BH-Modell öfter wechseln?

Alles zum Thema BHs und Bra Fitting was sonst nirgends reinpasst.

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon neon_cookie » 10 Dezember 2016, 23:36

Ich trage BHs zu Hause fast gar nicht. Auch nicht, wenn ich ein bisschen Kraftübungen mache. Erst wenn ich hüpfende Bewegungen mache, habe ich lieber mehr Unterstützung. Außer haus lasse ich den BH aber nur weg, wenn ich kurz Einkaufen oder Brötchen holen gehe. In meinem Größenbereich gibt es zwar viel Auswahl, aber entweder ich bin sehr empfindlich, oder hab eine nicht so bh-taugliche Anatomie, weshalb ich auch noch nicht den perfekten BH gefunden habe. So wechsle ich fröhlich durch, bin aber auch ganz froh, wenn ich den Tagesbh dann wieder los bin.
"Ein schlechter Bh ist ein Gefängnis." - Poupie Cadolle, Bra Wars
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30F / 32E • EU 65G
UBU: 68 • 74 cm
BU: 89 • 92 • 95 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 396
Registriert: 20.10.2014
Danke: 3755
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon headology » 11 Dezember 2016, 00:09

Das Problem ist doch, dass ungefittete BHs unter Umständen richtig ungesund sind und keinen BH zu tragen aus den von dir genannten Gründen auch irgendwie suboptimal ist. Wenn man BHs also als irgendwie notwendiges Übel begreift, dann stellt sich eben die Frage, wie man die unerwünschten Nebenwirkungen minimieren kann. Ich denke, viele Frauen tragen zuhause keinen BH oder irgendwas Bequemes (aka Rumschlumpf-BH), weil es auf den 100prozentigen Halt (oder die tolle Form) nicht so ankommt, aber letztlich kommt man wahrscheinlich dann doch auf mindestens 11, 12 Std. Standard-BH pro Tag, oder? Vielleicht sollten wir eine Umfrage machen...

(Nebenbei: die Reihe BHs, Schuhe, Corsage, Leggings finde ich ziemlich amüsant. ;))
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10462
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591806
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon tee » 11 Dezember 2016, 01:57

Ich komme noch einmal auf die braunen Flecken zurück. Im Netz hab ich das gefunden.Nur als Beispielseite gedacht
http://pilztherapie.de/erkrankungen/kleienpilzflechte/
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 
Alte BH-Größe: 80C
UBU: 70 • 74,5 cm
BU: 93 • 93 • 91 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 1556
Registriert: 17.02.2013
Danke: 7673
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Kratze » 11 Dezember 2016, 09:26

Ich glaub nicht dass das das ist... erstens ist das nicht druckbedingt, sondern u.U. überall, und zweitens ist das gemustert. (Google-Bildsuche. Keine Sorge, da kommen keine Grusel-Bilder.)

Ich hatte diese Verfärbung wirklich genau an der Stelle wo das UBB am meisten drückt.

Ich glaube medizinisch heißt das "Hyperpigmentierung", wegen Druck/Reibung. Wenn man "Pigmentierung durch Druck" googlet, findet man dazu was. http://symptomat.de/Hyperpigmentierung
Da steht " Auch mechanischer Druck oder Reibung über einen langen Zeitraum kann zu lokalisierter Hyperpigmentierung führen." sowie " Oft ist eine Hyperpigmentierung lediglich temporär, so dass die Pigmentflecken nach einigen Monaten oder Jahren wieder ganz oder teilweise verblassen." und "Eine Hyperpigmentierung ist grundsätzlich gesundheitlich nicht bedenklich."

So war das auch bei mir, nach meinem Wechsel auf Longlines waren die etwas dunkleren Stellen seitlich nach wenigen Wochen bis Monaten weg.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F, 36E • EU 75F/G, 80E/F
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 76 • 83 cm
BU: 98 • • 106 cm
 
Beiträge: 1703
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: Mittelfranken
Danke: 205223
 
Steckbrief

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Mosquito Bites » 11 Dezember 2016, 22:32

Ich wechsele auch täglich, allein aus Bequemlichkeitsgründen. Allerdings fällt mir das im Sommer schwerer, da ich fast nur ungepaddete Cleos habe und die sich letztlich alle sehr ähnlich sind. Diese Druckstellen bekomme ich dann auch. (Ich habe natürlich den Vorteil, dass ich dann ohne BH herumlaufen kann *sichschäm*)
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 30DD • EU 
Alte BH-Größe: keine, dann 30C
UBU: 67 • 73 cm
BU: 85 • 84 • 86 (moderate BB) cm
 
Beiträge: 6026
Registriert: 21.04.2012
Danke: 100802
 
Steckbrief

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon pelita » 12 Dezember 2016, 10:13

