Boobosphäre und Ewa Michalak - umgekehrte Buchstabenphobie?

Boobosphäre und Ewa Michalak - umgekehrte Buchstabenphobie?

Beitragvon MiaRose » 29 Juni 2013, 10:34

Edit: Thema abgetrennt - omega6


Verfolgt jemand von euch die Diskussion um 'Strapgate'? Auf Ewas englischsprachiger Facebookseite entstand vor kurzem eine Diskussion über die Platzierung der Träger von Ewas Bhs. Leider kann ich nicht direkt dazu verlinken, aber man findet sie an relativ prominenter Stelle. Einige Kunden bemängelten, dass die Träger bei engen Bändern (26-30) und großen Cups (G+) zu weit außen platziert seien und die Konstruktion der Körbchen für solche Größen verändert werden sollte. Ewas Social Media Rep reagierte darauf recht pampig und unterstellte den Frauen sie würden unter umgedrehter Buchstabenphobie leiden. Einige der Frauen verlinkten jedoch auch Bilder, bzw. sind sehr bekannte Bloggerinnen und irgendwie bezweifele ich das alle unter dieser Problematik leiden. Andererseits habe ich hier im Forum noch nicht viel zu dem Problem lesen können, allerdings habe ich auch keinen Galeriezugang. Heute kam dann ein Post zu der Thematik auf Ewas Blog http://ewamichalak.blogspot.de/2013/06/ ... racje.html , der meiner Meinung nach das Thema nicht ganz trifft, da die Frau 92-97 misst und dann in einen 70er Bh gestopft wird, während die Leute, die auf der Facebook-Seite diskutieren deutlich geringere Umfänge haben.
Was haltet ihr davon?
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F/FF • EU 
UBU: 73 • 77 cm
BU: 95 • 96 • 98 cm
 
Beiträge: 232
Registriert: 12.05.2009
Danke: 1712
 

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon Cidsin » 29 Juni 2013, 11:11

Ich verfolge die Diskussion zwar nicht, aber für 65er-Bänder kann ich das bestätigen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 395
Registriert: 30.09.2011
Danke: 2540
 

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon loewenzahn » 29 Juni 2013, 12:15

Jetzt ist der Blogpost verschwunden...eben war er noch da :-O.
Ich habe mir jetzt auf Facebook nicht alles durchgelesen, aber mir ist aufgefallen, dass sich einige Bloggerinnen meiner Meinung nach eher im Ton vergriffen haben. Eine zählt z. B. auf, was an EM alles schlecht ist, von der Trägerposition mal abgesehen: der Größenrechner, die Fertigungstoleranz, Schnitt ändert sich nicht mit verschiedenen Größen etc. Wenn EM so schlecht ist, warum bestellen sie dann nicht einfach andere BHs? Ich kann EM da schon ein bisschen verstehen. Wahrscheinlich rentiert sich für sie der Verkauf in Polen genug, sodass man eigentlich froh sein kann, dass sie überhaupt ins Ausland liefert.
Viele der gezeigten BHs finde ich tatsächlich zu groß im Cup und ich kann mir auch nicht vorstellen, warum jemand mit 72/76 UBU bei EM 65er-UBBs tragen sollte...
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
 
Beiträge: 1833
Registriert: 15.07.2012
Danke: 179329
 

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon Aletris » 29 Juni 2013, 17:05

Ich habe die Diskussion auf Blogspot (falls jemand nachschauen will: http://ewamichalak.blogspot.de/2013/06/klient-ma-zawsze-racje.html) sowie auch auf Reddit (http://www.reddit.com/r/ABraThatFits/comments/1ha6xi/ewa_michalak_responds_to_the_complaints_about/) verfolgt. Das sogenannte Strapgate nicht, weil ich nicht auf FB bin.

