Bralettes- auch für große Cups?

Alles zum Thema BHs und Bra Fitting was sonst nirgends reinpasst.

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon girasol » 17 Mai 2018, 08:34

Ihr Lieben,
ich denke, der Begriff "bequem" hängt sehr vom subjektiven Empfinden ab. Ich bin ein absolutes Sensibelchen und bei mir gelten viele Dinge als unbequem, die andere Frauen vielleicht als "normal" einstufen.
@ Aldana:
Direkt stören tut mich bei meinen (neuen) BHs eigentlich Garnichts. Eher im Gegenteil. Wenn ich früh morgens bis zum endgültigen Anziehen mal einige Zeit ohne BH rumlaufe, ist das für mich viel störender.
Der BH ist dann schon fast eine Wohltat, weil Nichts mehr wackelt oder zieht.
Anders sieht das gegen Abend aus. Da bin ich wirklich immer froh, den Alltags-BH auszuziehen. Nicht weil Irgendwas total stört,
sondern weil ich es dann oben ohne oder nur mit leichtem Rumschlupf-BH einfach angenehmer finde. Manchmal ist es aber so, das ich nach einigen Stunden dann doch wieder eine festen BH anziehe, weil ich es dann umgekehrt wieder angenehmer finde *ja* .
Es is einfach die Dauer, die nach Abwechslung verlangt. So ähnlich hat es Dandelion ja auch formuliert.

@ Sahnetier
Ich habe den Freya Deco in 70G und bin damit auch absolut zufrieden. Aber auch den Deco ziehe ich abends gerne aus, denn nach 14 Stunden spüre ich den schon.
So ist das eigentlich mit allen BHs bei mir: Irgendwann nach vielen Stunden spüre ich sie, man konzentriert sich drauf und findet es dann irgendwie unangenehm.
Auf jeden Fall herzliche Dank für dein Angebot mit der Anprobe.
Vielleicht komme ich darauf noch zurück *freu* .

Ganz liebe Grüße
girasol
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 70G
Alte BH-Größe: 75E
UBU: 75 • 80 cm
BU: 92 • 94 • 97 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 25
Registriert: 13.06.2017
Wohnort: Niedersachsen
Danke: 251
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Aldana » 17 Mai 2018, 21:24

@dandelion
"Weich" wird hier als Beschreibung von Brüsten verwendet, die sich komprimieren und beliebig verformen lassen und auch nicht von selbst die Form halten. Nach allem, was du bisher über dich geschrieben hast, trifft das auf deine Brüste nicht zu.

@girasol
Ich glaub, ich weiß was du meinst. So gehts mir meistens mit Socken und noch mehr mit Strumpfhosen, die sind überhaupt nicht unbequem, aber irgendwann wird mir dieses permanente "Druck"gefühl zu viel. Bei BHs hab ich das nur, wenn sie nicht optimal sitzen, z. B. wenn mir eine Kante zu hart ist. Das macht sich auch erst nach etlichen Stunden bemerkbar, aber ab da potenziert sich die Störwirkung.
Vielleicht hilft dann wirklich nur regelmäßiger BH-Wechsel und ganz viele verschiedene Modelle ausprobieren, um die rauszufiltern, die du am längsten erträgst *shrug*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 426
Registriert: 15.11.2014
Danke: 0 • 95
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 17 Mai 2018, 22:53

@girasol
Ich suche für mich schon so etwas wie das "Optimum" und das bedeutet tatsächlich BHs, die ich im Idealfall gar nicht spüre.
Mit Kleidung und Schuhen ist mir das schon komplett gelungen, nur bei den BHs klappt es noch nicht.
Bralettes scheinen jedoch einen Schritt in diese Richtung zu sein.
Mir ist heute aufgefallen, dass der Bestand an Bralettes (bis 3XL, aber leider nicht gepaddet) in großen Größen bei Zalando in den wenigen Tagen arg geschrumpft ist - es scheint mehr Frauen mit großer Brust zu geben, die das suchen.
Ich suche weiter, wenn ich mehr Zeit habe.

@Aldana
Meine Brust ist stark komprimierbar und beliebig verformbar - quasi wie diese Gummibälle, die man ganz platt drücken kann, die aber immer wieder in ihre Form zurückgleiten, d.h. aber auch, dass sie nicht völlig "zerfließt".
Meine Gynäkologin vermutete, dass die Brust nach der ersten (langen) Stillzeit wieder etwas fester werden würde, aber das ist auch nach der zweiten langen Stillzeit bis heute nicht geschehen.
Davor hatte ich eine wesentlich kleinere Brust und ich kann mich nicht erinnern, wie fest/ weich sie früher war - da paßte gefühlt alles und nichts drückte (allerdings waren die BHs zu der Zeit meist ein "Hauch von Nichts").
Aufgrund ihrer Größe und somit Schwere "hüpft" sie nicht, wenn ich normal gehe und Plunges bringen sie mehr oder weniger komplett zusammen, so dass nichts "herausrinnen" kann (klappt nicht bei allen Plunges, manche scheinen zu versuchen, die Brust nach Ost- West "auseinanderzuziehen" ... schwer zu beschreiben).
Sie stehen komplett zusammen, so dass kein Steg dazwischenkommen kann.
Die noch relativ gute "Hebung", die meine Brust trotz ihrer Größe hat, mag genetisch determiniert sein oder dem vielen Nicht- Tragen von BHs geschuldet sein oder warum auch immer - das kann wahrscheinlich niemand mit Sicherheit sagen.

