BH-Bügel verbiegen?

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Nirmena » 14 März 2009, 23:27

Inara hat geschrieben:Hm, das verstehe ich jetzt nicht
Wenn der BH auf dem Tisch liegt und ich die Enden der Bügel auf den Tisch drücke, passiert.....nix
Also nochmal eine Erklärung für begriffsstutzige bütte


Vielleicht sind die Bügel einfach zu hart/steif? oder du drückst nicht stark genug? :)

Wie gesagt, das habe ich nie getestet. Gegen drückenden Bügel kann auch ein Wattepad helfen.
Deutsch ist für mich eine Fremdsprache. Seid bitte so nett und meldet mir alle meine Fehler:)
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30GG, 32G • EU 
UBU: 73 • 79 cm
BU: 98 • 100 • 103 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2025
Registriert: 18.06.2008
Wohnort: Gdansk/Danzig
Danke: 436
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Nirmena » 14 März 2009, 23:32

Ach und noch eine Sache. Mich drücken die Bügel, wenn
a) das UBB etwas zu weit ist (engers Häckchen hilft)
oder
b) ich mich krümme (gerade zu sitzen/stehen hilft)
Deutsch ist für mich eine Fremdsprache. Seid bitte so nett und meldet mir alle meine Fehler:)
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 30GG, 32G • EU 
UBU: 73 • 79 cm
BU: 98 • 100 • 103 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 2025
Registriert: 18.06.2008
Wohnort: Gdansk/Danzig
Danke: 436
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Account geschlossen » 14 März 2009, 23:34

Die Bügel könnten eventuell auch drücken, wenn das UBB im Rücken zu tief sitzt (das könnte als "Überreaktion" auf das vorher im Rücken hochrutschende UBB passieren)
Dadurch würden die Bügel nach hinten und gekippt, und die Bügelenden kommen näher an das Brustbein.
Benutzeravatar
Account geschlossen
 
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Summer » 15 März 2009, 00:08

Inara hat geschrieben:
Nirmena hat geschrieben:Nimm den BH, halte ihn so, dass die Endungen der Bügel flach auf dem Tisch liegen (äußere Seite der Körbchen zu Dir) , und drücke diese Endungen ziemlich stark zu dem Tisch an. So wird es im polnischen Forum beschrieben, habe nie getestet ;)

Hm, das verstehe ich jetzt nicht :?
Wenn der BH auf dem Tisch liegt und ich die Enden der Bügel auf den Tisch drücke, passiert.....nix :cry:
Also nochmal eine Erklärung für begriffsstutzige bütte ;-)

Ich habe nämlich bei einem Schätzchen gerade das Poblem "drückende Bügelenden am Brustbein"



Also ich verstehe dein Problem, denn ich verstehe auch nicht wie das gehen soll, außer der Tisch ist nicht eben *g*
Ich könnte mir vorstellen, dass man eben das Ende des Bügels von der Tischkante schiebt und dann runterdrückt... Keine Ahnung.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
 
Beiträge: 902
Registriert: 22.08.2008
Danke: 0 • 3
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon omsling » 15 März 2009, 00:16

ich würde wohl noch ein Buch oder dickeres Brett auf den Tisch legen und den Bügel darauf legen, damit, falls man mit zuviel Kraft biegt, der maximal mögliche Winkel nicht so groß ist, wie, wenn man es an der Tischkante macht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.09.2008
Danke: 0 • 3
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon vanillejoghurt » 24 Mai 2009, 13:51

Bei meinem Panache Fiesta drücken nach längeren tragen auch die Bügel auf das Brustbein, und auch das Verbeigen hat nicht so viel gebracht. Jetzt ist Panache ja breitbügelig und ich denke die Bügel drücken, weil sie in der Brustmitte ja viel weiter nach oben gehen, wie meine andere Bhs, die schmalbügelig sind. Jetzt hab ich mir überlegt, ob ich einfach ein Stück der Bügel wegmache (wie, das muss ich noch überlegen :D )
Und dann hoffe ich, dass das Drücken weg ist. Hat das schon jemand probiert, oder kann mir jetzt schon jemand sagen, dass da ein Denkfehler in meiner Überlegung ist?
23 Jahre, nie gestillt, eher weiche Brüste.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 51
Registriert: 07.07.2008
Danke: 0 • 0
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon CandyCat » 24 Mai 2009, 14:00

Das kommt auf den Schnitt des BHs an... es ist gut möglich, dass der BH mit kürzeren Bügeln nicht mehr gut stützt. Außerdem bräuchtest du eine Möglichkeit, die Enden der Bügel so abzuschneiden oder zu versiegeln, dass sie nicht scharf sind, damit sie sich nicht durch den Stoff bohren. Vielleicht sitzen Plunge-Modelle bei dir einfach besser!

Achja, breit- und schmalbügelig hat nichts damit zu tun, wie weit die Bügel vorne hochgehen. Hier ist das nochmal erklärt.
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32G, 34FF • EU 
UBU: 74 • 80 cm
BU: 103 • • 111 cm
 
Beiträge: 2422
Registriert: 16.07.2008
Wohnort: Leipzig
Danke: 7558
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Tigerentchen » 12 Juni 2011, 09:22

Ich habe hier gerade gelesen, weil mich die Bügel vom Martha auch unangenehm auf dem Brustbein gedrückt haben.
Ich habe jetzt festgestellt, dass man die Bügel in ihrer Naht noch weiter Richtung Achsel schieben kann, so dass sie nicht so weit an Brustbein hoch reichen.
Ausserdem habe ich den BH nun ein Häckchen enger gestellt, das bringt die Belastung der Bügel etwas weiter weg vom Brustbein.
Nun ist es wesentlich angenehmer. *daumenhoch*
Benutzeravatar
Neuling
BH-Größe: UK 30D • EU 
Alte BH-Größe: 75a
UBU: 70 • 72,5 cm
BU: 80 • 80 • 86 cm
Schwanger: nein • am Stillen: nein
 
Beiträge: 39
Registriert: 30.07.2009
Danke: 7 • 0
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Lania03 » 20 September 2017, 19:52

Hallo,

ich habe im Willkommens-Thread berichtet, dass ich meine Bügel einfach verbogen habe (vorstehende Rippe) und jemand wollte, dass ich hier erkläre, wie ich es gemacht habe.

Hat zwar etwas gedauert (sorry) aber immerhin... hier also meine Methode.

Zuerst möchte ich erklären, was genau das Problem ist. Ich habe eine vorstehende Rippe, auf einer Seite mehr auf der anderen etwas weniger, und alle Bügel drücken da drauf. Die Rippe ist ca. 1,5 cm seitlich (nach außen) von der Brustwarze aus gesehen.
Der BH-Bügel ist mehr oder weniger gerade, und ich bräuchte sozusagen eine kleine Welle nach außen darin. Davor und dahinter soll der Bügel ja weiterhin anliegen.
Wie bekomme ich also eine Welle? Wenn ich den BH über die Tischkante biege, hab ich einen Knick aber keine Welle. Also hab ich was gesucht, was rund und stabil ist und quasi die Form meiner vorstehenden Rippe hat. Die Rippe kann ich schlecht rausnehmen und den BH-Bügel um sie herum biegen, also habe ich etwas gesucht, das eine ähnliche Form hat und so bin ich auf die Batterie gekommen.

Ich habe also den BH angezogen und mit einer Wäscheklammer genau die Stelle markiert, wo die Welle hin soll. Auf einem stabilen Tisch habe ich eine Batterie (AA 1,5 Volt) plaziert (etwas Stoff darunter, damit sie nicht wegrollt) und den BH-Bügel flach "auf" die Batterie gelegt (ohne Festhalten kippt der Bügel natürlich einfach auf eine Seite).
Es muss einfach nur genau unter der Stelle, die gebogen werden soll, wo also dann die Welle sein soll, die Batterie liegen, und zwar quer, also 90 Grad zum Bügel. Man verwendet die Rundung der Batterie, um eine Welle hineinzubiegen. Wenn man es übertreibt, hat man eine Welle mit dem Durchmesser der Batterie ;-)
Dann habe ich vorsichtig den Bügel jeweils an beiden Enden der Batterie Richtung Tisch gedrückt. Es genügt bereits eine ganz leichte Welle, und man spürt deutlich den Unterschied, sehen tut man es nicht.

Am besten macht man ganz vorsichtig und probiert den BH dazwischen immer wieder an, um zu fühlen, ob sich schon was getan hat. Man sieht die Welle nämlich nicht, und man fühlt sie auch beim Betasten mit den Fingern nicht (der Bügel ist ja nicht wirklich ganz gerade vorher).
Und auch beim Verbiegen selber ist es schwer einzuschätzen, wieviel Kraft man aufgewendet hat. Es fühlt sich oft so an als hätte sich gar nichts getan, und wenn man den BH anzieht merkt man erst, dass die Welle schon da ist. Weniger ist mehr - nochmals nachbiegen kann man ja jederzeit, auch eine Woche später wenn man merkt, dass es noch ein bisschen mehr Welle braucht.
Vielleicht fängt man mit einem älteren Modell an, das man sowieso nicht mehr trägt, aber man muss bei jedem BH wieder vorsichtig anfangen, weil jeder Bügel anders ist.

Bei mir hat das echt super funktioniert, ich habe sofort ALLE meine BHs verbogen und seitdem sind die Rippenschmerzen Geschichte.
Wenn ich jemand damit weiterhelfen konnte, bin ich glücklich
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 68,5 • 72 cm
BU: 84 • 86,5 • 89 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2017
Danke: 77
 

Re: BH-Bügel verbiegen?

Beitragvon Lania03 » 6 November 2017, 23:10

Hallo

noch ein Nachtrag: inzwischen bin ich dazu übergegangen, den ganzen BH-Bügel etwas zu verbiegen, also insgesamt "runder" zu machen.Geht nicht bei allen, zugegeben.
Ich habe das Gefühl, dass die Bügel zu "gerade" sind (die "Welle" braucht es natürlich trotzdem), als würden die Enden der Bügel hinausstehen (tun sie natürlich nicht). Ich habe es daran gemerkt, dass ich eine deutliche Entlastung an den Seiten spüre, wenn ich auf die Bügel an den Innenseiten drücke.
Kennt das noch jemand von euch oder bilde ich mir das alles nur ein?

Grüße, Lania
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 75B
UBU: 68,5 • 72 cm
BU: 84 • 86,5 • 89 cm
Schwanger: Nein • am Stillen: Nein
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2017
Danke: 77
 

Vorherige

Zurück zu Bastelecke – Abändern, Reparieren, Selbernähen von BHs uvm.