UBB eng messen ...

Alles zum Thema BHs und Bra Fitting was sonst nirgends reinpasst.

UBB eng messen ...

Beitragvon Account gelöscht » 24 November 2011, 02:19

Ich lese des öfteren die folgende Anweisung bzgl. des Messens des UBB:
Eng messen heißt, wirklich sehr eng. So eng, dass du denkst, das Maßband reißt oder die Rippe bricht (keine Angst, es passiert weder das eine noch das andere).

Das stimmt zwar.
Aber, das Maßband (wenn es nicht gerade aus Metall ist) wird i.d.R. überdehnt, wenn man es zu stramm zieht (man sieht dann kleine Wellen im Band). Dann ist das Maß zu klein, wenn man abliest.

Daher kontrolliere ich mein Maßband hin und wieder mit einem Zollstock, ob es noch stimmt. Und ziehe auch nicht wirklich so stark, wie in der Empfehlung.

Kann man die Messempfehlung nicht so geben, dass das Maßband keinen Schaden nimmt? Ich weiss allerdings spontan auch nicht wie. Mit wie viel Kilopond zieht ihr denn tatsächlich?
Benutzeravatar
Account gelöscht
 
 

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Mary » 24 November 2011, 02:40

Also ich weiß nicht was für ein Maßband du hast, aber meins kriegt keine Wellen durchs eng messen..Und ich hab auch schon öfters gemessen in meiner Zeit im Forum. Ich zieh schon so stark zu wie ich eben selber kann. Die krasse Formulierung der Empfehlung dient ja auch hauptsächlich klarzumachen, dass wirklich richtig richtig fest gemessen werden soll.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das es eine Dehnung von mehr als einem Zentimeter auf die Maße geben wird, die die meisten hier beim UBBeng angeben. Denn wie gesagt, zumindest meines sieht noch gut aus und misst auch immernoch exakt. Hab gerade einmal nachgemessen.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10842
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29447
 
BH-log

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Gibsy » 24 November 2011, 04:18

Genau, Du musst bedenken, dass die meisten selbst messen. Und das ist nicht so arg einfach, da richtig stramm zu ziehen. Wenn dann noch dazu kommt, dass nur halbherzig strammgezogen wird, taugt gleich die ganze Messung nichts mehr.
Und auch wenn ich andere vermesse: da ich meine Finger ja auch noch irgendwo drin haben muss, da das Maßband nicht von allein am Platz bleibt, ist die Aufforderung so genau richtig.
Ich glaube auch nicht, dass viele die Möglichkeiten, mal die Kilopond zu ermitteln. Und selbst wenn man weiß, was man im Fitnessstudio so gezogen bekommt - die Armhaltung beim Messen macht das schon recht diffizil, da die ganze Kraft einzusetzen.
28 Jahre, weiche und hängende Brüste, ein Kind, gut zwei Jahre gestillt bis Anfang Februar

Hier geht's zum Unterforum für (angehende) Mütter
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30FF • EU 
Alte BH-Größe: 75D
UBU: 68 • 74 cm
BU: 95 • 101 • 105 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Ja
 
Beiträge: 881
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Baden-Württemberg
Danke: 3096
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Hobbitkeks » 24 November 2011, 06:36

Mein Maßband ist auch noch völlig intakt, und das obwohl ich ca. einen Monat täglich gemessen hab. *ja* Ich find die Aufforderung gut, weil man so wenigstens weiß, dass man echt eng messen soll! Und ganz ehrlich, selbst wenn sich das Maßband nach einiger Zeit um ein paar Millimeter gedehnt hat, ist das sicher immer noch genauer als von Anfang nur halbherzig stramm gezogen!
Ich wüsste nicht, wie ich daheim beim Selbermessen ermitteln soll, mit wieviel Kilopond ich ziehe *kopfkratz* !
Bist du neu hier?
> Ein guter Start sind die Einführung ins Forum und unsere Regeln.
> Infos über alle Arten von Bhs findest du im Brawiki.
> Deine Bhs passen nicht richtig? Hier geht's zur Erstberatung
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 30FF/32F • EU 
Alte BH-Größe: 70B, 75A
UBU: 62,5cm+x • 69cm+x cm
BU: 80,5cm • 79,5cm+x • 84cm+x cm
Schwanger: nein • am Stillen: ja
 
Beiträge: 6938
Registriert: 08.05.2011
Danke: 222544
 
BH-log
Erstberatung

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Aletris » 24 November 2011, 10:36

Ich weiß auch nicht, was du für ein Maßband benutzt. Bei meinem dehnt oder wellt sich da nix, so wie du es beschreibst.
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 34DD/E; 32F; 36DD • EU 75F (EU-Schnitte aber unpassend)
UBU: 72 • 80 cm
BU: 97 • 96,5 • 103,5 cm
 
Beiträge: 8062
Registriert: 12.04.2011
Danke: 4151187
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Account gelöscht » 24 November 2011, 10:52

Danke für die Antworten.