Zurück zu Bralettes:
Was mich bei Zalandos Bralettes ärgert: dort steht tatsächlich nur ein XL, XXL, 3XL ohne weitere Angaben (ich habe zumindest keine gefunden) - nur auf englischen/ amerikanischen Seiten ist bei den (z.T. gleichen) Modellen angegeben, welches Größenspektrum sie tasächlich abdecken und mehr als englische DD ist wohl nicht vorgesehen, dafür liegen die Bänder im sehr großen Bereich ... .
Grrr!
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 384
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Lambada » 17 Mai 2018, 23:09

Ein Hersteller in den USA (smartglamour.com) fertigt neben einer sehr interessanten Kollektion Oberbekleidung auch Bralettes / Soft-BHs nach Maß an, inwieweit die verwendeten Schnitte und Stoffe den hier geäußerten jeweiligen Bedürfnissen entgegenkommen, kann ich nicht sagen, das Grössenkonzept und die Preise sind jedenfalls ziemlich interessant.
Smartglamour versteht sich als “all sizes”-Anbieter und wirbt mit unretouchierten Fotos, sehr erfrischend im üblichen Photoshopallerlei.


Mobil und unterwegs.
I'm an hourglass body type - with some extra minutes.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK Cleo/Panache 34H/36GG, Bravissimo 34HH • EU Ewa Michalak: 75J/80H
Alte BH-Größe: 95E
UBU: 82 • 87 cm
BU: 118 • 120 • 121 cm
 
Beiträge: 5524
Registriert: 09.02.2012
Wohnort: Schweiz
Danke: 150603
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Aldana » 18 Mai 2018, 11:26

@dandelion
Deine Brüste sind nicht weich, sondern elastisch. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Um mal dein Beispiel aufzugreifen, dass dir bei Plunges nichts rausfällt, liegt primär an der Festigkeit deiner Brüste. Meine weichen, engstehenden Brüste bilden gestützt immer Ritze, wenn kein Steg dazwischen gequetscht wird, aber bei mir hält ein Plunge nur, wenn die Cups optimal geschnitten sind, ansonsten fließt alles zur Mitte raus (früher, als meine Brüste noch elastisch waren, konnte ich auch jeden Plunge ohne Probleme tragen)

Wenn Bralettes nur nach Konfektionsgröße angeboten werden und es kein auf mittlere bis größere Cups spezialisierter Hersteller ist, würde ich von normaler Konfektionspassform ausgehen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 426
Registriert: 15.11.2014
Danke: 0 • 95
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 18 Mai 2018, 18:36

Aldana hat geschrieben:@dandelion
Deine Brüste sind nicht weich, sondern elastisch. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Um mal dein Beispiel aufzugreifen, dass dir bei Plunges nichts rausfällt, liegt primär an der Festigkeit deiner Brüste. Meine weichen, engstehenden Brüste bilden gestützt immer Ritze, wenn kein Steg dazwischen gequetscht wird, aber bei mir hält ein Plunge nur, wenn die Cups optimal geschnitten sind, ansonsten fließt alles zur Mitte raus (früher, als meine Brüste noch elastisch waren, konnte ich auch jeden Plunge ohne Probleme tragen)

Wenn Bralettes nur nach Konfektionsgröße angeboten werden und es kein auf mittlere bis größere Cups spezialisierter Hersteller ist, würde ich von normaler Konfektionspassform ausgehen.


OK, dann elastische Brüste ... .

Wenn ich mir meine Brust so von oben in dem BH anschaue, den ich grad trage, "möchten" sie auch gern herauspurzeln, aber wohin?
Es ist ein gepaddeter Bon Prix Plunge mit 4cm Steghöhe und gekürztem Band (davon habe ich jetzt etliche)..
Dieser BH bringt die Brüste sehr gut zur Mitte und hebt sie gut an.
Die "Ritze", die sich so automatisch zwischen den Brüsten bildet, ist etliche cm lang - auch wenn sie wollten, sie können nirgends hin, außer nach oben und dagegen wirkt die Schwerkraft.

