Bralettes- auch für große Cups?

Alles zum Thema BHs und Bra Fitting was sonst nirgends reinpasst.

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 25 Mai 2018, 00:11

Danke für eure Anmerkungen.

Als ich den Mini- Bügel des BHs meiner Tochter nach dem Heraustrennen sah, dachte ich sofort: das paßt niemals, gefühlt ist er halb so lang wie der Originalbügel, deutlich "gebogener" ... überhaupt kein Vergleich!
Aber er ist im Vergleich zum Originalbügel absolut biegsam und das scheint mir der wichtigse Faktor für das Gefühl der Bequemlichkeit.

Ob ich jetzt eine elastische oder weiche Brust habe - sie ist auf jeden Fall nicht fest und sehr groß und trotzdem reicht dieses Minibügelchen völlig aus, Brust samt BH eine genauso gute Form zu geben wie der Originalbügel.
Seitlich geht er zwar nur minimal hoch, d.h. es bleibt eine große Menge Bügelschlauch unausgefüllt und zudem hat dieser Bügel noch die Tendenz, viel enger zu sein, aber das macht kaum etwas (?), es piekt nichts und es "quillt" auch kaum etwas.

Nach meinem Experimentieren erschließt sich mir nicht, warum bei solchen gepaddeten BH Modellen derartige "Riesenbügel" verwendet werden.

Wie angekündigt, war ich heute bei meiner Schneiderin, die sofort und genau verstand, was ich meinte.
Sie hat zahlreiche Kundinnen mit großer Brust, die mit ihren BHs aus unterschiedlichen Gründen nicht klarkommen - "tut weh" ist der häufigste Grund, der wiederum unterschiedliche Gründe hat.

Da sie auch Design studiert hat, konnte sie mir aufzählen, welches Land welche Fehler beim Zuschneiden von BHs gemacht hat und immer noch macht^^ - alle gehen davon aus, dass große Brüste auch viel mehr Stütze benötigen (mal mit Extrembügeln, mal mit extrem viel Stoff, extrem breiten Trägern, extrem langen Stegen usw.) und das ist ganz oft überhaupt nicht nötig.
Sie hat schon viele "Halbmonde" rausgeschnitten, Bügel gekürzt (was für eine Idee, denn es gibt anscheinend keine "Halbbügel" zu kaufen), Stege verkürzt usw.
Sie selbst ist fast 1,90 groß und hat eine sehr kleine Brust und auch das ist nicht einfach, sie schneidert sich ihre BHs selbst, weil sie im Handel (weltweit) nichts findet, was sie zufriedenstellt.
Das wird dann allerdings so teuer, dass ich nach Luft ringen mußte, aber logisch - sie bricht die Bügel und polstert und lackiert die Bruchstelle fachmännisch, sie besorgt das Material extra für mich nach meinen Wünschen, erstellt extra für mich einen Schnitt ... .
Ich würde trotzdem darauf eingehen, wenn ich nicht grad mit ein paar Winterpölsterchen ringen würde und befürchte, dass sich das zumindest auf den Unterbrustumfang auswirken kann und dann war alles umsonst (ich habe eigentlich immer Gewichtsschwankungen, auch wegen der Schilddrüse).
Bzgl. eines Bralettes liege ich in einem Größenbereich, den sie ganz ohne Bügel oder ohne sehr festes Material nicht mehr "gewuppt" bekommt - das große Problem ist das Verhältnis von Unterbrustumfang zu Brustumfang (sie hat keine 80cm UBU gemessen, aber kleinere Bänder als 85er/ 38er halte ich nicht aus).
Ein BH wäre für meine "luftigen" Bedürfnisse also das kleinere Übel ... .
Hätte ich tatsächlich einen 95er UBU (ich habe lange 95er Bänder getragen), wäre es wahrscheinlich noch möglich mit dem Bralette.