Mein Maßband war bei einer Waage dabei und ist ziemlich schmal. Vielleicht sollte ich mir einfach ein neues zulegen, wenn das normal kein Problem ist ...

Ich denke, ungefähr die Zugkraft, wie wenn man einen Getränkekasten an das Maßband binden und mit einer Hand ziehen würde, werdet ihr schon meinen. Das wären dann ca. 10kp. Rein von der Kraft her geht mehr, daher meine Frage.
Benutzeravatar
Account gelöscht
 
 

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon gosurf » 24 November 2011, 10:57

ich weiß, was du meinst.
Mein Maßband hat sich auch sofort verzogen. Die ersten cm kann ich jetzt auf beiden Seiten vergessen.
Beim Messen fange ich jetzt immer z. B. bei cm 20 an, damit es nicht verfälscht wird.
Ich habe es aber auch für 0,99e aus einem Ramschladen....
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32FF (34F bei festen UBBs) • EU 70H-I
Alte BH-Größe: 80D
UBU: 72 • 79,5 cm
BU: 98,5 • 99 • 106 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 507
Registriert: 09.03.2011
Danke: 3513
 
BH-log
Erstberatung

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Mary » 24 November 2011, 11:17

Also meins ist auch für nen Euro fürn 2er Pack ausm Ramschladen ;) Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es z. B. auch auf das Alter des Maßbandes bzw evtl die Lagerung ankommt. Zumindest meines ist ja irgendsowas textiles mit so ner Art Gummi drüber/dran. So genau kann ich das gar nicht beschreiben aber die meisten sind ja so. Das Gummi kann bestimmt auch - nicht nur wenn man es ewig zuhause hat sondern vielleicht auch schon zig Jahre im Laden unter ner heißen Lampe gelegen hat . irgendwie spröde werden und leichter verziehbar werden oder so... keine Ahnung.

Ich denke die Zugkraft unterscheidet sich hauptsächlich ob man selber misst oder jemand anders misst. Und ob das ein eher trainierter Mann/Frau ist oder Otto-Normal-Mensch...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 38HH/J; noch Reste von 40HH • EU 
Alte BH-Größe: 95F/G
UBU: 94 • 100 cm
BU: 128 • • cm
 
Beiträge: 10842
Registriert: 02.08.2010
Danke: 29447
 
BH-log

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon gosurf » 24 November 2011, 11:23

vielleicht habe ich das "bis das Maßband reißt, oder die Rippe bricht" auch zu ernst genommen ;)
Meins ist aber auch eher aus einer Art Plastik, da ist kein Textil drunter. Wenn ich jetzt etwas fester an einem Ende ziehe, dann kann ich es schon dehnen. Ist wohl einfach (sehr) schlechte Qualität...
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32FF (34F bei festen UBBs) • EU 70H-I
Alte BH-Größe: 80D
UBU: 72 • 79,5 cm
BU: 98,5 • 99 • 106 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 507
Registriert: 09.03.2011
Danke: 3513
 
BH-log
Erstberatung

Re: UBB eng messen ...

Beitragvon Zwoggelinchen » 24 November 2011, 17:42

chrissy hat geschrieben:Ich denke, ungefähr die Zugkraft, wie wenn man einen Getränkekasten an das Maßband binden und mit einer Hand ziehen würde, werdet ihr schon meinen. Das wären dann ca. 10kp. Rein von der Kraft her geht mehr, daher meine Frage.


:o also ich zieh dann definitiv nicht so fest. Hab aber auch null Kraft in meinen Armen. Getränkekästen überlass ich immer meiner besseren Hälfte ;) .
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
Alte BH-Größe: 75D
UBU: 70 • 74 cm
BU: 92 • 90 • 94 cm
 
Beiträge: 1756
Registriert: 06.07.2009
Wohnort: Goldener Grund
Danke: 3437
 
BH-log
Steckbrief

Nächste

Zurück zu Allgemeines