Bei den Porcelain Plunges (5cm Steg) ist es ein bißchen "gefährlicher", weil der BH die Brüste nicht ganz so gut zur Mitte bringt und er ist flacher geschnitten - da kann mal was herauspurzeln, wenn der BH sich etwas verschiebt, zudem muß ich diesen BH immer wieder hochziehen, weil er gern nach unten "krabbelt" (warum auch immer - ich glaube, dieses Thema taucht in diesem Forum öfter bei verschiedenen Marken auf) und dann nicht mehr hält.

Der PL von Ewa ist meiner Ansicht nach kein Plunge - er hat 11cm Steg und exakt den gleichen Schnitt und die gleiche Steghöhe wie der S (ich hatte beide in 90J).

Ich habe hier noch den Cleo Koko, der mir eigentlich sehr gut gefällt, aber den habe ich noch nicht getragen, weil die Bügel viel zu starr sind (autsch). Ihn werde ich aber ändern lassen.

Elomi Plunges kann ich nicht tragen, weil die Bügel viel zu lang sind und die Brüste auseinandergezogen werden, zudem sind es meines Gefühls nach kaum noch Plunges mit einer Steghöhe von um die 8cm.

Vielleicht liegt es (auch) am Schnitt?
Die britischen Plunges (die ich probiert habe) haben alle gemeinsam, dass sie insgesamt etwas "breiter" sind und an den Seiten (leider) höher geschnitten und auch einen breiteren Steg haben - das begünstigt die "Puzelgefahr".

Ich habe aktuell sieben leicht gepaddete Plunges mit gekürzten Bändern von Bon Prix in Gebrauch - alle sind leicht unterschiedlich geschnitten und doch purzelt bei keinem etwas.

Ich gebe zu, dass ich mir das erste Mal spezielle darum Gedanken mache ... ich muß mal das, was ich noch habe, nebeneinanderlegen und vermessen.


Bralettes und Größen sind ein Thema für sich.
Wie schon irgendwo in diesem Thread erwähnt, kann XL bei speziell Cosabella ganz viel bedeuten - einmal heißt XL max. 38c, beim nächsten Modell bedeutet XL 38-40 G-H (hier ein Beispiel einer amerikanischen Seite: https://www.herroom.com/cosabella-nev13 ... -bra.shtml).
Neben jedem Bralette steht "size Chart" und erst, wenn man diese aufklappt, sieht man, welche Größen ein Bralette´wirklich abdeckt.

Falls es nur um Konfektionsgrößen geht, wirds noch schwieriger: Oberweitentechnisch hätte ich 50/ 52, für den Rest des Körpers und auch den Teil unter der Brust reicht meist 42/ 44/ max. 46.

Die BHs, die ich jetzt trage, sind auf eine Bandweite zwischen 75- 80 gekürzt (sagt meine Schneiderin- ich kanns nicht berechnen).
D.h. sie hat von einem BH mit 95 Unterbrustband an jeder Seite 5cm Band und z.T. mehr abgeschnitten - kommt das dann hin? (da gibt es ja nicht nur das ungedehnte Band, sondern auch noch den Dehnungskoeffizienten berechnet auf die tatsächliche Dehnung - ufff).
Die Bänder sind immer noch angenehm weit und so elastisch, dass nichts hochrutscht (aber das ist es auch vorher nicht wirklich)... .

Ich fürchte, dass bei einem Bralette, was (nur) der Konfektionsgröße meines Brustumfangs entspricht, die Brüste so gut wie ungehindert unter der Spitze des Unterbrustbandes herausrutschen könnten^^.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 384
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon stillesWasser » 18 Mai 2018, 19:29

Wenn ich mir meine Brust so von oben in dem BH anschaue, den ich grad trage, "möchten" sie auch gern herauspurzeln, aber wohin?

Das ist eben der Unterschied zwischen deinen Brüsten und dem, was wir hier weich nennen. Weiche purzeln nicht, sie fließen, und zwar zwischen den Körbchen, beidseits der Ritze nach vorne - Plungebrötchen.

Wenn du eh eine Schneiderin hast, kannst du ihr nicht ein Bralette von deinen Töchtern mitbringen, das dir zusagt, und sie es in deiner Größe nachschneidern lassen?
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 34GG (32GG/H, 30H) • EU 75H/I/J
UBU: 71 • 78,5 cm
BU: 95 • 102 • 112 cm
 
Beiträge: 840
Registriert: 18.04.2015
Danke: 31246
 
BH-log

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 18 Mai 2018, 20:21

stillesWasser hat geschrieben:
Wenn ich mir meine Brust so von oben in dem BH anschaue, den ich grad trage, "möchten" sie auch gern herauspurzeln, aber wohin?

