcher ENtführer würde einem schon das Smartphone belassen? und welcher Entführer würde einem den Gürtel oder den BH ausziehen, nur um GPS zu verhindern?

Das Kinder und Männer genauso oft verschwinden stimmt natürlich. Da widerspreche ich euch ja gar nicht. Aber ist nicht jeder verhinderte Fall / geglückte Rettungsmission etwas gutes?

Das GPS freie Sicht zum Himmel braucht ist übrigens nicht wahr. Die ganzen Blackboxen in Autos, welche per GPS überwacht werden, bzw. für die Flottenkoordination in Firmen, ist ja auch nicht auf dem Dach montiert sondern irgendwo im oder gar unter dem Auto. Das GPS vom Smartphone funktioniert ja auch wenn es in der Handtasche verschwindet.

Die Technik ist zum Glück nicht bei dem Stand vor 20 Jahren stehen geblieben. :)

Und danke für den Link :) Wusste ich gar nicht, dass es sowas schon gibt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 22
Registriert: 11.11.2013
Danke: 0 • 0
 

Re: BH mit GPS?

Beitragvon linali » 17 November 2013, 12:06

muellerskind hat geschrieben:Das Kinder und Männer genauso oft verschwinden stimmt natürlich. Da widerspreche ich euch ja gar nicht. Aber ist nicht jeder verhinderte Fall / geglückte Rettungsmission etwas gutes?

Die Frage ist, welchen technischen Aufwand man betreibt, um eine die Gefahr einer Entführung einzudämmen, und in welchem Verhältnis das zum tatsächlichen Entführungsrisiko steht.
Einen GPS-BH müsste ich kaufen (am besten gleich mehrere, denn BHs muss man ja auch mal waschen), die Batterien wechseln, ihn täglich tragen... Und das nur, um ein weniger als 0,001%-iges Risiko einer Entführung einzudämmen?
Die Gefahr, in einen Unfall im Straßenverkehr verwickelt zu werden, ist statistisch gesehen deutlich höher. Trotzdem würde niemand nur noch in Ganzkörperschutzanzug und Helm auf die Straße gehen.

muellerskind hat geschrieben:Das GPS freie Sicht zum Himmel braucht ist übrigens nicht wahr. Die ganzen Blackboxen in Autos, welche per GPS überwacht werden, bzw. für die Flottenkoordination in Firmen, ist ja auch nicht auf dem Dach montiert sondern irgendwo im oder gar unter dem Auto.

Hier wird es technisch...
Soweit ich weiß, haben diese Geräte 1.) externe Antennen und 2.) starke Akkus/Batterien, also auch höhrere Sende- und Empfangsleistung. Sowas würde man in einem Smartphone oder BH nicht unterbringen können... Außer du möchtest, dass dir eine Antenne zum Halsauschnitt herausschaut ;)

muellerskind hat geschrieben:Das GPS vom Smartphone funktioniert ja auch wenn es in der Handtasche verschwindet.

Ja, das Smartphone hat nämlich zusätzlich zum GPS noch Lagesensoren, die seine Bewegung aufzeichnen. Damit lässt sich der Standpunkt interpolieren, sobald das GPS-Signal schwach wird. Die Genauigkeit der Ortung nimmt aber deutlich ab und irgendwann würde die Ortung ganz scheitern -- spätestens, wenn man in einem Auto oder in geschlossenen Räumen ist.


Wie du siehst, ich bin sehr skeptisch was die Notwendigkeit und technische Machbarkeit GPS-BH-Idee angeht und würde mir sicher nie einen kaufen. Aber wer es für sich selber für nötig hält und sich damit sicherer fühlen würde... Wieso auch nicht? :)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30E/32DD • EU 70F
Alte BH-Größe: 70B, 75B, 80A
UBU: 71 • 76 cm
BU: 93 • 92 • 95 cm
 
Beiträge: 1402
Registriert: 22.03.2013
Danke: 91226
 
BH-log

Re: BH mit GPS?

Beitragvon Drömling » 17 November 2013, 22:30

So etwas könnte man eventuell in Erwägung ziehen, wenn man vorhat, Urlaub im Jemen zu machen, aber ansonsten halte ich es für ausgemachten Schwachsinn. Klingt für mich sehr nach Panikmache.
~ Alles ist besser als nichts. ~
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 34G • EU 
Alte BH-Größe: 80D?
UBU: 77 • 82 cm
BU: 104 • 104 • 108 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2013
Danke: 5 • 0
 
Erstberatung

Re: BH mit GPS?

Beitragvon alamassa » 7 Dezember 2013, 17:31

Ich finde es als überflüssig, dann ist man der Gefahr ausgesetzt von Blitz getroffen zu werden. :lol:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 44
Registriert: 31.10.2013
Danke: 11
 

Zurück zu BH-Zubehör