Die Frau, an der sich die Diskussion entzündet hat, hatte auf Balkonetka (oder Lobby Biuściastych?) Fotos vom EM PL Mak gezeigt, bei denen mir auch nur "umgedrehte Buchstabenphobie" einfiel. Wenn man weiß, wie die BHs von EM geschneidert sind (dafür reicht auch ein konzentriertes Studium ihrer Katalogbilder), sieht sofort, dass der gezeigte BH im Körbchen viel zu bedeckend ist, er reicht bis zum Schlüsselbein, was bei einer korrekten EM-Größe einfach nicht vorkommt. Ewa selbst hat sich auf Balkonetka zu diesen Fotos geäußert und ebenfalls gesagt, dass das Cup viel zu groß ist und der BH gar nicht sitzen kann. Sie hat auch Verbesserungsvorschläge gemacht, stieß damit aber auf taube Ohren. Dass man das UBB nicht festknallen muss wie wahnsinnig, und die Träger ruhig etwas lockerer sitzen dürfen, ist irgendwie böse.

Die umgekehrte Buchstabenphobie grassiert in der englischen Blogosphäre tatsächlich massiv. In den Frühzeiten dieses Forums haben wir auch so gefittet, genau wie es in den polnischen Foren auch üblich war. Sowohl Balkonetka und Lobby Biuściastych (schreibt man das so?) als auch wir sind davon schon lange abgekommen, bei den BF fand diese Diskussion 2010 statt, es soll dabei sehr heiß hergegangen sein. Wenn man sich die Fotodokumentation anschaut, die headology über ihre getragenen BH-Größen gezeigt hat, bekommt man einen guten Blick dafür, worum es bei der umgekehrten BSP geht. Wenn man das mit den Fotos von Bloggerinnen aus USA/UK vergleicht, ist die Vermutung, dass der überwiegende Teil von denen wirklich in diese Richtung tendiert, überhaupt nicht falsch. Natürlich gilt dies beileibe nicht für alle, nicht falsch verstehen.

Ich habe mich letztens mit einer Frau unterhalten, die hier bei den BF Brafitting gelernt hat und angefangen hat, sich im Subreddit A Bra That Fits stark zu engagieren. Sie sagte, die Galeriekommentare dort (mal davon ab, dass sie keine Galerie haben) wären zum Teil kaum auszuhalten, und die umgekehrte Buchstabenphobie wäre schon fast Vorschrift. Wir bei BF und in Polen haben mit der Zeit gelernt, zu erkennen, wann jemand ein zu großes Körbchen mit viel zu engem Band passend mogelt, dort heißt es, wenn der BH nicht stabil sitzt (was bei einem solchen Vorgehen normal ist): du brauchst noch ein engeres Band. Also als Lösung für ein Problem, mehr desselben.

Ein echtes Problem bei Reddit finde ich das Upvoten oder Downvoten von Kommentaren. Als YSL hier anfing, zu propagieren, man sollte doch wieder weitere Bänder tragen, muss es ziemlich zur Sache gegangen sein. Dort ist der Ton so massiv - und man kann jemand durch Downvoting regelrecht vernichten - dass ich mir solche kontroversen Diskussionen sehr schwierig vorstelle, vor allem, wenn man sie als Einzelperson in Gang bringt und noch keine Claque besitzt.

Die Diskussion ist eine ziemliche Schlammschlacht. Strapgate scheint auf Facebook ja schon eine ganze Weile zu laufen; anscheinend war der Anlass, dass die Träger angeblich viel zu lang sind und zu weit außen sitzen (was kein Wunder ist, wenn man unbedingt 55GG tragen will anstatt 65F). Ewa hat - polemisch wie gewohnt - daraufhin einen recht provokanten Blogeintrag mit Fotos verfasst (dass sie die Diplomatie nicht erfunden hat, ist ja auch kein Geheimnis, ich kann aber auch verstehen, dass sie mittlerweile die Schnauze voll hat). Dass ein Großteil der englischsprachigen Kommentatorinnen Ewa nicht einmal zugesteht, dass sie einen Plan davon hat, wie ihre BHs korrekt sitzen, finde ich ein ziemliches Ding (außerdem sind sie noch nicht einmal in der Lage, auf dem Foto zu erkennen, dass die gezeigte Frau offenbar sehr weiche Brüste hat und die Form teilweise damit zu tun hat). Und der Ton der Beiträge ist zum großen Teil völlig unterirdisch. Im Artikel auf Reddit selbst ist das noch viel schlimmer, da werden Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen, die Frauen empören sich lieber, als den Text zu lesen und sich zu überlegen, was Ewa wohl real meinen könnte.

Ich habe ja letztens diese Umfrage angestoßen. Momentan vergeht mir aber total die Lust, mich auf Reddit zum Thema Brafitting in Deutschland zu äußern. Auch wenn die Behauptung, deutsche Frauen würden auf Minimizer und tiefsitzende Brüste stehen, eigentlich nicht stehenbleiben darf. :(
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 34DD/E; 32F; 36DD • EU 75F (EU-Schnitte aber unpassend)
UBU: 72 • 80 cm
BU: 97 • 96,5 • 103,5 cm
 
Beiträge: 8068
Registriert: 12.04.2011
Danke: 4021183
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon linali » 29 Juni 2013, 19:14

Danke Aletris für diesen Beitrag.

Ich bin auch gelegentlich auf Reddit unterwegs und finde es z.T. krass, wie dort gefittet wird - eine Frau berichtete davon, dass sie Stunden nach dem Ausziehen des BHs noch Abdrücke davon zurückbehalte, aber niemand kommt auf die Idee, dass das UBB zu eng sein könnte.

Es gibt da so eine fest eingefahrene Philosophie, dass der eng gemessene UBU in Inches 1:1 der UK-Bandgröße entsprechen müsse ("+0"). Herkömmliches Brafitting, wie es von Victoria's Secret und Co. praktiziert wird, ist (nachvollziehbarerweise...) als böse verschrien ("+4"), aber auch Abmilderungen davon ("+2") gelten schon als faule Kompromisse.
Es gibt da eine sehr starke "wir-gegen-sie" Mentalität.

Auch das Argument, dass die UBBs unterschiedlicher Hersteller unterschiedlich ausfallen, zieht nicht.

Das europäische Größensystem wird als kaputt abgetan ("built-in +4"). Es hilft nicht unbedingt weiter, dass bei der Umrechnung die EU-Größen und die UK-Größen sich nicht entsprechen (70cm ≠ 32 Inches).

Ich habe die Diskussionen um Ewa Michalak verfolgt und mich gewundert, dass die Leute so in ihren eigenen Brafitting-Dogmen drinstecken, dass ihnen nicht zu vermitteln ist, dass EM ein eigenes Größensystem hat. Dass die Zahlen auf dem Schildchen eben nicht dasselbe bedeuten wie bei Victoria's Secret. Und dass dieses System auf dem EU-System/Zentimetern statt auf dem UK-System/Inches basiert.
Viele geben ihre Maße in den EM-Größenrechner ein und wenn er nicht dasselbe ausspuckt wie der von Sophisticated Pair, dann wird er als kaputt beschimpft und man kann Ewa vorwerfen, dass sie "+4" als Fitting-Empfehlung verwendet und schrecklich rückständig ist. *nein*

Vielleicht hätte Ewa ihre UBBs nach deren wirklichen Maßen übersetzen sollen. Also 65cm ≈ 26 Inches, 70cm ≈ 28 Inches, und so weiter. (Und sicherstellen, dass sie auch in jedem Fall so ausfallen.)

Denn scheinbar ist vielen Menschen dieser Community wichtiger, dass am Ende die richtige "+0"-Größe auf dem Größenschildchen steht, als dass der BH wirklich passt.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30E/32DD • EU 70F
Alte BH-Größe: 70B, 75B, 80A
 
Beiträge: 1415
Registriert: 22.03.2013
Danke: 97231
 
BH-log

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon MiaRose » 29 Juni 2013, 20:42