Das ist eben der Unterschied zwischen deinen Brüsten und dem, was wir hier weich nennen. Weiche purzeln nicht, sie fließen, und zwar zwischen den Körbchen, beidseits der Ritze nach vorne - Plungebrötchen.

Wenn du eh eine Schneiderin hast, kannst du ihr nicht ein Bralette von deinen Töchtern mitbringen, das dir zusagt, und sie es in deiner Größe nachschneidern lassen?


Plungebrötchen habe ich manchmal auch, wenn der BH verrutscht (und das tat er vor dem Kürzen regelmäßig - nicht nach oben, aber nach rechts oder nach links).
Ich kann den Steg nie ganz mittig tragen, da meine rechte Brust gößer ist - also muß der Steg leicht nach links versetzt sein und der rechte Träger muß höher sitzen.
Wenn ich das mal nicht bedenke, dann habe ich rechts ein ordentliches Plungebrötchen, das man auch durch dicke Pullover hindurch sieht.
Egal, ich kann mir etwas Weicheres wahrscheinlich einfach nur nicht vorstellen, weil ich es noch nie gesehen habe.

Meine neue Schneiderin hat ein Atelier und nimmt ganz andere Preise als die Ehemalige aus der Nachbarschaft, die leider verstorben ist.
Ich würde ihr das schon zutrauen, aber wenn ich Stoff, Spitze (so etwas herrlich Elastisches erst mal finden ... ) und ihr Gehalt zusammenrechne, dann wirds richtig schlimm teuer.
Vielleicht kommt der Grad der Verzweiflung noch.^^
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 384
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Lily » 19 Mai 2018, 01:01

Falls du das mit der Schneiderin machst, dann gib ihr lieber das Watson-Schnittmuster.
Einen Schnitt von einem vorhandenen Kleidungsstück abzunehmen ist Arbeit, aber den Schnitt auch noch um einige Größen zu gradieren, ist echt schwierig.
Mit Schnittmuster braucht eine geübte Näherin für so ein Bralette vielleicht 30 Minuten bis eine Stunde? Weiß ja nicht was sie für einen Stundenlohn nimmt, aber vielleicht ist es dann ja doch im Rahmen der Möglichkeiten :)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32E, 30F • EU 
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 73 • 78 cm
BU: 96 • 93 • 99 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 507
Registriert: 17.09.2015
Danke: 3658
 
Erstberatung

Re: Bralettes- auch für große Cups?

Beitragvon Dandelion » 19 Mai 2018, 14:55

Lily hat geschrieben:Falls du das mit der Schneiderin machst, dann gib ihr lieber das Watson-Schnittmuster.
Einen Schnitt von einem vorhandenen Kleidungsstück abzunehmen ist Arbeit, aber den Schnitt auch noch um einige Größen zu gradieren, ist echt schwierig.
Mit Schnittmuster braucht eine geübte Näherin für so ein Bralette vielleicht 30 Minuten bis eine Stunde? Weiß ja nicht was sie für einen Stundenlohn nimmt, aber vielleicht ist es dann ja doch im Rahmen der Möglichkeiten :)


Als ich diese Schneiderin letztes Jahr erstmalig aufgesucht habe und ihr von meiner alten Schneiderin erzählt habe, sagte sie mir, dass auch sie alles auf der Basis eines Fotos/ sogar einer Skizze von mir nähen kann.
Ich denke, das sollte eine Schneiderin auch können?

Allerdings nimmt sie ganz andere Preise (ca. 300-500 Euro pro Kleid statt 30-50 Euro bei meiner ehemaligen Schneiderin *seufz* ), muß sie auch, weil sie nicht in ihrer eigenen Wohnung näht, sondern ein Atelier in zentraler Lage, Angestellte hat usw. und sie wirklich richtig gut ist.
Ich habe nach dem Tod meiner ehemaligen Schneiderin einige "öffentliche" Schneiderein ausprobiert und dabei z.T. hanebüchene Sachen erlebt - es scheint mir in dieser Branche riesige Unterschiede zu geben.

Glücklicherweise kennt sie jetzt meinen Stil und es bedarf nicht mehr vieler Erklärungen, wenn sie mir etwas nähen/ ändern soll (auch gekaufte Kleidung meiner Lieblingsdesigner muß sie meist ein wenig ändern, damit sie mir richtig gut gefallen).

Nächste Woche Donnerstag suche ich sie wieder auf und dann werde ich einfach mal nachfragen, was sie braucht und ob sie noch zusätzliche Ideen hat.
Die Bralettes meiner Töchter und die Watson- Schnittmustergeschichte werde ich mitnehmen.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38H/ HH • EU 85K/ 90H
Alte BH-Größe: 85J-95F, was es halt so gab
UBU: ca. 85cm • ca. 95cm cm
BU: 123 • 126 • 130 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 384
Registriert: 15.04.2016
Danke: 7230
 

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines