BH-Modell öfter wechseln?

Alles zum Thema BHs und Bra Fitting was sonst nirgends reinpasst.

BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon pelita » 1 Dezember 2016, 10:21

Hallo ihr Lieben.
Bezüglich Tragekomfort, Halt und Bequemlichkeit ist der Paisley Charm Bra in 30F mein absoluter Alltagsfavorit *freu*
Da muss ich auch nach eine 16-Stunden kaum was zurechtzuppeln und der sitzt einfach super.
Morgens geht mein Griff daher immer zu diesem Modell (inzwischen habe ich davon 5 Stück !). Aber abends nach dem Ausziehen zeichnet sich auch immer das gleiche Abdruckmuster auf den Oberkörper ab. Eine Freundin sagte mir gestern, dass sie genau aus diesem Grunde immer 2 bis 3 Modelle im Wechsel trägt, um bräunliche "Dauerdruckstellen" zu vermeiden. Ich hoffe, ihr wisst wie ich das meine. Also diese leicht bräunlichen Druckstellen, die quasi nie so ganz verschwinden.
Das ist bei mir auch so.
Deshalb sage ich mir auch manchmal: "du musst heute mal nen anderen BH anziehen. Aber das ist dann immer mit einem geringeren Wohlfühlfaktor verbunden.
Ich frage mich irgendwie auch, ob das überhaupt Sinn macht.
Wie macht ihr das? Öfter wechseln, oder vorwiegend immer das gleiche Modell?

Liebe Gruss

Pelita
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32f • EU 75E bzw. 70F
Alte BH-Größe: 75E
UBU: 72 • 77 cm
BU: 97 • 91 • 102 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 105
Registriert: 19.05.2015
Wohnort: Niedersachsen
Danke: 655
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon funky_vaark » 1 Dezember 2016, 11:23

Ich wechsle. Aber eher aus Gründen der Bequemlichkeit (mehrere Tage hintereinander dasselbe Modell kann schmerzhaft werden - irgendwo müssen die Druckstellen ja herkommen ;-) ) oder der Form, die ich will, oder der Farbe oder der Größe...
* Wissen ist Nacht * - Prof. Dr. Abdul Nachtigaller
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 30DD/E • EU EM: 70DD
Alte BH-Größe: 70C (edc)
UBU: 69 • 75 cm
BU: 91 • 92 • 95 cm
 
Beiträge: 4834
Registriert: 13.03.2013
Danke: 209227
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon -_- » 1 Dezember 2016, 22:41

Ich wechsel das Modell auch täglich, um sicher zustellen, das auch kleine Passformmängel, keinen allzu großen Schaden verrichten
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30DD/E • EU 65E/F
UBU: 67 • 72 cm
BU: 90 • 88 • 93 cm
 
Beiträge: 48
Registriert: 11.02.2016
Danke: 119
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Hobbitkeks » 2 Dezember 2016, 07:15

Ich trag seit Monaten nichts als Marcies in versch. Farben :D. Bräunl. Druckstellen hatte ich früher zwar mal, sind mir jetzt aber nicht mehr aufgefallen.
Bist du neu hier?
> Ein guter Start sind die Einführung ins Forum und unsere Regeln.
> Infos über alle Arten von Bhs findest du im Brawiki.
> Deine Bhs passen nicht richtig? Hier geht's zur Erstberatung
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 28FF/30F • EU 
Alte BH-Größe: 70B, 75A
UBU: 62,5cm • 69cm cm
BU: 80,5cm • 79,5cm • 84cm cm
Schwanger: ja, 2. Trimester • am Stillen: nein
 
Beiträge: 6892
Registriert: 08.05.2011
Danke: 219534
 
BH-log
Erstberatung

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Mary » 2 Dezember 2016, 11:21

Ich muss auch immer zwischen mindestens zwei verschiedenen Modellen wechseln ;-) Egal wie bequem ein BH ist und auch zu Zeiten wo ich meinen LIeblingsBH in ~8facher Ausführung besaß hab ich gewechselt. Meist ein 3-4 Tage das eine Modell, dann 2 Tage wieder das andere. Sonst krieg ich auf Dauer unangenehme Druckstellen. Wenn du verfärbte Stellen hast würde ich das einfach mal versuchen. :)
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10902
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29445
 
BH-log

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Madita » 10 Dezember 2016, 14:46

Hallo, ich bin neu und wurschtel mich gerade durch die Archive. *wink*

Ich bin über dieses Thema hier gestolpert und nun sehr verwirrt. Sollte ein angepasster, bequemer BH denn nicht einfach super passen und keine Schmerzen verursachen? Woher können denn dann Druckstellen kommen? Wenn ein BH mir Druckstellen verursacht, schließe ich daraus, dass er wohl doch nicht perfekt passt. Oder? *erschrocken*
Benutzeravatar
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2016
Danke: 0 • 1
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon tee » 10 Dezember 2016, 17:10

Es gibt empfindliche Hauttypen, genauso wie unempfindliche. Ich habe von jedem BH Abdrücke,genauso wie von Socken. Schmerzhafte Abdrücke habe ich jedoch noch nie gehabt.So verschieden wie wir ALLE sind liegt es wohl bei jedem SELBST. Also falls schmerzhafte Druckstellen, auftreten würde ich mal die Marke wechseln.Gleichzeitig würde ich mich dann aber fragen,ob ich das UB zu eng gewählt habe *wink*
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F • EU 
Alte BH-Größe: 80C
UBU: 70 • 74,5 cm
BU: 93 • 93 • 91 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 1558
Registriert: 17.02.2013
Danke: 7673
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon headology » 10 Dezember 2016, 18:07

Ich würde argumentieren, dass auch die Brustgröße eine relevante Rolle spielt - je größer die Brust, desto mehr Gewicht muss der BH tragen. Ich habe auch immer Abdrücke vom BH, allerdings idR keine schmerzhaften.