Danke für den Input. Ich habe einfach zu wenig Ahnung von Brafitting um zu erkennen, ob alle bei Facebook verlinkten Bilder Frauen zeigen die Opfer von umgekehrter Buchstabenphobie sind. Allerdings stimmt es tatsächlich, dass von den ersten 20 geposteten Maßen, die meisten Leute von eng gemessenen UBs noch mal 5 cm abziehen, teilweise gar 10cm um ihr UBB zu bestimmen. Als jemand der in Ewa Bhs mit aktuell 73-77 cm einer 75er Band trägt, finde ich das auch befremdlich und es klingt schon stark nach umgedrehter Buchstabenphobie, nach dem wer 28 inches misst muss dann auch ein 28er UBB tragen (+0 Dogmatismus par excellence). Ich glaube aber auch, dass die Umrechnung zwischen den UBB-Systemen für Verwirrung sorgt. Das einzige was mich irritiert ist, dass so viele berichten, dass das UBB nach oben rutscht, wenn sie es in der empfohlenen Größe tragen. Ist das Einbildung oder passiert das wenn man zu enge UBBs trägt? Bei mir sitzen die dann meistens tiefer, da sie sich in Richtung Taille verabschieden, da die schmaler ist.
Ich gehe Reddit inzwischen aus dem Weg, da ich da in einem anderen Zusammenhang schon mal sehr schlechte Erfahrungen machen musste und der Ton mir da einfach zu rau und respektlos ist. Daher kann ich auch nichts zu dem Fred dort sagen. Die Facebook-Diskussion zu den Trägern war da zu mindestens am Anfang viel ziviler und wurde ja auch von Ewa angestoßen. Ewas Blogpost finde ich schon ein bisschen ungeschickt, nicht nur wegen dem Ton, sondern auch dem gewählten Beispiel. Aber naja, PR ist halt nicht so ihre Stärke.
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 32F/FF • EU 
UBU: 73 • 77 cm
BU: 95 • 96 • 98 cm
 
Beiträge: 232
Registriert: 12.05.2009
Danke: 1712
 

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon Aletris » 29 Juni 2013, 21:14

Wenn man die Träger nur genügend festknallt, kann man auch enge Bänder dazu bringen, sich nach oben zu bewegen. Das habe ich auch hier in der Galerie schon gesehen - allerdings von einer neuen Userin, die bei ihren alten, im Rücken hoch sitzenden BHs so kurze Träger gebraucht hatte und gerne bereit war, die mal ordentlich länger zu stellen (das UBB saß dann auch gleich viel besser). Sie dachte auch, das UBB wäre vielleicht noch nicht eng genug, weil es ja schließlich hochrutscht... nur sind solche Denkfehler normal, wenn man sich noch gar nicht auskennt. Aber bei Frauen, die behaupten vom Fitting Ahnung zu haben...

Zusätzlich dazu werden bei der +0-Regel die Bänder so extrem eng getragen, dass sie entsprechend schnell ausleiern, und dann natürlich auch nicht mehr richtig halten, weil ja die Elastizität verloren geht. (Eine Bekannte erzählte mir letztens von einer Kundin im BH-Laden, die den - nach unseren Regeln eng gewählten - BH einfach über den Kopf auszog. Den nicht bezahlten BH konnte die Verkäuferin danach wegschmeißen, das UBB war hinüber).

(Gegenbeispiel: Da ich ziemlich empfindlich bin und meine Bänder seit letztem Sommer immer so verlängert trage, dass sie gerade noch stabil sind, ist mein Freya Faye immer noch kein Stück ausgeleiert, obwohl ich den bestimmt schon 80 Tage getragen habe und er für sein instabiles, zum Ausleiern neigendes UBB berüchtigt ist).

Das Downvoten bei Reddit finde ich wirklich ein Riesenproblem. Wenn ein Kommentar ausreichend Minuspunkte hat, wird er nicht mehr angezeigt. Oder man taucht nachher als der User auf, der schon soooo viele Minuspunkte hat und offenbar böse ist... oder oder. Das führt natürlich dazu, dass Kontroversen nicht vernünftig ausgetragen werden können. Unter solchen Voraussetzungen sind Lernprozesse wie der, den YSL hier unter viel Mühe angestoßen hat, kaum vorstellbar. Die o.g. Fitterin mit Reddit-Einsatz meinte, es wäre ein ziemlicher Eiertanz, den sie da in ihrem Bemühen, den Mädels überhaupt mal was Vernünftiges beizubringen, aufführen würde.
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 34DD/E; 32F; 36DD • EU 75F (EU-Schnitte aber unpassend)
UBU: 72 • 80 cm
BU: 97 • 96,5 • 103,5 cm
 
Beiträge: 8068
Registriert: 12.04.2011
Danke: 4021183
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon linali » 29 Juni 2013, 23:10

Aletris hat geschrieben:Das Downvoten bei Reddit finde ich wirklich ein Riesenproblem. Wenn ein Kommentar ausreichend Minuspunkte hat, wird er nicht mehr angezeigt. Oder man taucht nachher als der User auf, der schon soooo viele Minuspunkte hat und offenbar böse ist... oder oder.