Ich werde, bevor ich eine Entscheidung treffe, weiter rumexperimentieren, also auch Bügel brechen (ufff) - kennt jemand einen Shop, in dem man "Halbbügel" kaufen kann (das wäre auch für meine Schneiderin absolut neu)?
Denn das Problem ist, dass ich mit einem deutlich kürzeren und dünneren Bügel klarkäme, aber alles, was kleiner ist, hat diese Biegung, die auch unter Dehnung nich völlig weggeht (ich hoffe, das ist so verständlich?)
Es müßte also ein Bügel sein, der für meine Brustgröße gemacht ist, dem aber die letzten ca. 10/ 15 cm fehlen, d.h. er sollte den Plungesteg ausfüllen, unter der Brust entlang gehen, aber dann keine oder nur noch eine "Mini"- Biegung unter dem Arm nach oben machen.
Handesübliche Bügel sind in der Regel deutlich dünner und biegsamer als die der britischen Plunges (zumindest schon mal ein Trost).
Wenn ich so etwas finde, lass ich mir aus allen britischen Plunges "Halbmonde" unter dem Arm wegschneiden und dann hätte ich es eigentlich. *ja*

Ich erinnere mich vage, in diesem Forum irgendetwas über Halbbügel gelesen zu haben?
Ich schau mal ...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 19 Februar 2019, 21:41

Ich habe nun auch ein Bralette in meiner (ungefähren) Größe gefunden: Tutti Rouge Taylor in 90H/ I.
Eigentlich versprach es alles, was ich mir so schön gedacht hatte: keine Bügel, weiche Spitze, leichtes Padding.
Aber leider war der einzige Effekt, dass das Bralette die Brust an den Körper drückte - keinerlei Hebung, keine schöne Form, Unterbrustband quasi nicht vorhanden (unendlich dehnbar) ... nun ja, für zu Hause brauche ich kein Bralette, da komme ich ohne alles bestens klar und außer Haus ist es nicht tragbar.
Das Taylor Bralette habe ich von Zalando, aber auch Asos führt einige Modelle verschiedener Firmen.

Deutlich bessere Erfolge hatte ich mit bügellosen, leicht gepaddeten Plunges (H&M, C&A) - leider nur bis 100D, was aber nichts heißt und das ist ziemlich spannend:
Sie sind im Prinzip auf den ersten Blick sehr ähnlich dem Freya Deco Softcup und das krasse ist, dass das Unterbrustband eines 95D BHs von H&M kürzer (!) ist als das vom Deco in 38G (85J/K).
Auch gedehnt tun sie sich kaum etwas.
Die Cups sind im Prinzip identisch groß - also mir eigentlich zu klein.
Beide säßen toll, wenn sie denn passen würden, wobei der 95D H&M BH zur Not noch ginge, der Freya geht größentechnisch überhaupt nicht (woran auch immer das liegen mag).
Da ich diese Schnittform Netz- weit nur noch bei C&A online gefunden habe, startete ich den nächsten Versuch damit - diesmal 100D (OMG^^).
Aber - oh Wunder, auch diese Bänder sind kürzer als die des Freya, dafür aber dehnbarer und das scheint für mich recht gut, denn so rutschen sie nicht immer hoch, sondern passen sich quasi an und bleiben trotz "100" an Ort und Stelle.
Die Cups sind größer als die der beiden anderen BHs.
Die Hebung ist bei allen drei BHs sensationell.

Der C&A BH hat am wenigsten Stoff unter den Armen und das kommt mir sehr entgegen, da fast alle BHs (deutsche, polnische und englische) bei mir zum Einschneiden und zum Seitenproblem neigen.
Einziger Nachteil neben den grenzwertig kleinen Cups ist der Druck auf den Schultern, aber den nehme ich für die sonstigen Vorteile gern in Kauf.
Jetzt steht ein Langzeittest an - falls das Unterbrustband doch auf Dauer zu weit ist, werde ich es, wie bei vielen meiner anderen BHs fachmännisch kürzen lassen.

Falls jemand weiß, wo diese herrliche BH- Form (leicht gepaddet, bügellos, Plunge) noch zu bekommen ist, bitte unbedingt melden (ich wäre schon über ein E- Cup froh).
Aber ich fürchte, je größer die "Cupzahl" (die wenig mit der tatsächlichen Größen zu tun haben scheint), desto höher wandert der Stoff unter den Armen und am Steg (?).
Bügel kann und mag ich mir nicht mehr antun und deshalb geht die Suche weiter.
Bügellose BHs scheinen zur Zeit genauso im Trend zu liegen wie Bralettes.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 19 Februar 2019, 21:50

https://curvygirlthin.com/2018/10/28/pl ... te-review/

Hier kann man sich ein vages Bild machen, wie Bralettes in großen Größen sitzen.
Die Ungepaddeten haben bei dieser Testerin deutlich besser abgechnitten als der Gepaddete, - hier geht es um ein Asos- Modell, was dem von mir probierten Tutti Rouge Modell sehr ähnlich ist.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 387
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Vorherige

Zurück zu Allgemeines