Ich habe das Thema kürzlich mit einer Freundin besprochen, die 32GG trägt -- fast ausschließlich in Form von Bravissimo Alanas, weil das das erste Modell war, das ihr gepasst und gefallen hat; und sie hat auch diese bräunlichen Verfärbungen. Es ist nicht schmerzhaft, aber offensichtlich rubbelt halt der BH immer genau an den gleichen Stellen. Möglicherweise ist das Band auch einen Tick zu locker.

Ich denke mit BHs ist es wie mit Schuhen - es macht Sinn, häufiger mal durchzuwechseln.


EDIT: Ich verschiebe den Fred mal nach Allgemeines
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10462
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591806
 

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Mary » 10 Dezember 2016, 20:57

Und dann muss man auch noch einrechnen das es gerade im größeren Bereich aber auch allgemein unter Berücksichtigung der persönlichen körperlichen Anforderungen und Vorlieben eben auch nur eine begrenzte Anzahl Modelle gibt die überhaupt infrage kommen. Oft kriegt man erst nach paarmal tragen mit was genau an einem BH nicht passt und dann hat man erstmal mehrere verschiedene die gut passen, aber jeder hat einen kleinen Makel. Die kann man gerade bei geringem Budget ja nicht alle aussortieren und neues kaufen. Und solange hat man halt nicht perfekt passende Bhs. Oder man hat aufgrund von Gewichtsschwankungen, Zyklusschwankungen etc auch gar nicht zu jedem Moment einen perfekt passenden BH.

Das ist ja das Problem mit dem perfekten Sitz. Die Brust verändert sich einfach immer wieder und da kann es zur Lebensaufgabe werden immer einen perfekten BH zu tragen
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10902
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29445
 
BH-log

Re: BH-Modell öfter wechseln?

Beitragvon Kratze » 10 Dezember 2016, 22:28

Ja, gelegentlich wechseln find ich auch eine gute Idee. Ich hab vor 3 Jahren fast nur Freya-"Plunges" und den Alana angehabt, und irgendwann diese Stelle seitlich an den Rippen, wo das UBB am engsten sitzt, gehabt. Daher hab ich nach Alternativen gesucht und seitdem trage ich öfters auch Longlines.

Ich wechsel zwischen Standard-Balconette (Alana von Bravissimo), Longline (von Freya), Überkreuz-BHs (verschiedene BHs, meist umgenähte Bravissimos) und BHs die mittiger sitzende Träger haben - und ab und zu mal keinen BH tragen. So hab ich sowie von dem Unterbrustband, wie auch von dem, wie die Träger auf den Schultern liegen, Variation. Insbesondere Überkreuz-BHs kann ich aber nicht mehr als einen Tag in Folge tragen, weil sonst Haut und Muskeln meckern. Die trage ich also eher wenn ich gerad Stellen (Pickel, rote Haut) auf der "Standard-Trägerposition" hab (insbesondere an Tagen wo ich lange einen Rucksack getragen hab), oder Sommer ist und ich ein racerback-Top tragen will, oder wenn ich z. B.. bei nem Umzug helfe und nicht will dass irgendwas rutscht während ich packe und schleppe.

Außerdem gehöre ich auch zu den Leuten, die gefittete BHs nicht unbedingt als supergesund sehen wenn man sie ständig trägt, von dem, wie ich mich mit dem Thema beschäftigt hab. Daher ist meine persönliche Antwort zu der "Bh-Modell wechseln" Frage auch einfach "öfters mal BH weglassen". Braucht jetzt keine Diskussion lostreten, ich weiß dass andere das hier anders sehen, ist nur meine Meinung - sehe ich übrigens genauso was z. B.. Schuhe angeht (auch Birkenstocks - halte ich normalerweise für nicht gesundheitsförderlich), Corsagen, und enge Leggins. Meiner Meinung nach sollte der Körper normalerweise nicht komprimiert, geformt, gestützt oder eingeengt werden, außer es gibt einen guten Grund, wie Krampfadern, Skoliose o.ä.. Der Grund, warum ich BHs trage, ist weil ich große und sehr weiche Brüste hab, und der BH sie einfach "festhält" so dass ich davon nicht gestört werde wenn ich aktiv bin. Kommt natürlich auch drauf an wie das eigene Gewicht ist und wie unbequem es ohne BH ist. Wenn ich z. B.. Sport mache oder einfach nach draußen spazieren gehe, will ich IMMER einen BH, weil ohne ist es total unbequem und außerdem fang ich unter den Brüsten an zu schwitzen und das mag ich auch gar nicht. Wenn ich im Haushalt viel rumräume, will ich auch einen, weil das mir sonst zu sehr rumbaumelt (außerdem immer noch Schwitzbrüste-Problem). Ansonsten versuch ich aber, ihn zu Hause eher aus zu lassen. Wenn ich kleinere Brüste hätte, würde ich gerne weitgehend auf BHs verzichten, aber so ist mir das einfach zu wenig Komfort.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 34F, 36E • EU 75F/G, 80E/F
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 76 • 83 cm
BU: 98 • • 106 cm
 
Beiträge: 1703
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: Mittelfranken
Danke: 205223
 
Steckbrief

Nächste

Zurück zu Allgemeines