Bei mir ist es ja so, dass ich ziemlich lange rumgedoktort habe bis ich den "perfekten BH" gefunden hatte - eben den Paisley Charm. Weil ich (für mich) relativ schwere und große Brüste habe, ist das eh immer eine Gratwanderung zwischen Funktionalität, Halt und Bequemlichkeit und da kommen schlußendlich gar nicht mehr sooooo viele Modelle in Frage. Longliner mag ich überhaupt nicht, weil man sich da so extrem eingepackt vorkommt.
Der Punkt Komfort / Bequemlickeit spielt bei mi eine sehr große Rolle. Ein BH, den ich normalerweise mehr als 16 Stunden täglich anhabe, muß einfach einen extrem hohe Wohlfühlfaktor haben, gleichzeitig aber auch so gut stützen, daß ein Sprint über Treppen noch halbwegs machbar ist *ja*
Deshalb geht mein Griff morgens zu 90% zum Paisley Charm *freu*
Ok, andere, ähnliche BHs habe ich auch, aber die sind dann eben nur 95% ok.
Diese bräunlichen Druckstellen sind bei mir absolut nicht schmerzhaft. Ich habe nur das Gefühlt als wenn sie sich immer deutlicher abzeichnen. Vermutlich habe ich auch sehr empfindliche Haut, denn auch "Rumschlumpf-BHs" verursachen bei mir sichtbare Druckstellen. Allerdings verschwinden die über Nacht. .
Irgendwie betrachte ich den BH aber schon als notwendiges Übel, denn wenn möglich lasse ich ihn auch mal weg *daumendrück* .
Wenn ich erst spät vormittags zur Uni muß, ziehe ich manchmal erst kurz vor dem rausgehen eine BH an. Es gibt auch Tage, da komme ich heim und ziehe den BH gleich aus. Wenn keine "Außer-Haus-Termine" oder körperlichen Aktivitäten anstehen (Hausarbeit, Garten, Sport, ec.) finde ich das ohne BH viel angenehmer. Ansonsten aber lieber mit :D
So gesehen gibt es also auch bei mir "Auszeiten", die keine Druckstellen generieren *freu* .
Allerdings habe ich schon ein etwas schlechtes gewissen, wenn ich ohne BH bin. Denke immer, das dadurch das Bindegewebe eher erschlafft etc.

So... nun wünsche ich euch ne schöne Woche

Lieben Gruß

Pelita
etc.) oder
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32f • EU 75E bzw. 70F
Alte BH-Größe: 75E
UBU: 72 • 77 cm
BU: 97 • 91 • 102 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 105
Registriert: 19.05.2015
Wohnort: Niedersachsen
Danke: 655
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Kratze » 13 Dezember 2016, 09:39

Die Angst um das "schlaffe Gewebe" wird uns von BH-Firmen eingeredet damit wir BHs kaufen. Ich liebe BHs, aber was das angeht: fuck you, BH-Industrie. Ich hasse solche Angstmacher-Lügen, besonders wenn das Gegenteil der Fall ist (wie z. B.. Joghurts mit reduziertem Fett, die angeblich gesund sein sollen, aber Zuckerbomben sind, oder Schokoriegel für Kinder die "Milch" enthalten,...) Gilt generell was käufliche Waren und deren angebliche Gesundheitsvorteile angeht: Lasst euch von den Industrien nicht reinlegen, die wollen ALLE halt ihr Zeug verkaufen.

Der einzigen Studie bisher (allerdings an eher kleineren Körbchengrößen) ist eher das Gegenteil der Fall (!)

Bindegewebe (wie so ziemlich alles andere am Körper) wird nicht durch Schonung stark, sondern durch die richtige Belastung. Also vielleicht jetzt nicht unbedingt BH-los bei 36G-Körbchen jeden Tag 30 Minuten Trampolinspringen, aber zu Hause rum*gehen* wird absolut kein Problem sein, im Gegenteil, wird eher förderlich sein für die Straffheit.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F, 36E • EU 75F/G, 80E/F
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 76 • 83 cm
BU: 98 • • 106 cm
 
Beiträge: 1703
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: Mittelfranken
Danke: 205223
 
Steckbrief

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Mosquito Bites » 13 Dezember 2016, 11:48

Ja, das denke ich auch, pelita! Ein schlechtes Gewissen musst du ohne BH sicher nicht haben! (Außer natürlich beim *trampolin*)
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 30DD • EU 
Alte BH-Größe: keine, dann 30C
UBU: 67 • 73 cm
BU: 85 • 84 • 86 (moderate BB) cm
 
Beiträge: 6026
Registriert: 21.04.2012
Danke: 100802
 
Steckbrief

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon yacurama » 13 Dezember 2016, 22:19

Ich muss meine BH-Modelle wegen Zyklusschwankungen und Schwankungen im Wasserhaushalt sehr häufig wechseln. Als ich Anfangs noch nicht so viele Modelle hatte, habe ich auch mal 2 Wochen das selbe Modell tragen müssen und das wurde nach einer Weile wirklich schmerzhaft :( Das war wirklich nicht gut, aber diese Druckstellen ohne Schmerzen, hm, so vom Gefühl her glaube ich nicht, dass das so gut ist, ich würde dann vermutlich auch öfter mal wechseln.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30E • EU 65F
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 70 • 76 cm
BU: 89 • 88 • 90 cm
 
Beiträge: 61
Registriert: 26.04.2014
Danke: 2 • 0
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Aldana » 13 Dezember 2016, 22:56

Kratze hat geschrieben:aber zu Hause rum*gehen* wird absolut kein Problem sein, im Gegenteil, wird eher förderlich sein für die Straffheit.

Magst du mit deinen Bindegewebe so sehen, meines sieht das völlig anderes. Das freut sich über Stützung und Kompression ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.11.2014
Danke: 0 • 83
 

Vorherige

Zurück zu Allgemeines