Padding entfernen

Padding entfernen

Beitragvon Genova » 23 November 2015, 16:24

Ich habe jetzt schon einige Experimente hinter mir, was das Entfernen der Panzerung von klassischen "Push-up-BHs" mit Hartschale betrifft und wollte hier mal eine kurze Anleitung geben. Es ist etwas mühsam, aber ganz einfach.

Als Beispiel habe ich mal den Opulence Gel Bra verwendet, der so von einem 2,5 cm dicken Schaumstoffklumpen zu einem Gespinst aus zarter Spitze werden durfte. Text jeweils unter dem Bild.

IMG_4976.JPG
IMG_4976.JPG (46.13 KiB) 1340-mal betrachtet


Zu allererst wird die Spitze am oberen Cuprand abgetrennt. Häufig ist sie hier nicht mal auf ganzer Linie vernäht, sondern nur mit wenigen Stichen befestigt.

IMG_4979.JPG
IMG_4979.JPG (34.67 KiB) 1344-mal betrachtet


Am schwierigsten gestaltet sich das Abtrennen der Träger. Die sind sehr fest im Zickzackstich vernäht und man muss aufpassen, dass man nichts einreißt oder die falschen Fäden durchtrennt, damit man später keine Löcher in der Spitze hat. Hier ist Geduld gefragt und man ist meistens mit einem Nahttrenner besser als mit der Schere beraten.

IMG_4978.JPG
IMG_4978.JPG (34.6 KiB) 1344-mal betrachtet
IMG_4980.JPG
IMG_4980.JPG (31.72 KiB) 1344-mal betrachtet


Als nächstes geht es ans Auftrennen des Seitengummis. In meinem Fall ist hier noch eine Schicht "Powernet" vernäht, damit das ganze später nicht dehnbar ist.

IMG_4981.JPG
IMG_4981.JPG (48.19 KiB) 1344-mal betrachtet


So sieht das ganze aufgetrennt aus.

IMG_4983.JPG
IMG_4983.JPG (37.78 KiB) 1344-mal betrachtet


An der unteren Kante schneide ich das Padding heraus. Man könnte zwar auch den Bügel abtrennen und es komplett entfernen, ich finde aber, dass man den winzigen Schnittrest im angezogenen Zustand gar nicht sieht, weil ja sowieso der undurchsichtige Bügel davor liegt.
Hier wird einfach die Spitze zurückgeklappt und das Padding mit einer kleinen Schere ganz nah am Bügelband abgeschnitten. Dabei muss man aufpassen, dass man keine Löcher in den Tüll oder das Bügelband schneidet.

Anschließend wird das Seitengummi wieder mit dem Oberstoff vernäht. Es liegt an der selben Stelle wie vorher, nur ohne die Schaumstoffschicht dazwischen. Ein Foto hiervon habe ich leider nicht, aber man kann einfach mit einem kleinen Zickzackstich über das Gummi und den Stoff (Nahtzugabe untergeklappt) steppen. Da ich mir das rechts-auf-rechts-Nähen und anschließendes Wenden spare, mache ich hier meistens zwei Nähte parallel, sodass das Gummi an beiden Kanten gut befestigt ist und darunter nichts ausfransen kann.
Meist ist das Seitengummi etwas kürzer als die Stoffkante an dieser Stelle, sodass der Stoff im Normalzustand etwas eingehalten ist. Man muss das Gummi dann unter leichtem Zug annähen.

Zum Schluss müssen nur noch die Träger wieder befestigt werden, und zwar auf der Innenseite des Körbchens. Dabei hat man auch gleich die Möglichkeit, die Träger zu kürzen, falls sie einem zu lang sind. Hier steppt man einfach an zwei Stellen mit einem engen Zickzack drüber.

Hier gibt es den vorher-nachher-Vergleich für diejenigen, die sich das in der Galerie anschauen möchten: viewtopic.php?f=8&t=46220

Vorher hatte ich das Ganze an einem billigen Marks & Spencer BH getestet: viewtopic.php?f=8&t=29736&hilit=+ceriso

So hat man die Chance, ein Design, das einem eigentlich gut gefällt, aber zu dick gepanzert ist, noch irgendwie tragbar zu machen. Zum einen ändert sich der Look entscheidend, zum anderen erhält man durch das Entfernen der Polsterung etwas mehr Platz im Körbchen. Gerade bei den größeren Ketten am Massenmarkt ist ja teilweise so viel Padding vorhanden, dass die Innenseite des Körbchens beinahe flach ist.

Zumindest im kleinen Größenbereich eröffnen sich hier viele Möglichkeiten. Bei schwereren Brüsten hat man da vielleicht weniger Erfolg, da bei Hartschalen-BHs die darüberliegende Spitze nicht auf eine tragende Funktion ausgelegt ist und dementsprechend nicht viel Halt oder Form geben wird. Meist findet sich hier nichtmal eine Teilungsnaht, sondern nur ein einfacher Abnäher.
Ein anderer Punkt ist die fehlende Versäuberung an der neuen Innenseite. Da hier ursprünglich Stoff auf Stoff lag, ist die Schnittkante meist offen. Ich hatte damit bisher keine Probleme und empfand es weder als kratzig, noch hat sich bisher etwas aufgelöst. Wenn einen das stört, könnte man aber auf der Innenseite entlang der Naht noch einen Streifen aus Tüll oder Powernet applizieren, sodass alle Schnittkanten verdeckt sind.

Ich hoffe, mein Beitrag kann der ein oder anderen eine Hilfe sein. Es gibt ja schon einen Faden zum Entfernen der zusätzlichen Stoffschicht, die manche BHs im oberen Größenbereich haben, aber das ist natürlich nochmal ein anderes Problem, da sich dadurch der Grundschnitt und die Form des BHs nicht verändert, hier aber schon.
Verkaufe:

30D Diverse
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30D, 28E • EU 65D, 60F
UBU: 65 • 67 cm
BU: 81-83 • • 85 cm
 
Beiträge: 247
Registriert: 19.07.2010
Danke: 723
 
BH-log

Zurück zu Bastelecke – Abändern, Reparieren, Selbernähen von BHs uvm.