Soweit ich das mitbekommen habe, gibt's beim Downvoting eine ungeschriebene Regel: Es werden nur Trolle, Spanner und handfeste Beleidigungen soweit runtergevotet, dass sie negative Werte kriegen. Kommentare, die Leuten inhaltlich zwar nicht in den Kram passen, aber halbwegs sachlich und on-topic gehalten sind, landen meistens 'nur' bei 0 oder 1. Sie sind also weiterhin sichtbar, landen aber je nach Einstellung ganz unten in der Kommentarspalte.
(Ob das alle wissen, oder ob es im Eifer des Gefechts nicht trotzdem mal passiert, kann ich nicht garantieren.)

Ansonsten hat m.E. das Downvoting keine dauerhaft negativen Konsequenzen. Solange die Regeln ansonsten eingehalten werden, muss man keine Löschung befürchten. Und überhaupt: Die meisten Leute dort benutzen aus Privatsphäregründen sowieso Wegwerf-Accounts. Da sag ich nur "Ist der Ruf erst ruiniert..." :D
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30E/32DD • EU 70F
Alte BH-Größe: 70B, 75B, 80A
 
Beiträge: 1415
Registriert: 22.03.2013
Danke: 97231
 
BH-log

"Boobosphäre und Ewa Michalak - umgekehrte Buchstabenphobie?

Beitragvon Aletris » 29 Juni 2013, 23:26

linali hat geschrieben:Soweit ich das mitbekommen habe, gibt's beim Downvoting eine ungeschriebene Regel: Es werden nur Trolle, Spanner und handfeste Beleidigungen soweit runtergevotet, dass sie negative Werte kriegen. Kommentare, die Leuten inhaltlich zwar nicht in den Kram passen, aber halbwegs sachlich und on-topic gehalten sind, landen meistens 'nur' bei 0 oder 1. Sie sind also weiterhin sichtbar, landen aber je nach Einstellung ganz unten in der Kommentarspalte.
(Ob das alle wissen, oder ob es im Eifer des Gefechts nicht trotzdem mal passiert, kann ich nicht garantieren.)


Ist mir definitiv anders passiert.
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 34DD/E; 32F; 36DD • EU 75F (EU-Schnitte aber unpassend)
UBU: 72 • 80 cm
BU: 97 • 96,5 • 103,5 cm
 
Beiträge: 8068
Registriert: 12.04.2011
Danke: 4021183
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Ewa Michalak - allgemein

Beitragvon Aletris » 30 Juni 2013, 00:57

Übrigens: Dies: http://balkonetka.pl/katalog/bra/ewa-michalak-pl-mak ist der Link zur genannten Besprechung des EM PL Mak auf Balkonetka, und dies: http://balkonetka.pl/katalog/user/rhoffman3769 ist der Link zu den anderen BHs, die die Userin dort vorgestellt hat. Sie wurden von Ewa persönlich und den anderen polnischen Frauen allesamt als im Band zu eng und im Cup viel zu groß gewertet. Ein Blick auf den PL Mak, und ich stimme zu. Es war dieser EM PL Mak, der die Diskussion angestoßen haben soll, wenn ich das richtig verstanden habe (Quelle: http://www.reddit.com/r/ABraThatFits/comments/1h26yz/reaching_out_to_different_language_brafitting/
Benutzeravatar
Bra-Fitterin
BH-Größe: UK 34DD/E; 32F; 36DD • EU 75F (EU-Schnitte aber unpassend)
UBU: 72 • 80 cm
BU: 97 • 96,5 • 103,5 cm
 
Beiträge: 8068
Registriert: 12.04.2011
Danke: 4021183
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Nächste

Zurück zu EM: Infos und Diskussionsthreads zur Marke